Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Rasen >

Englischer Rasen - Der Traum eines jeden Hobby-Gärtners

Englischer Rasen: Der Traum eines jeden Hobby-Gärtners

17.02.2012, 10:33 Uhr | se (CF)

Ein englischer Rasen ist eine besondere Rasenform, die sich durch eine hohe Dichte auszeichnet. Ursprünglich war eine solche Ausprägung nicht für den Garten gedacht, allerdings finden sich heutzutage immer mehr Fans. Bemerkenswert ist vor allem, dass sich keinerlei Unkraut im englischen Rasen findet.

Englischer Rasen im Garten: So gelingt es Ihnen

Zu den wichtigsten Voraussetzungen für einen englischen Rasen gehört Ihre Bereitschaft zu einer langen und intensiven Pflege. Wenn Sie sich nicht um den Rasen kümmern, werden sich über die Dauer Unkraut und andere Pflanzen ansammeln. Außerdem passiert es relativ selten, dass eine besonders hohe Dichte von Grashalmen vorliegt. Diese beiden Punkten können Sie nur mit dem entsprechenden Einsatz beeinflussen. Im besten Fall wird ein Rasenschnitt jede Woche vorgenommen. Dabei sollten Sie immer die optimale Höhe von 3-4 cm einstellen. Eine dichtere Rasendecke bekommen Sie in der Regel nur durch das Düngen.

Das pure Grün im Garten - englischer Rasen

Bereits beim Kauf der Samen sollten Sie auf eine entsprechende Qualität achten. Hier können Sie die Grundlage für den englischen Rasen legen. Außerdem sollte genug Material vorhanden sein, da Sie ansonsten relativ zügig eine Nachsaat ausstreuen müssen. Lassen Sie sich beim Kauf unbedingt von einem Fachmann beraten. Dieser hat meist auch wertvolle Tipps für den weiteren Verlauf. Bedenken Sie, dass es schwierig ist, diesen Rasen zu züchten. Fragen Sie also ruhig nach allem, was Ihnen unklar ist.

Die Bodenqualität ist praktisch die Basis für ein gelungenes Projekt. Sollten Sie sich unsicher sein, kann eine Bodenanalyse durchgeführt werden. Hierzu wird eine Probe aus Ihrem Garten ins Labor geschickt, anschließend bekommen Sie ein detailliertes Gutachten zum aktuellen Stand. Beim Einsäen müssen Sie darauf achten, dass die Körner in der richtigen Tiefe eingestreut werden. Außerdem ist die folgende Bewässerung sehr wichtig: Englischer Rasen muss feucht, aber nicht nass gehalten werden.

Zuhause.de: Alles rund um Rasenpflege, Rasenarten und Moos im Rasen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Rasen

shopping-portal