Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 10 >

PC-Tipp: Beidseitig drucken – so geht es am einfachsten

PC-Tipp  

Beidseitig drucken – so geht es am einfachsten

02.11.2020, 11:01 Uhr | str, t-online

PC-Tipp: Beidseitig drucken – so geht es am einfachsten. Zuhause drucken: Wer Papier sparen will, sollte beidseitig drucken. Aber wie geht das am einfachsten? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zuhause drucken: Wer Papier sparen will, sollte beidseitig drucken. Aber wie geht das am einfachsten? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Billige Heimdrucker haben meist keine eigene Sortierfunktion. Das macht beidseitiges Drucken zu einer Herausforderung. Mit den passenden Einstellungen können Windows-10-Nutzer dennoch mit wenig Aufwand Papier sparen. 

Wer Druckerpapier beidseitig bedruckt, spart Geld und schont die Umwelt. Doch was auf einem professionellen Büro-Drucker meist ganz automatisch geht, kann auf einem günstigen Heimgerät zur lästigen Sortierarbeit werden. Wir erklären, wie Sie mit wenig Aufwand gute Ergebnisse erzielen. 

In den Druckereinstellungen von Windows 10 können Sie festlegen, dass künftig alle Dokumente beidseitig ausgedruckt werden sollen. Am einfachsten geht das, indem Sie das Stichwort "Drucker" in die Suche in der Taskleiste eingeben. So gelangen Sie direkt zum Gerätemenü "Drucker & Scanner" in den Systemeinstellungen. 

Auch billige Geräte nehmen Arbeit ab

Als nächstes wählen Sie das Gerät aus, mit dem Sie drucken wollen und klicken auf "Verwalten". Anschließend klicken Sie auf "Druckeinstellungen". Es öffnet sich ein neues Fenster. Falls Ihr Drucker über eine eigene Sortierfunktion verfügt, sollte sich hier an prominenter Stelle eine entsprechende Voreinstellung zum standardmäßigen beidseitigen Drucken finden. 

Bei den meisten Druckern für den Heimgebrauch müssen Nutzer das Papier nach der ersten Runde aber manuell erneut einlegen, um die Rückseite bedrucken zu lassen. Der Rechner übernimmt lediglich das Seitenzählen und sorgt dafür, dass am Ende die Reihenfolge stimmt. 

Im Reiter "Erweitert" findet sich die Option, zum manuellen beidseitigen Drucken. Ändern Sie die Voreinstellung "Keine" zu "Lange Seite" oder "Kurze Seite". Die Grafik daneben zeigt an, was damit gemeint ist: Bei "Lange Seite" werden die Seiten so bedruckt, dass sie wie in einem Heft umgeblättert werden können. Die Einstellung "Kurze Seite" eignet sich zum Umblättern wie in einem Notizblock. 

Ausrichtung beim Wiedereinlegen prüfen

Klicken Sie zum Schluss auf "Ok" oder "Übernehmen", um die Einstellungen zu speichern. Beim nächsten Drucken müssen Sie nur darauf Acht geben. das Papier beim zweiten Durchlauf richtig herum einzulegen. Das heißt: Die zu bedruckende Rückseite zeigt in die Richtung der Druckköpfe, wenn sie eingezogen wird.

Damit sowohl Vorder- als auch Rückseite die gleiche Ausrichtung haben, sollte man sich vor dem Wiedereinlegen auch überlegen, wo oben und wo unten ist. Je nach Druckerkonstruktion bedeutet das, dass das bereits bedruckte Papier mit der Schrift nach oben oder unten eingelegt werden muss und mit der ersten oder der letzten Zeile voran. Am besten legen Sie zunächst eine Testseite ein, um die Ausrichtung zu überprüfen, bevor der Rest des Stapels ausgedruckt wird. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software > Windows 10

shopping-portal