t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenBauenHausbau

Welche Unterschiede gibt es bei Doppelhäusern


Hausbau
Welche Unterschiede gibt es bei Doppelhäusern

jb (CF)

14.06.2011Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Unterschiede bei Doppelhäusern gibt es allein schon bei der Definition. Das Grundstück spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle: So gibt es beispielsweise Doppelhäuser auf zwei getrennten Grundstücken. Sie können aber auch auf einem gemeinsamen Grundstück stehen.

Definition der Unterschiede bei Doppelhäusern

Der Begriff „Doppelhaus“ hat in Deutschland unterschiedliche Bedeutungen: Ein Doppelhaus muss nicht zwingend auf zwei Grundstücken stehen. Nach dem deutschen Baurecht spricht man bereits von einem Doppelhaus wenn zwei Eingänge vorhanden sind. In aller Regel werden die Haushälften dann von unterschiedlichen Parteien bewohnt und die Räume im Haus sind nicht miteinander verbunden. In den meisten Fällen stehen Doppelhäuser auf zwei getrennten Grundstücken und sind auf der Grundstücksgrenze aneinandergebaut.

Speziell in Deutschland gibt es eine weitere Variante, die allerdings nicht so sehr verbreitet ist: Hier stehen ein oder mehrere Doppelhäuser auf ein- und demselben Grundstück und sind - baurechtlich gesehen - auch verankert. Bei dieser Form nutzen alle Hausparteien das gesamte Grundstück oder Teile davon gemeinsam. Diese beiden Varianten verdeutlichen die teilweise gehörigen Unterschiede bei Doppelhäusern.

Doppelter Brandschutz ist Pflicht

Beim Bau von einem Doppelhaus ist es heute gesetzlich vorgeschrieben, dass zwei Brandschutzwände zwischen den Haushälften vorhanden und mit einer Trennfuge versehen sind. Diese Brandverordnung gilt erst seit wenigen Jahren. Davor musste nur eine Brandschutzwand berücksichtigt werden.

Bei der Planung von einem Doppelhaus achtet der Architekt auf eine achsensymmetrische Gestaltung der Fassade. Dieselben Kriterien werden beim Grundriss angewendet. Bei genauer Betrachtung sieht man, dass es sich um zwei spiegelverkehrt aneinander gebaute Einzelhäuser handelt. Der Bau einer Doppelhaushälfte ist kostengünstiger als ein einzelnes Haus und daher gerade bei jungen Familien beliebt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website