t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenBauenHausbau

Mit Solarfenstern Strom produzieren


Hausbau
Mit Solarfenstern Strom produzieren

ac (CF)

02.07.2012Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Solaranlagen zur privaten oder öffentlichen Energiegewinnung sind eher von ihrem Einsatzgebiet auf Dächern bekannt. Aber auch Solarfenster bieten eine effektive Möglichkeit, um Strom zu gewinnen. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Funktionsweise von Solarfenstern

Moderne Gebäude wie Bürobauten oder öffentliche Einrichtungen werden oft großflächig mit Fensterglas versehen. Was könnte also praktischer sein, als genau diese Flächen zur Energiegewinnung zu nutzen? Verschiedene Hersteller haben dafür bereits Strategien entwickelt und bieten mittlerweile Solarfenster an, die Sonnenstrahlen in Strom umwandeln können, der wiederum genau dort, im gleichen Gebäude, zum Einsatz kommen kann. Bei einer der innovativen Methoden besteht das Solarfenster aus zwei Glasscheiben, zwischen denen ein Hohlraum liegt - ähnlich also wie bei handelsüblichen Fenstern. Dieser Hohlraum wird allerdings von Querstreifen aus Acrylglas durchzogen, die dafür zuständig sind, die Sonneneinstrahlung von oben nach unten auf Solarzellen umzulenken. Diese sind am unteren Rand der Streifen montiert.

Ein Nachteil dieser Solarfenster ist die eingeschränkte Durchsicht durch die Streifen. Allerdings ähneln diese, was die Sichteinschränkung angeht, den geöffneten Lamellen einer Jalousie. Sie sind also nicht unbedingt ein Störfaktor, denn die Bewohner des Raums können trotzdem nach draußen blicken.

So effizient sind Solarfenster

Ein großer Vorteil von Solarfenstern neben der Energiegewinnung ist, dass die Räume hinter den Solarfenstern nicht von den Sonnenstrahlen aufgeheizt werden. Das spart zusätzlich Energiekosten, die ansonsten für Klimaanlagen oder Kühlgeräte aufgewendet werden würde. Abhängig vom Standort sollen die beschriebenen Solarfenster zwischen 10 und 20 Prozent des Eigenbedarfs eines Gebäudes an Strom produzieren können. Die Kosten für ihre Anschaffung sind etwa zwei- bis zweieinhalbmal so groß wie bei normalen Fenstern. Wie Deutschlandradio berichtet, ist es aber möglich, für den Einbau von Solarfenstern eine staatliche Förderung in Anspruch zu nehmen. Damit wären die Fenster nur noch 10 bis 15 Prozent teurer als herkömmliche Exemplare.

Solarfolien zur Energiegewinnung

Eine Alternative zu Solarzellen auf dem Dach sollen in Zukunft auch Solarfolien für Fensterscheiben bieten. Ein großer Vorteil dabei wäre, dass keine baulichen Maßnahmen durchgeführt werden müssten, um die Folien anzubringen. Aktuell in der Entwicklung befindliche Solarfolien erreichen bisher allerdings nur 20 Prozent der Leistung einer herkömmlichen Solaranlage.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website