Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Deko > Basteln >

Blätter trocknen, pressen und haltbar machen

Herbstdekoration  

Blätter trocknen und haltbar machen

16.10.2019, 16:32 Uhr | sm (hp), anni, jb, t-online.de

Blätter trocknen, pressen und haltbar machen. Blätter im Rahmen: Bleibt die Farbe bei der Trocknung erhalten, sind Blätter ein toller Hingucker.  (Quelle: imago images/Westend61)

Blätter im Rahmen: Bleibt die Farbe bei der Trocknung erhalten, sind Blätter ein toller Hingucker. (Quelle: Westend61/imago images)

Herbstliche Blätter sind eine beliebte Dekoration. Leider zersetzen sie sich innerhalb kurzer Zeit. Dem Lauf der Natur können Sie allerdings entgegenwirken. Wir zeigen Ihnen, wie sie Blätter trocknen und diese dann haltbar machen können.

Je nach Baumart werden die Blätter unterschiedlich getrocknet. Denn bestimmtes Laub, beispielsweise von Eichen, liegt bereits getrocknet auf dem Boden. Bei anderen Blattarten ist darauf zu achten, dass sie vollständig durchgetrocknet sind – sie haben einen dicken Stiel oder eine dicke Oberfläche, die den Trocknungsvorgang verlängert. 

Blätter pressen und trocknen

Bevor Sie Ihre herbstliche Deko haltbar machen können, sollten Sie die Blätter trocknen. Flüssigkeit lässt Blätter gären, getrocknetes Laub hält entsprechend länger. Professionell können Sie Blätter mit einer Blätterpresse trocknen. Sie können die Blätter aber auch in ein dickes Buch legen. Schützen Sie die Buchseiten mit einer Unterlage wie Butterbrotpapier vor Flecken.

Achten Sie auch darauf, dass das Laub flach im Buch liegt. Klemmen Sie die Blätter so nah wie möglich an der Buchbindung ein, damit sie nicht abbrechen. Das zugeklappte Buch lagern Sie an einem trockenen Ort.

Tipp
Legen sie zwischen Blatt und Buchseite Küchenpapier. Das entzieht dem Laub schneller Feuchtigkeit und die Buchseiten wellen sich anschließend durch die vom Blatt austretende Feuchtigkeit nicht.

Wenn Sie weder eine Blätterpresse noch dicke Bücher besitzen, können Sie das Laub zwischen Zeitungspapier legen und mit schweren Gegenständen beschweren. Lassen Sie in beiden Fällen mindestens eine Woche verstreichen, bis Sie das Laub aus der "Presse" nehmen. Es sollte nun vollständig getrocknet sein. Passen Sie beim Herausnehmen auf, dass die Blätter nicht brechen.

Trend-Deko: Getrocknete Blätter einrahmen

Wenn Sie buntes Herbstlaub als modischen Wandschmuck verwenden möchten, können Sie es in einem Bilderrahmen haltbar machen. Dazu kleben Sie das getrocknete Laub mit einem Klebestift oder Foto-Klebern auf einen Karton. Dieser sollte am besten weiß oder beige sein. Rahmen Sie das Blätterbild ein und hängen es auf oder platzieren es auf einem Regal.

In Bilderrahmen kommen getrocknete Blätter gut zur Geltung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)In Bilderrahmen kommen getrocknete Blätter gut zur Geltung.

Tipp
Am besten wirken eingerahmte Blätter, wenn Sie damit eine Bilderwand aus verschiedenen Rahmen mit unterschiedlichen Blättern gestalten. Hängen Sie die Rahmen in unterschiedlicher Höhe auf.

Getrocknete Blätter lassen sich vielseitig einsetzen. Sie können daraus zum Beispiel Windlichter oder bedruckte Decken herstellen. Vor allem Kindern macht das Basteln mit herbstlichen Blättern Freude. Damit das Laub stabiler und langlebiger ist, sollten Sie es vorher haltbar machen. Hier können Sie zwischen den folgenden fünf Methoden wählen.

1. Haarspray verleiht Stabilität

Getrocknetes Laub reagiert sensibel auf Berührungen, es ist brüchig und zerbrechlich. Um nach dem Blätter trocknen Stabilität zu verleihen, besprühen Sie sie von beiden Seiten mit Haarspray. Warten Sie, bis das Spray getrocknet ist. Das getrocknete Laub wird dadurch stabil. Außerdem verleiht das Spray den Blättern Glanz. Anstelle von Haarspray können Sie auch Klarlack verwenden.

2. Kerzenwachs oder Wachsgranulat

Eine weitere Konservierungsmöglichkeit ist es, Blätter mit Wachs zu überziehen. Sie benötigen dafür Wachsgranulat aus dem Bastelladen oder farbloses Kerzenwachs. Die Vorgehensweise ist die gleiche:

  1. Schmelzen Sie Sie zunächst das Wachs über einem Wasserbad.
  2. Ziehen Sie die gepressten Blätter dann vorsichtig durch das flüssige Wachs.
  3. Lassen Sie anschließend die Wachsschicht auf den Blätter trocknen, dies kann bereits nach wenigen Sekunden fertig sein.

Um sich nicht zu verbrennen, sollten Sie dabei Handschuhe tragen oder eine Pinzette verwenden. 

Hinweis
Diese Methode des Haltbarmachens eignet sich nicht für Kinder! Sie können sich leicht verbrennen.

3. Mit Klebefolie Blätter trocknen und haltbar machen

Auch mit Klebefolie aus dem Bastelbedarf können Sie bunte Blätter haltbar machen. Die Folie sollte am besten farblos und transparent sein. Sie können auch farbig-transparente Folien wählen, um dem Laub ein extravagantes Aussehen zu geben. Schneiden Sie aus der Folie zwei Stücke in etwa der Größe der Blätter zu.


Legen Sie die klebende Seite der Folie beidseitig auf die Blätter und passen dabei auf, dass keine Luftlöcher entstehen. Drücken Sie die Folie fest und schneiden überstehende Teile ab. Ihre Blätter sind nun passgenau "laminiert" und halten besonders lange.  

Gepresste Blüten: Auch Blumen können Sie einfach trocknen und haltbarmachen.  (Quelle: imago images/Westend61)Gepresste Blüten: Auch Blumen können Sie einfach trocknen und haltbarmachen. (Quelle: Westend61/imago images)

4. Mit Glycerin ganze Zweige haltbar machen

Eine weiteres Hilfsmittel, um Herbstblätter haltbar zu machen, ist Glycerin. Der Vorteil daran ist, dass die Blätter weich bleiben und ihren natürlichen Glanz behalten. Sie benötigen einen Zweig mit jungen Herbstblättern. Schneiden Sie das Ende des Zweiges schräg an, damit das Glycerin gut aufgenommen werden kann.

  1. Stellen Sie den Zweig in eine Mischung aus einem Teil Glycerin und zwei Teilen Wasser.
  2. Lassen Sie das Ganze für ein paar Wochen stehen und gießen bei Bedarf Glycerin-Wasser-Mischung nach.
  3. Nach zwei bis vier Wochen haben die Blätter das Glycerin vollständig aufgenommen. Dies erkennen Sie daran, dass sich auf den Blättern kleine glänzenden Tropfen mehr bilden.

Den konservierten Zweig mit Blättern können Sie nun für die Tischdekoration nutzen, aufhängen oder dekorativ in eine Vase stellen.

5. Mikrowelle trocknet kleine Blätter

Besonders für Blätter, die sehr filigran und teilweise schon gut getrocknet sind, eignet sich das Trocknen in der Mikrowelle. 

  • Positionieren Sie zwei flache, mikrowellengeeignete Platten nebeneinander. 
  • Legen Sie etwas Pappe passgenau auf jede Platte.
  • Legen Sie Küchenpapier auf die Pappe.
  • Nun können Sie die Blätter auf dem Küchenpapier positionieren. 
  • Legen Sie die zweite Fliese vorsichtig auf das Blatt. Es entsteht eine Art Sandwich aus Platte, Pappe, Papier, Laub, Papier, Pappe und Platte. 
  • Um ausreichend Druck zu erzeugen, binden Sie ein Gummiband oder Küchengarn um die Platten. 
  • Die Pressvorrichtung wird nun 60 Sekunden bei 800 bis 900 Watt in die Mikrowelle gelegt. 

Sind die Blätter anschließend noch nicht getrocknet, wiederholen Sie den Vorgang. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Plantopedia

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal