t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGartenTiereSchädlinge

Rasenschädlinge - Was tun gegen Gartenlaubkäferlarven?


Rasenschädlinge: Was tun gegen Gartenlaubkäferlarven?

sk (CF)

Aktualisiert am 11.03.2013Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Der Gartenlaubkäfer gehört zu den häufigsten Rasenschädlingen, mit dem sich auch Gartenbesitzer in Deutschland herumschlagen müssen. Wenn er sich ausbreitet, fügt er dem Rasen sowie anderen Pflanzen und Blumen schwere Schäden zu. Sie können ihn bekämpfen, ohne dass Sie gleich die Chemiekeule herausholen müssen. Am besten gehen Sie dann direkt gegen die Gartenlaubkäferlarven vor.

Was sind eigentlich Gartenlaubkäfer?

Der Gartenlaubkäfer ähnelt dem Maikäfer und ist insbesondere ab Juli für den Garten gefährlich: Mitte Mai legen die Käfer Nisthöhlen mit jeweils rund 40 Eiern an, aus denen innerhalb weniger Wochen die Gartenlaubkäferlarven schlüpfen. Diese Engerlinge machen es sich direkt unter der Grasnarbe gemütlich und fressen die Wurzeln der Gräser ab, sodass die Pflanzen weder Wasser noch Mineralstoffe aufnehmen können. Ein deutliches Zeichen dafür, dass der Rasenschädling im Garten wütet: Ab Juli tauchen auf dem Rasen vermehrt gelb verfärbte Stellen auf, die immer größer werden.

Bevor Sie jedoch gegen die Rasenschädlinge vorgehen, sollten Sie sich zunächst vergewissern, ob tatsächlich Gartenlaubkäfer in Ihrem Garten am Werk sind – oder ob nicht andere Schädlinge wie Maikäferlarven, Erdraupen oder andere Insekten am Absterben des Rasens Schuld sind. Ziehen Sie dazu gegebenenfalls einen Gartenexperten zurate. (Wie Sie Rasenkrankheiten vorbeugen können)

Den Rasenschädling mit Fadenwürmern bekämpfen

Das Problem bei den Gartenlaubkäferlarven: Mit verbreiteten Methoden wie Harken und Vertikulieren können Sie die Rasenschädlinge nicht effektiv bekämpfen. Sie könnten die Engerlinge zwar ausbuddeln, doch müssten Sie den Rasen dazu großflächig aufreißen.

Am häufigsten werden Gartenlaubkäfer mit Heterorhabditis-Nematoden bekämpft. Hinter dem Namen verbergen sich winzige Fadenwürmer, die kaum 0,03 Millimeter groß sind und die die Rasenschädlinge effektiv bekämpfen. Sie dringen über die Körperöffnungen der Schädlinge direkt in die Engerlinge ein und setzen dort Bakterien frei, die tödlich für die Gartenlaubkäferlarven sind. Menschen, andere Tiere oder Pflanzen hingegen haben nichts zu befürchten, wie das "Hamburger Abendblatt" schreibt. Die Fadenwürmer können zwischen Mitte Juli und Anfang September eingesetzt werden – denn bis spätestens Oktober haben sich die Engerlinge in tiefere Erdschichten zurückgezogen, um dort zu überwintern. (Wie bekämpft man Gartenschädlinge mit Nützlingen?)

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website