t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGarten

Lavendel überwintern: Das sollten Sie im Topf und Beet beachten | Tipps


Lavendel überwintern: Diese Tipps sollten Sie beachten

Von t-online, jb

Aktualisiert am 27.10.2023Lesedauer: 3 Min.
Lavendel: Einige Sorten sind winterhart.Vergrößern des BildesLavendel: Einige Sorten sind winterhart. (Quelle: Sercan Uste/getty-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Wie Sie am besten Ihren Lavendel überwintern lassen, hängt vor allem von der Sorte, aber auch vom Standort ab. Was sollten Sie beachten?

Während einige Pflanzen fast ganz allein im Freien durch die kalte Jahreszeit kommen, benötigen andere zusätzliche Schutzmaßnahmen oder müssen sogar ins Haus geholt werden. Mit diesen Tipps blüht Ihr Lavendel auch im Frühjahr wieder prächtig.

Welche Lavendelarten gelten als winterhart?

Zu den winterharten Lavendelarten gehören laut den Gartenexperten des Bayerischen Rundfunks beispielsweise

Allerdings vertragen sie die kalten Temperaturen unterschiedlich gut. Während der Gartenlavendel Temperaturen von bis zu minus 25 Grad Celsius verträgt, sollten Sie die anderen Sorten durchaus mit Vlies oder anderen Maßnahmen vor Frost und Co. schützen – abhängig vom Standort sowie der Klimaregion, die innerhalb Deutschlands stark variieren können.

Lavendel überwintern: Rechtzeitig planen

Eine Grundvoraussetzung, wenn Sie Lavendel überwintern wollen, ist der rechtzeitige Rückschnitt im Sommer. Idealerweise schneiden Sie die Pflanze direkt nach der Blüte zurück. So haben die neu austreibenden Pflanzenteile genügend Zeit, um auszuhärten. Schneiden Sie zu spät zurück, sterben sie bei Frost ab und bilden im nächsten Jahr keine neuen Triebe mehr.

Ebenso wichtig ist der Zeitpunkt, an dem Sie den Lavendel auspflanzen. Dies sollte nach Möglichkeit im Frühjahr geschehen, da die Pflanze ausreichend Zeit braucht, um sich im Boden festzusetzen.

Tipp
Je nachdem, für welche Sorte Sie sich entscheiden, sollten Sie auch gleichzeitig einen geeigneten Standort wählen, an dem der Lavendel überwintern kann.

Ohnehin mögen es die duftenden Pflanzen windgeschützt, im Winter kann dies zusätzlich vor Frost schützen. Der Standort im Beet sollte daher auch so gewählt sein, dass er im Sommer sonnig ist, im Winter aber problemlos beschattet werden kann. Die Wintersonne lässt das Wasser in den Blättern verdunsten. Die Pflanze kann es bei Frost aber nicht im gleichen Maße wieder aufnehmen, sodass der Lavendel austrocknet.

Schutzmaßnahmen für Lavendel im Winter

Wer nicht über einen solchen Standort verfügt, kann seinen Lavendel überwintern, indem er ihn anderweitig vor Frost schützt. Decken Sie ihn beispielsweise mit einer Matte aus Stroh oder Vlies ab. Aber auch den Boden rundherum können Sie mit diesen Schutzmaßnahmen vor Frost schützen. So kann sich keine Staunässe durch Tau bilden, der bei gefrorenem Boden nicht ordentlich durchsickern kann. Aus diesem Grund sollten Sie den Lavendel im Winter auch nur wenig gießen, am besten nur dann, wenn der Boden nicht gefroren ist.

Lavendel im Kübel überwintern

Wer seinen Lavendel in einem Kübel überwintern will, hat es ein wenig leichter, weil sich die Pflanze ganz einfach an einen geeigneten Standort platzieren lässt. Je nach Lavendelsorte sind hierfür beispielsweise Hauswände geeignet, die Schutz vor Wind und Wintersonne bieten. Unter dem Kübel sollten Sie eine Isolierschicht platzieren, der den Lavendel vor Bodenfrost schützt.

Falls der Winter einmal mit sehr niedrigen Temperaturen aufwartet und nahezu frostfrei ist, sollten Sie den gesamten Kübel mit Vlies oder einem anderen Winterschutz isolieren oder den Lavendel vorübergehend ins Haus holen. Dort kann er überwintern, wenn der Raum trocken und möglichst nicht beheizt ist. Besonders gut eignen sich Kellerräume, Garagen oder auch der Wintergarten.

Achtung

Schopflavendel (Lavandula stoechas) ist sehr empfindlich gegenüber Frost. Er sollte daher im Kübel oder Topf gehalten und rechtzeitig vor dem ersten Frost zur Überwinterung in sein Winterquartier gebracht werden. Ein Anzeichen für den richtigen Zeitpunkt ist, wenn sich Reisig auf den Lavendelpflanzen niederlässt. Dann gehört der Schopflavender in sei Winterquartierung.

Lavendel überwintern auf dem Balkon

Steht Ihr Lavendel in Töpfen oder Kübeln auf dem Balkon, so kommt es hier ebenfalls auf die Sorte an, ob die Pflanze winterhart ist oder nicht. Am besten geeignet ist der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia). Er hält Temperaturen von bis zu Minus 15 Grad aus. Allerdings sollten Sie auch hier den Kübel entsprechend mit Vlies oder Kokosmatten ummanteln. So schützen Sie die Wurzeln.

Verwendete Quellen
  • mein-schoener-garten.de
  • plantopedia.de
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa-tmn
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website