Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

Den Maulwurf aus dem Garten vertreiben

Den Maulwurf aus dem Garten vertreiben

17.02.2012, 10:32 Uhr | mb (CF)

Den Maulwurf aus dem Garten vertreiben. Für den Maulwurf ein Paradies - für den Gartenliebhaber ein Graus: Der Maulwurfhügel (Foto: imago)

Für den Maulwurf ein Paradies - für den Gartenliebhaber ein Graus: Der Maulwurfhügel (Foto: imago)

Den Maulwurf erkennt man schnell an seinem Maulwurfshaufen, doch wie kann man ihn vertreiben? Er ist zwar ein tolles Tier, das unterirdisch lebt und sich fortbewegt, doch kann dieser Mitbewohner im Garten ganz schön nerven. Er zerstört nicht nur die angelegten Gemüsebeete, sondern ebenso den schön angebauten Rasen. Es gibt einige Wege, wie Sie das Tier vertreiben können.

Der Maulwurf als lästiger Gartenbewohner

Der Maulwurf bildet im Garten einen Maulwurfshaufen, wenn er sich wohlfühlt und wenn er sich in gesunder und fruchtbarer Erde befindet. Jedoch gehören Sie sicherlich zu den Personen, die das Tier vertreiben wollen. Denn Maulwürfe bereiten mehr Nachteile als Vorteile. Möchten Sie das Tier aus dem Garten vertreiben, dürfen Sie es jedoch nicht jagen oder gar töten. Er gehört nämlich nach dem Bundesnaturschutzgesetz zu den besonderen Tierarten, welche geschützt werden müssen.

Da die Tiere in der Erde nicht sehen müssen, können sie sehr gut riechen. Das Riechorgan hat sich mit der Entwicklung des Maulwurfs sehr gut entwickelt und ist demzufolge sehr empfindlich. Sie müssen aus diesem Grund mit Mitteln kämpfen, welche die Nase des Tieres so sehr reizt, dass das Tier von selbst den Garten verlässt.

Abschreckende Gerüche

Wird das Riechorgan angesteuert, können Sie gerne mit Seifenlauge arbeiten oder auch mit einer Mischung aus Buttermilch und Molke. Diese Gerüche kann das Tier nicht leiden und würde sehr schnell vertrieben werden. Die Flüssigkeiten können durch die Maulwurfshaufen in die Gänge im Garten gegossen werden, damit sich der Maulwurf in seinem Bau nicht mehr wohlfühlt und verschwindet.

Knoblauch und Heringsköpfe sind ebenso ein gutes Mittel, auf die das Tier negativ reagiert. Im Fachhandel gibt es Lavasteine zu kaufen, die mit speziellen Ölen und Kräutern ausgestattet sind und anschließend in den Boden gesteckt werden können. Diese müssen sich 20 Zentimeter tief im Boden befinden, um eine entsprechende Wirkung zu erzeugen.

Zuhause.de: Maulwürfe und Wühlmäuse aus dem Garten vertreiben

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Paperbag-Hosen mit hoher Taille und gerafftem Bund
Trend-Styles bei BAUR
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe