Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gärten >

Klimaschutz im eigenen Garten unterstützen: So geht's

...

Klimaschutz im eigenen Garten unterstützen: So geht's

28.06.2012, 09:46 Uhr | nm (CF)

Klimaschutz im eigenen Garten unterstützen: So geht's. Solarleuchten für den Garten laden sich über den Tag auf und geben Ihr Licht automatisch ab, sobald es dunkel wird. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Solarleuchten für den Garten laden sich über den Tag auf und geben Ihr Licht automatisch ab, sobald es dunkel wird. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Klimaschutz fängt im eigenen Garten an. Egal ob Sie das eigene Gemüsebeet bewirtschaften, neue Gartengeräte auswählen oder für eine sinnvolle Pflanzenbewässerung sorgen - schon mit wenig Aufwand können Sie eine ganze Menge für die Umwelt tun.

CO² vermeiden durch den eigenen Gemüseanbau

Der Klimawandel durch Umweltbelastungen betrifft die ganze Welt und jeder kann selbst ein wenig dazu beitragen, ihm entgegenzuwirken. Und das ist gar nicht so schwer. Wenn Sie einen eigenen Garten besitzen, dann lassen Sie es sich nicht nehmen, dort selbst Gemüse anzubauen. Das macht nicht nur Spaß, sondern spart auch noch lange Transportwege für Gemüselieferungen aus weiter entfernten Gegenden oder dem Ausland, bei denen eine große Menge des klimaschädlichen CO² freigesetzt wird. Auch durch Treibhäuser oder Lagerhallen, in denen hierzulande Obst und Gemüse frisch gehalten werden, wird der CO²-Ausstoß erhöht. Ernten Sie also lieber einmal mehr die eigenen Tomaten, Radieschen oder Salat, um den Klimaschutz zu unterstützen. Beim Düngen Ihres Gartenbeets sollten Sie Ihren eigenen Bioabfall benutzen. Besonders geeignet sind Rasenschnitt, Laub und unbehandelte Bioabfälle aus der Küche, die Sie auch zu Kompost umwandeln können, um sie optimal beim Düngen einzusetzen.

Mit Kompost und Regenwasser den Klimaschutz unterstützen

Selbst hergestellter Kompost ist auch als Ersatz für Gartenerde aus dem Baumarkt ideal geeignet. Diese besteht nämlich oft aus Torf, der aus trockengelegten Mooren gewonnen wird. Diese Moore sind aber als Lebensraum für Tiere und Pflanzen sehr wichtig und stellen einen bedeutenden Teil unseres Ökosystems dar. Den Klimaschutz können Sie auch unterstützten, indem Sie für die Bewässerung Ihres Gartens Regenwasser in der Regentonne auffangen und beim Gießen verwenden. Mit einer Regenwassernutzungsanlage können Sie zusätzlich sogar die Toilettenspülung oder die Waschmaschine im Haus versorgen. Beim Rasenmähen wiederum sollten Sie auf unnötige elektronische Geräte verzichten oder zumindest umweltfreundliche, geprüfte Produkte einsetzen, die Sie zum Beispiel an dem "Blauen Engel" erkennen.

Solarenergie und nachhaltige Gartenmöbel

Statt Strom in verschiedenen Bereichen im Garten einzusetzen, bietet oft Solarkraft eine verlässliche Alternative, die auch zum Klimaschutz beiträgt. Betreiben Sie beispielsweise Wasserfontänen, kleine Springbrunnen oder Pumpen im Gartenteich mit Solarenergie. Auch die Beleuchtung können Sie mit Solarkraft sicherstellen. Solarleuchten für den Garten laden sich über den Tag auf und geben Ihr Licht automatisch ab, sobald es dunkel wird.

Bei der Anschaffung von Gartenmöbeln sollten Sie möglichst auf Produkte aus Tropenhölzern verzichten. Diese sind zwar robust, werden aber aus sehr langsam nachwachsenden Ressourcen gewonnen. Greifen Sie lieber zu Gartenmöbeln aus nachhaltiger Bewirtschaftung. Diese weisen die gleichen Qualitäten auf wie viele Tropenhölzer und sind am FSC-Siegel zu erkennen. Mittlerweile setzt sich beispielsweise der besonders schnell nachwachsende Bambus immer mehr als Ersatz für Tropenhölzer durch.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Summer Sale bei TOM TAILOR: Sparen Sie bis zu 50 %
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018