t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenBauenUmbau & Renovierung

Einen neuer Badezimmer-Look: Schöne Wandfliesen


Wandfliesen verlegen: Gute Planung ist Voraussetzung

wo (IP)

Aktualisiert am 02.07.2014Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Neue Fliesen im Badezimmer lohnen sich: sie schaffen einen völlig neuen RaumVergrößern des Bildes
Neue Fliesen im Badezimmer lohnen sich: sie schaffen einen völlig neuen Raum (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)

Möchten Sie Wandfliesen selber verlegen, sollten Sie genügend Zeit in die Vorbereitung stecken. Darüber hinaus benötigen Sie gutes Werkzeug – und auch der Untergrund muss gut vorbereitet sein.

Wandfliesen verlegen: Den Untergrund vorbereiten und abdichten

Zum Verlegen von Wandfliesen muss der Untergrund ebenmäßig, trocken und tragfähig sein. Vor dem Verlegen sollten Sie daher alte Anstriche und Wandbeläge gründlich entfernen. Der Grund muss einwandfrei haften und es dürfen sich keine Hohlräume darunter befinden. Idealerweise grundieren, schleifen und saugen Sie die vorbereiteten Wände vor dem Fliesenverlegen ab. Anschließend müssen Sie die Rohre mit Dichtmanschetten schützen und einbetten.

Erst danach können Sie die Fliesen verlegen. Eine komplette Fläche mit ganzen Fliesen einzuteilen, ist fast unmöglich. Für Ecken und Installationsrohre benötigen Sie daher immer passend geschnittene Anschlussstücke. „Zum maßgenauen Schneiden von Fliesen eignet sich ein Fliesen-Schneidgerät“, informiert auch „Bauhaus“. So können Sie sogar mehrere Fliesen schneiden. Seitliche Aussparungen brechen Sie mit einer Spezialzange von der Glasurseite vorsichtig heraus.

Wirkungsvolle Fliesenflächen richtig verlegen

Für ein harmonisches Gesamtbild müssen Sie Fliesenflächen immer symmetrisch einteilen. Berechnen Sie also die Flächen genau und beginnen Sie am Senklot in der Wandmitte mit ganzen Fliesen. An Innenseiten müssen Sie Schnittstücke von Fliesen so verlegen, dass sie an Türöffnungen entlang der Fugen verlaufen. Variieren Sie die Höhe, beginnen Sie unten mit einer ganzen Fliese und beenden den oberen Teil ebenso. Ist die Fliesenhöhe vorgegeben, müssen Sie oben mit einer ganzen Fliese beginnen und die letzte Reihe mit Fliesenabschnitten beenden.

Parallel zu den Längswänden spannen Sie in der Raummitte eine Richtschnur. Auch hier beginnen Sie mit einer ganzen Fliese, wobei Fliesenabschnitte nicht kleiner als eine halbe Fliese sein sollten. In Heizkörpernischen müssen Sie die Anschnitte zur Mitte hin anordnen.

Fachgerechtes Verfugen der Fliesen

Nach der Aufzeichnung der Einteilung setzen Sie den Mörtel an und tragen ihn mit kräftigem Druck auf den Untergrund auf. Anschließend bringen Sie Fliesenkleber auf, den Sie mit einer Zahnkelle durchkämmen. Nun legen Sie Fliese an Fliese, wobei Sie die Nachbarfliese beim Andrücken leicht verschieben und justieren. Verwenden Sie Fugenkreuze, damit die Fugen gleich breit bleiben. Alternativ können Sie auch Fliesenlegerecken und Gummischnur verwenden. Bevor alles aushärtet, müssen Sie die Fugen auskratzen.

Abschließend füllen Sie die Fugen mit Fugenmasse, indem Sie diese mit einem Gummiwischer diagonal zum Fugenverlauf verteilen. Überflüssige Fugenmasse wird von den Fliesen abgezogen. Säubern Sie anschließend alles mit einem Schwamm, ohne die Fugen auszuwaschen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website