Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit >

Weinberg- & Tigerschnecke: Warum sie große Nützlinge im Garten sind

Nützling oder Schädling?  

Diese Schnecken helfen gegen die Schneckenplage

30.07.2020, 14:44 Uhr
Weinberg- & Tigerschnecke: Warum sie große Nützlinge im Garten sind. Eine Weinbergschnecke auf einem Waldweg (Quelle: image/Manngold)

Eine Weinbergschnecke auf einem Waldweg (Quelle: image/Manngold)

Schnecken sind für viele Hobbygärtner eine Plage: Sie fressen das liebevoll gepflegte Grün und knabbern das mühsam vorgezogene Gemüse an. Dabei gibt es einige Schnecken, die auch für Hobbygärtner sehr nützlich sind. 

Schnecken haben keinen guten Ruf – zumindest bei Hobbygärtnern nicht. Doch es gibt auch Nützlinge unter ihnen.

Die Tigerschnecke

Die Tigerschnecke, auch "Großer Schnegel“ oder Tigerschnegel genannt, ist eine 15 bis 20 Zentimeter lange Nacktschnecke. Erkennen können Sie die Egelschnecke an ihrem auffälligen, dunkelgrauen Leopardenmuster und dem hellgrauen bis bräunlichen Körper.

Die Tigerschnecke ist häufig in Wäldern heimisch, wo sie sich unter anderem von verwelkten Pflanzen, Pilzen, Aas sowie den Eiern von anderen Nacktschnecken ernährt. Gesunde und lebende Pflanzen frisst sie hingegen kaum bis gar nicht an. Die Tigerschnecke ist hauptsächlich nachtaktiv und tagsüber kaum zu finden.

Tigerschnecke, Tigerschnegel oder auch Große Egelschnecke genannt (Quelle: imago/Imagebroker)Tigerschnecken sind im Garten nützlich. (Quelle: imago/Imagebroker)

Die Weinbergschnecke

Ein weiterer Nützling ist die Weinbergschnecke. Da sie die Baustoffe für ihr Schneckenhaus über die Nahrung aufnimmt, liebt sie kalkhaltige Böden. Aber auch die Eier von Nacktschnecken gehören zur Nahrung der Weinbergschnecke. Zwar gehören Pflanzen auch zum Speiseplan der Weinbergschnecke, allerdings frisst sie hier meist welke und modernde Pflanzenteile, die weich und für die kleinen Tiere leicht zu verdauen sind.

Die Weinbergschnecke kann bis zu fünf Zentimeter groß werden (Gehäusegröße) und steht unter Naturschutz.

Sie können dem Nützling Gutes tun, indem Sie einige abgeschnittene Pflanzenteile im Garten liegen lassen. An diesen bedienen sich die Weinbergschnecken dankend.

Weinbergschnecke kriecht über ein grünes Blatt  (Quelle: imago/chromorange)Weinbergschnecke kriecht über ein grünes Blatt (Quelle: imago/chromorange)

Bevor Sie also die kleinen wirbellosen Tiere in Ihrem Garten bekämpfen, sollten Sie darauf achten, um welche Art es sich handelt. Vielleicht handelt es sich hierbei um ein Nützling, der Ihnen bei Ihrer Gartenarbeit hilft.

Verwendete Quellen:
  • eigene Recherche


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal