Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenzaun >

Zaunanlagen - Auf die Pfähle und Pfosten kommt es an

...

Zaunanlagen: Auf die Pfähle und Pfosten kommt es an

26.04.2011, 13:47 Uhr | Content Fleet GmbH

Ein vernünftiger Zaun sollte bestimmte Kriterien erfüllen. Die Zaunanlage soll schließlich nicht nur gut aussehen, sondern die Pfähle und Pfosten müssen Jahre überstehen und dabei die langfristige Stabilität der Umzäunung gewährleisten.

Zaunanlagen sind hohen Beanspruchungen ausgesetzt

Zaunanlagen, Pfähle und Pfosten haben meist ein enormes Gewicht zu tragen. Außerdem wirken vielfältige Kräfte auf den gesamten Zaun, die sicher und zuverlässig aushalten werden müssen. Der Wind wirkt sich auf die fertige Umzäumung in nicht zu unterschätzender Weise aus, ebenso wie die Bespannung des Zaungerüsts mit Maschendraht. Der Maschendraht muss bei fachgerechter Montage gespannt auf den einzelnen Zaunpfosten sitzen. Die Zugspannung ist derart hoch, dass nicht selten ein Zaungerüst der Spannkraft unterliegt und einfach zusammenbricht oder die Zaunpfosten brechen. Zu berücksichtigen ist ebenfalls, dass Pflanzen sich im Laufe der Zeit am Zaungitter empor ranken und zusätzlich mit ihrem Gewicht den Zaun beschweren. Ein Zaun, der nicht vernünftig geplant wurde, und bei dem an gutem und hochwertigen Material sowie an einer fachgerechten Montage gespart wurde, kann so schnell zu einem teuren Vergnügen werden.

Zaunanlagen: Planung

Bevor eine Zaunanlage gebaut wird, gehört eine gründliche Planung zwingend dazu. Ohne Einholung exakter Informationen geht es nicht. Bei dem Setzen eines Pfahles sollte unbedingt ein Pfostenträger verwendet werden. Nur so kann ein Pfahl sicher und ausreichend im Erdreich befestigt werden. Der Pfostenträger wird gemeinsam mit dem Fundament in die Erde eingearbeitet und erhält so maximalen Halt. Etwa ein Viertel der Pfostenlänge sollte im Erdreich versunken werden. Eine Kiesdrainage ist gut zwanzig Zentimeter dick unter dem Pfostenfundament einzukalkulieren. Die Abstände von einem Pfosten zum anderen muss man individuell berechnen. Je höher die Belastung des Zauns, umso dicker muss die Materialstärke des Pfostens auch sein. Hochwertige Bauteile sind preislich recht teuer. Ein Preisvergleich im Internet zahlt sich aus. Einige Shops haben sehr gute Angebote, mit denen man einige Euro einspart.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA MEN: unkomplizierte Pflege für moderne Männer
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018