Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sichtschutz >

Kirschlorbeer schneiden - Ohne Schnitt kein gutes Wachstum

Regelmäßige Aufgabe  

Kirschlorbeer: Ohne Schnitt kein gutes Wachstum

11.03.2013, 13:21 Uhr | nk (CF)

Der Kirschlorbeer findet in Gärten und Parks oftmals als Zierstrauch Verwendung, da er weitgehend frosthart ist. Mit einem gelegentlichen Zuschnitt und der richtigen Pflege können Sie sein Wachstum rasant beschleunigen.

Frühzeitig um den Zuschnitt bemühen

Der Kirschlorbeer gehört zu den Pflanzen, die je nach Züchtung das ganze Jahr über ihre Blätter tragen. Die Blätter sind 8 bis 15 Zentimeter lang und werden an den sogenannten Ruten ausgetrieben. Sie sollten sich frühzeitig an den Zuschnitt dieser Pflanze gewöhnen, denn junge Gewächse sind zwar nur einen halben oder ganzen Meter hoch, können aber schnell mehrere Meter hoch und breit wachsen. Dementsprechend sollten Sie den Kirschlorbeer insbesondere dann regelmäßig schneiden, wenn Sie ihn als Hecke gepflanzt haben.

Rosenschere statt Heckenschere verwenden

Prinzipiell reicht es, wenn Sie den Kirschlorbeer ein- oder zweimal im Jahr zurechtschneiden. Der Schnitt sollte auf jeden Fall im Laufe des Frühlings erfolgen, da der Kirschlorbeer insbesondere dann neue Zweige und Blätter austreibt und in die Höhe schnellt. Selbst nach einem Pilzbefall etwa könnten Sie tief ins Holz schneiden und den Kirschlorbeer bis auf den Stock zurückschneiden – dennoch würde er neue Triebe bilden. Tipp: Greifen Sie zum Schneiden nicht auf eine elektrische Heckenschere zurück, sondern nutzen Sie lieber eine Rosenschere. Diese verletzt die Blätter nicht.

Bei Feuchtigkeitsmangel droht Blattverlust

Wenn die Blätter braun werden oder abfallen, ist dies noch kein Grund zu Sorge. Gerade im Winter kann es schnell passieren, dass der Boden zwar getrocknet ist, auf die Blätter aber intensiv die Sonne scheint. Die Folge ist, dass Feuchtigkeit über die Blätter verdunstet, hingegen die Pflanze kein Wasser über den gefrorenen Boden aufnehmen kann. Wenn Ihnen braune Blätter auffallen, können Sie diese absammeln und darauf achten, dass der Kirschlorbeer ausreichend Wasser erhält.

Kirschlorbeer: Dank Rückschnitt beliebt als Hecke

Alternativ können Sie aber auch die Zweige mit den braunen Blättern zurückschneiden. Der Vorteil dabei ist: Die Pflanzen reagieren auf diesen Schnitt und bilden dann schneller neue Zweige. Das führt dazu, dass der Kirschlorbeer innerhalb recht kurzer Zeit wieder zu alter Pracht aufblüht. Dementsprechend trägt diese Möglichkeit des Rückschnitts dazu bei, dass der Kirschlorbeer gern als Hecke im Garten angelegt wird, da er einen dichten Sichtschutz bietet.

Zuhause.de: Kirschlorbeer richtig pflegen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sichtschutz

shopping-portal