Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenGartenPflanzen

Clematis alpina: Die glockenförmige Alpen-Waldrebe


Clematis alpina: Die glockenförmige Alpen-Waldrebe

om (CF)

Aktualisiert am 14.11.2014Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPanne bei der "Tagesschau"Symbolbild für einen TextKonsulat schließt wegen TerrorwarnungSymbolbild für einen TextIran baut Atomanlage heimlich umSymbolbild für einen TextBoeing 747: Besondere Geste von PilotenSymbolbild für einen TextKopftuchstreit: Schlappe für BerlinSymbolbild für einen TextEltern attackieren Markus SöderSymbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextWird ein Flüchtlingskind Frankfurts OB?Symbolbild für einen TextTatort-Fotos: Nachwuchs-Richter kippt umSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen TextSo verhindern Sie teure In-App-KäufeSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Transfer sorgt für SpottSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Die Clematis alpina gehört zu den Wildarten der Waldrebe. Daher ist die auch als Alpen-Waldrebe bekannte Kletterpflanze sehr robust. Hier erfahren Sie mehr über die heimische Clematisart und ihre Anpflanzung.

Clematis alpina: Widerstandsfähige Waldrebe aus den Alpen

Als Wildart ist die Clematis alpina sicher vor Schädlingen und Krankheiten wie der Clematiswelke, die Züchtungen und Mutationen häufig befallen. Die glockenförmigen, violettblauen Blüten der Clematis alpina bestehen aus vier, selten auch aus fünf Blättern.


Diese Pflanzen lieben den Frühling und Sommer

Frühlingswiese: Die warmen Monate liefern nicht nur heiß ersehnte Sonnenstrahlen, sie locken auch bunte Blumenmeere aus der Erde hervor. In unserer Fotoshow stellen wir Ihnen die beliebtesten Frühlings- und Sommerblumen vor und geben Tipps, wie diese in Ihrem Garten gedeihen.
Maiglöckchen sind schön, aber auch sehr giftig
+8

Die Alpen-Waldrebe blüht von Mai bis Juni, also deutlich kürzer als der Großteil der gezüchteten Clematisarten.

Als Gebirgsbewohner ist es die Clematis alpina gewohnt, mit widrigen Bedingungen zurechtzukommen. Ein leicht schattiger Standort reicht der robusten Pflanze völlig. Auch an den Boden hat sie kaum Ansprüche und passt sich den Gegebenheiten an. Ideal ist ein humusreiches, nicht zu trockenes Substrat.

Clematis alpina ist ein Kletterer

Die Clematis alpina kann mit ein wenig Unterstützung bis zu drei Meter Höhe erreichen. Sie hält sich mithilfe von Blattranken. Wenn die Waldrebe aus den Alpen an ihrem Standort keine Möglichkeit findet, sich festzuhalten, sollten Sie ihr eine Rankhilfe bereitstellen.

Dank ihrer alpinen Herkunft hat die Waldrebe keine Probleme mit Kälte und ist vollkommen frosthart. Im Gegensatz zu anderen Clematisarten, die im Winter meist vertrocknen, ist die Clematis alpina mit ihren Haarbüschel-ähnlichen Samenständen sogar in der kalten Jahreszeit dekorativ.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kohlrabi pflanzen: Anbau im eigenen Garten
rk (CF)

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website