t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon



HomeHeim & GartenGarten

Chrysanthemen mit einfachen Methoden vermehren


Gartengestaltung
Chrysanthemen mit einfachen Methoden vermehren

pg (CF)

06.09.2012Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprĂŒfter Inhalt
Qualitativ geprĂŒfter Inhalt

FĂŒr diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfĂ€ltig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Chrysanthemen gehören zu den beliebtesten KĂŒbel- und Balkonpflanzen bei deutschen HobbygĂ€rtnern.VergrĂ¶ĂŸern des Bildes
Chrysanthemen gehören zu den beliebtesten KĂŒbel- und Balkonpflanzen bei deutschen HobbygĂ€rtnern. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)

Chrysanthemen gehören zu den beliebtesten KĂŒbel- und Balkonpflanzen bei deutschen HobbygĂ€rtnern. Durch ihre vielen Farben und Formen schmĂŒcken sie in ihrer BlĂŒtezeit das Haus oder die Wohnung und zeigen sich auch im Garten von ihrer besten Seite. Grund genug, um die angenehmen Blumen mit einfachen Methoden zahlreich zu vermehren.

Chrysanthemen-Stecklinge zum Vermehren vorbereiten

Chrysanthemen lassen sich besonders gut ĂŒber Stecklinge, die schon gute Wurzeln gebildet haben sollten, vermehren. Die Bewurzelung der einzelnen Stecklinge geht am besten vonstatten, wenn Sie sie von der Pflanze abschneiden, bevor sich die Knospen der BlĂŒten gebildet haben. Es ist aber auch möglich, die Stecklinge der Chrysantheme im Herbst, bevor der erste Frost eingesetzt hat, zu schneiden. Dabei kann es sich auch um verblĂŒhte Teile der Pflanze handeln. Allerdings werden nicht alle dieser Stecklinge Wurzeln bilden. Schneiden Sie deshalb vorsichtshalber einfach ein paar mehr ab. Dann werden die Stecklinge auf eine LĂ€nge von etwa zehn Zentimetern zugeschnitten.

Verschiedene Möglichkeiten fĂŒr die Bewurzelung

Liegen die Stecklinge bereit, können Sie sie sofort in Blumenerde aus dem Baumarkt oder dem Gartencenter pflanzen. Verwelkte BlĂŒten und BlĂ€tter entfernen Sie dabei. Um die Feuchtigkeit um die Pflanze herum zu steigern, können Sie den Topf mit einem Plastikbeutel umwickeln. Zwingend notwendig ist das allerdings nicht. Um Schimmelbildung zu vermeiden, sollten Sie die abgedeckte Pflanze außerdem jeden Tag einmal lĂŒften.

WĂ€hlen Sie nun einen Standort fĂŒr die Stecklinge, der hell ist, aber nicht direkt von der Mittagssonne beschienen wird. Dann heißt es abwarten. Bei einer Raumtemperatur von 20 Grad Celsius bilden sich die ersten Wurzeln nach etwa drei bis vier Wochen.

Eine weitere Möglichkeit, um die Pflanzen zum Austrieb von Wurzeln zu bringen: Stellen Sie sie einfach in einen BehĂ€lter mit frischem Wasser. Tauschen Sie das Wasser regelmĂ€ĂŸig aus, bis die Pflanzen Wurzeln gebildet haben und in die Erde gesetzt werden können.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website