Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Frühling >

Darum sind Schneeglöckchen giftig

Zwiebelgewächs  

Darum sind Schneeglöckchen giftig

10.01.2020, 13:00 Uhr | uc (CF), t-online.de

Darum sind Schneeglöckchen giftig. Schneeglöckchen (Galanthus nivalis): Sie gehören zu den beliebtesten Frühblühern. Die zarten Blumen sind jedoch für Menschen und Tiere leicht giftig. (Quelle: imago images/imagebroker)

Schneeglöckchen (Galanthus nivalis): Sie gehören zu den beliebtesten Frühblühern. Die zarten Blumen sind jedoch für Menschen und Tiere leicht giftig. (Quelle: imagebroker/imago images)

Dass Schneeglöckchen giftig sind, dürfte für viele eine Überraschung sein. Welche Wirkstoffe der Frühblüher enthält und welche Beschwerden diese bei Mensch und Tier auslösen können, erfahren Sie hier.

Das Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) gehört zur Gattung der Amaryllisgewächse. Es werden zirka 20 verschiedene Arten gezählt und etwa über 500 Kultursorten.

Vorsicht bei Schneeglöckchen: Giftig!

Im Frühjahr erfreut das Schneeglöckchen mit zarten weißen Blüten. Der Frühblüher ist im Garten ein gern gesehener Gast. Doch so lieblich das zarte Pflänzchen auch wirkt: Beim Umgang mit dem Zwiebelgewächs ist Vorsicht geboten, da Schneeglöckchen giftig sind. Die Zwiebel der Pflanze enthält das Alkaloid Amaryllidaceae. Andere Pflanzenteile sind mit Tazettin, Galanthamin und Lycorin belastet.

Symptome einer Schneeglöckchen-Vergiftung

Da Schneeglöckchen giftig sind, äußert sich der Verzehr in körperlichen Beschwerden. Dabei wird besonders der Verdauungsapparat in Mitleidenschaft gezogen. Es kommt zu vermehrtem Speichelfluss, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. Auch Schweißausbrüche, Benommenheit und Kreislaufstörungen können gelegentlich beobachtet werden. Ist die Vergiftung stark, können zudem Lähmungserscheinungen auftreten. 

Auch für Tiere sind Schneeglöckchen giftig. Dies gilt insbesondere für Kleintiere wie Hunde und Katzen und Nagetiere. Sie reagieren mit ähnlichen Symptomen auf die Frühblüher wie Menschen.

Was Sie bei einer Vergiftung tun sollten

Schneeglöckchen werden als gering giftig eingestuft. Eine kritische Dosis ist nicht bekannt. Die Giftzentrale in Bonn empfiehlt bis zu einer Verzehrmenge von drei Zwiebeln lediglich, ausreichend Wasser zu trinken. Sollten Sie größere Mengen Zwiebeln oder viele Blätter zu sich genommen haben, kann eine Kohlegabe durch den Arzt oder eine klinische Giftentfernung sinnvoll sein.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal