Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Deko > Basteln >

Weihnachtsbaum - Sterne basteln

Hübsche Schmuckstücke  

Weihnachtsbaum - Sterne basteln

27.10.2014, 15:32 Uhr | co (hp), anni

Weihnachtsbaum - Sterne basteln. Sie mögen es gerne schimmernd und glitzernd? Dann können Sie für Ihren Baum die Glitzersterne aus Pappe und Bastelglitter basteln (Quelle: imago images/epd)

Sie mögen es gerne schimmernd und glitzernd? Dann können Sie für Ihren Baum die Glitzersterne aus Pappe und Bastelglitter basteln (Quelle: epd/imago images)

Freuen Sie sich auch jedes Jahr wieder auf Weihnachten? Dazu gehören geschmückte Fenster, der Duft von frischgebackenen Plätzchen und weihnachtliche Lichterketten. Als Hobbybastler können Sie viele Dinge selber herstellen. Passend und auf vielfältige Weise zu basteln sind zum Beispiel Sterne. Damit können Sie die Fenster oder den Weihnachtsbaum dekorieren – ein paar Möglichkeiten und Tipps finden Sie hier.

Variante 1: Sterne aus Glanzfolie

Nehmen Sie eine Rolle Glanzfolie und schneiden daraus über die gesamte Länge 4,5 Zentimeter breite Streifen. Wenn Sie eine Folie wählen, deren Seiten unterschiedlich gefärbt sind, erzielen Sie einen hübschen Effekt. Falten Sie die Streifen nun zu einer Ziehharmonika, die einzelnen Stufen sollten ungefähr sieben Millimeter breit sein. Achten Sie dabei auf saubere Knicke und streichen jeden einzelnen Knick mit einem Kantholz nach.

Anschließend schneiden Sie eine Ecke leicht schräg ab. Sie werden nicht mehr als vier bis sechs Folienlagen zusammen abschneiden können, da das Material sehr stabil ist. Am anderen Ende müssen Sie mit einer dicken Stopfnadel durch alle Lagen ein Loch bohren und ein Schmuckband hindurch ziehen.

Nun ziehen Sie die Ziehharmonika zu einem Stern auseinander und kleben die beiden aufeinandertreffenden Außenkanten mit einem Alleskleber zusammen. Das Schmuckband ziehen Sie stramm und setzen einen Knoten. An den langen Enden können Sie die Sterne dann vor Weihnachten aufhängen.

Variante 2: Glitzersterne für den Weihnachtsbaum

Glitzernde Sterne machen sich natürlich besonders gut als Baumschmuck. Sie können sie ganz leicht aus dicker Pappe und goldenem oder silbernem Bastelglitter herstellen. Schneiden Sie mit einer Schere oder einem Cutter aus der Pappe unterschiedliche Sterne – die können Sie in der Größe und Form gerne unterschiedlich gestalten.

Legen Sie nun den Tisch mit altem Zeitungspapier aus und breiten Ihre Sterne darauf aus. Bestreichen Sie die Pappsterne mithilfe eines dicken Pinsels gründlich mit Kleister. Anschließend wird es glänzend: Nehmen sie den Glitter und streuen ihn großzügig über die Sterne, sodass er am Kleister haften bleibt. Lassen Sie den Klebstoff gut trocknen.

Am nächsten Tag schütteln Sie sanft den überflüssigen Glitter ab und bearbeiten die Sterne von der jeweils anderen Seite nach dem gleichen Prinzip. Sie können die Seiten natürlich auch farblich unterschiedlich gestalten. Stechen Sie zum Schluss noch Löcher durch die Zacken und ziehen einen Faden hindurch, an dem Sie die Sterne am Weihnachtsbaum aufhängen können.

Variante 3: Transparentsterne passen gut zu Lichterketten

Wenn Sie Ihre Fenster zu Weihnachten gerne mit Lichterketten umgeben, sind Sterne aus Transparentpapier eine wunderbare Kombination. Aus schwarzem Tonkarton können Sie doppeltseitige Sternrahmen schneiden und das Transparentpapier hinein kleben.

Diese Sterne sind schnell gemacht und sehen dennoch hübsch aus. Sie können auch die einzelnen Zacken eines großen Sterns aus Papier basteln und sie dann aneinanderkleben – etwas aufwendiger, wirkt an Ihrem weihnachtlichen Fenster dafür umso schöner.

Variante 4: Salzteigplätzchen: Die Zutaten

Sterne aus Salzteig sollten Sie mit Ihren Kindern gemeinsam herstellen – der Teig ist schnell zubereitet und das Formen und Dekorieren macht viel Spaß. Für den Teig benötigen Sie folgende Zutaten:

- 1 1/2 Tassen Mehl
- 1/2 Tasse Speisestärke
- 1 Tasse Salz
- 1 Tasse Wasser
- 1-3 EL Öl

Zubereitung der Salzteig-Sterne

Kneten Sie daraus einen glatten Teig. Nun können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen: Stechen Sie verschiedene Sterne aus und legen sie auf ein Blech. Sie können die Plätzchen auch verzieren, indem Sie beispielsweise den Rand mit einer Teigschlange verdicken. Mit einem feinen Messer können Sie zusätzlich Maserungen eingravieren.

Vergessen Sie nicht, wieder ein Loch für die Aufhängung zu stechen. Die Salzplätzchen werden bei 150 Grad im Ofen gebacken, die Dauer richtet sich nach der Dicke des Teigs. Pro fünf Millimeter Teigstärke müssen Sie eine Stunde Backzeit veranschlagen. Sind die Sterne also einen Zentimeter dick, müssen sie zwei Stunden lang backen. Nach dem Auskühlen können Sie die Schmuckstücke noch lackieren – Acrylfarben eignen sich dafür hervorragend. Ziehen Sie ein Schmuckband durch die Löcher und hängen die Sterne an den Weihnachtsbaum.

Möchten Sie die Salzteigplätzchen im Garten an eine Tanne hängen, müssen sie vorher mit einem Klarlack eingepinselt werden, damit sie wetterfest sind.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal