Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie > Heizung >

So wechseln Sie den Thermostat an Ihrer Heizung aus

In Eigenregie  

So wechseln Sie den Thermostat an Ihrer Heizung aus

15.12.2020, 16:30 Uhr | jb, t-online

So wechseln Sie den Thermostat an Ihrer Heizung aus. Plumber Fixing Radiator With Wrench (Quelle: Getty Images/AndreyPopov)

Reparatur: Mit dem richtigen Werkzeug können Sie problemlos den Thermostat austauschen. (Symbolbild) (Quelle: AndreyPopov/Getty Images)

Thermostate sollten gelegentlich ausgewechselt werden. Meist können Sie selbst das Ventil erneuern. Bevor Sie jedoch den Thermostat auswechseln, sind einige Punkte zu beachten.

Wenn die Heizung nicht richtig heizt, können sowohl der Thermostat als auch das Ventil defekt sein. Sind diese verkalkt, haken oder sind anderweitig beschädigt, ist eine Kontrolle der Energiezufuhr nicht mehr möglich. Es ist daher sinnvoll, alte Modelle gegen moderne Thermostate auszutauschen.

Thermostat an der Heizung auswechseln

  1. Stellen Sie den Thermostat auf die höchste Stufe. Dadurch öffnet sich das Ventil vollständig.
  2. Lösen Sie mit einer Rohrzange den Schraubring – häufig entgegen dem Uhrzeigersinn. Der Ring verbindet den Thermostat mit dem Ventil und sorgt dafür, dass der Taster fest auf dem Ventil sitzt und somit die Warmwasserzufuhr im Heizkörper steuern kann.
  3. Nehmen Sie den Thermostat von der Verschraubung. Lässt sich dieser nicht leicht entfernen, sollten Sie den Schraubring noch weiter öffnen oder überprüfen, ob eine Sicherungsfunktion am Thermostat vorhanden ist. Dieser kann das Entfernen erschweren. Ist dies nicht der Fall, ist womöglich das Ventil defekt und muss ausgetauscht werden.
  4. Sobald der Thermostat entfernt ist, können Sie die Funktionsfähigkeit des Ventils überprüfen: Ist es porös? Lässt sich der Stift leicht herunterdrücken? Andernfalls sollten Sie den Stift etwas fetten.
  5. Stellen Sie das neue Thermostat auf die höchste Stufe. Bei modernen Geräten mit einer Digitalanzeige stellen Sie ebenfalls die höchste Temperatur ein.
  6. Setzen Sie den Thermostat wieder auf das Ventil.
  7. Verschließen Sie den Schraubring wieder.

Die Temperaturkontrolle sollte mit dem neuen Thermostat wieder einwandfrei möglich sein. Überprüfen Sie am besten, ob der Warmwasserzufluss bei abgedrehtem Thermostat stoppt. Andernfalls müssen Sie den Thermostat nachjustieren und genauer auf den Stift setzen. 


Thermostat mitsamt des Ventils wechseln

Ist nicht nur der Thermostat sondern auch das Heizungsventil defekt, so ist die Reparatur aufwendiger:

  1. Schalten Sie sowohl die Umwälzpumpe als auch den Brenner Ihrer Heizung ab.
  2. Öffnen Sie die Entlüftungsventile, damit Luft nachströmen kann, und lassen das Wasser aus dem Heizkörper.
  3. Lösen Sie die Vor- und Rücklaufverschraubung und demontieren Sie vorsichtig den Heizkörper.
  4. Entfernen Sie den Regelknopf des alten Ventils mit einem Schraubenzieher und schrauben Sie die Verbindung zwischen Heizkörper und Ventil auf.
  5. Wickeln Sie Teflon-Dichtband um das Gewinde, und schrauben Sie das neue Ventil erst auf das Rohrende und dann auf den Heizkörper. Dann kann der Thermostatregelknopf angebracht werden.
  6. Befestigen Sie den neuen Thermostat und ziehen Sie die Vor- und Rücklaufverschraubung sorgfältig an.
  7. Schließen Sie die Lüftungsventile und befüllen Sie die Heizungsanlage bis zum idealen Druck von 1,5 bar.
  8. Wenn der Heizkörper jetzt dicht ist, können Sie Pumpe und Brenner wieder einschalten.

Beachten Sie, dass manche der zu verrichtenden Arbeiten spezielles Werkzeug erfordern. Rufen Sie bei Unsicherheit besser doch einen Experten zu Hilfe.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: