Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Putzen >

Wassersprudler entkalken: Mit diesen Hausmitteln klappt's

Schritt-für-Schritt-Anleitung  

Wassersprudler mit Hausmitteln reinigen und entkalken

16.03.2020, 22:17 Uhr | t-online.de, ron

Wassersprudler entkalken: Mit diesen Hausmitteln klappt's. Sprudelwasser: Wer Wasser selbst sprudelt, spart lästiges Kistenschleppen und leistet einen Beitrag für die Umwelt. (Quelle: imago images/Westend61)

Sprudelwasser: Wer Wasser selbst sprudelt, spart lästiges Kistenschleppen und leistet einen Beitrag für die Umwelt. (Quelle: Westend61/imago images)

Mineralwasser selbst machen – zum Preis von Leitungswasser: Wassersprudler machen es möglich. Doch diese sollten regelmäßig gereinigt werden, um Kalk und Keimen vorzubeugen.

Wassersprudler sind beliebt. Kein Wunder, denn sie bieten sprudelndes Mineralwasser mit Kohlensäure ganz ohne mühsames Kistenschleppen. Obendrein sind sie noch gut für die Umwelt, weil keine Einweg-Plastikflaschen anfallen.

Dennoch sollten die praktischen Sprudler, egal ob mit Glas- oder Kunst­stoff­flasche, regelmäßig gereinigt werden. Denn Keime und Kalk können sich ablagern. Folgendes sollten Sie beachten.

Sprudelwasser zum Trinken umfüllen

Stiftung Warentest empfiehlt, das gesprudelte Wasser zum Trinken möglichst immer umzufüllen, zum Beispiel in eine Glaskaraffe oder gleich in ein Trinkglas. Der Grund: Wenn Sie direkt aus der Flasche trinken, können gesundheitsbedenkliche Keime in das System geraten.

Zudem weisen die Tester darauf hin, regel­mäßig die Sprudeldüse zu reinigen, sodass keine schleim­bildenden Bakterien entstehen. Am besten lassen Sie Flasche und System nach dem Einsatz einfach trocknen.

Wassersprudler in den Geschirrspüler?

Ob Sie Ihren Wassersprudler im Geschirrspüler reinigen können, hängt davon ab, aus welchem Material er besteht. Kunst­stoff­flaschen gehören nicht in den Spüler, weil das Material sonst spröde wird und die Flasche im schlimmsten Fall reißen kann.

Glasflaschen können Sie dagegen bedenkenlos in der Geschirr­spülmaschine reinigen.

Wassersprudler mit Hausmitteln entkalken

Bei hartnäckigen Kalkablagerungen im Wassersprudler sollten Sie entweder auf Reinigungs-Tabs der Hersteller oder auf bewährte Hausmittel zurückgreifen – die günstiger, aber genauso effektiv sind.

Zitronensäure

Zitronensäure: Sie gilt als bewährtes und günstiges Hausmittel zum Entkalken von Küchenkleingeräten. (Quelle: imago images/YAY Images)Zitronensäure: Sie gilt als bewährtes und günstiges Hausmittel zum Entkalken von Küchenkleingeräten. (Quelle: YAY Images/imago images)

Sie ist ein verlässliches Hausmittel zum Entkalken: die Zitrone beziehungsweise die flüssige Zitronensäure aus der Drogerie. So entkalken Sie Schritt für Schritt die Flasche des Wassersprudlers:

  • Füllen Sie etwa 50 Milliliter flüssige Zitronensäure in die Flasche.
  • Füllen Sie die Flasche danach mit warmem Leitungswasser bis zur Fülllinie auf.
  • Setzen Sie die Flasche wie gehabt in den Sprudler.
  • Drücken Sie einmal kurz den Sprudelknopf, sodass die Zitronensäure in die Düse gelangt.
  • Lassen Sie das Zitronensäure-Wasser-Gemisch für zehn bis 15 Minuten einwirken.
  • Leeren Sie die Flasche anschließend und spülen Sie diese mit Leitungswasser mehrmals aus.
  • Reinigen Sie die Sprudlerdüse ebenso mit klarem Wasser und lassen Sie diese an der Luft trocknen.


Gebissreiniger

Gebissreinigungstablette: Sie reinigt nicht nur die dritten Zähne, sondern entkalkt auch Wassersprudler. (Quelle: imago images/Westend61)Gebissreinigungstablette: Sie reinigt nicht nur die dritten Zähne, sondern entkalkt auch Wassersprudler. (Quelle: Westend61/imago images)

Von wegen Gebissreiniger ist nur etwas für die Dritten. Tatsächlich ist eine Tablette Gebissreiniger vielseitig verwendbar, zum Beispiel zum Entkalken des Wassersprudlers. Und so funktioniert's:

  • Legen Sie ein bis zwei Reinigungstabletten fürs Gebiss in die Flasche.
  • Füllen Sie diese komplett mit lauwarmem Wasser.
  • Warten Sie circa 30 Minuten.
  • Leeren Sie die Flasche aus und spülen Sie diese mit klarem kalten Wasser gründlich aus.


Natron und Backpulver

Natron: Neben Backpulver hat sich Natron, auch bekannt als Natriumbicarbonat, Speisesoda oder Backsoda, als Hausmittel bewährt. (Quelle: imago images/imagebroker)Natron: Neben Backpulver hat sich Natron, auch bekannt als Natriumbicarbonat, Speisesoda oder Backsoda, als Hausmittel bewährt. (Quelle: imagebroker/imago images)

Auch Backpulver oder Natron eignet sich zum Entkalken. Zudem entfernen beide Hausmittel schlechte Gerüche aus den Flaschen. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Geben Sie einen Teelöffel Backpulver oder Natron in die Flasche.
  • Füllen Sie lauwarmes Wasser ein.
  • Lassen Sie das Gemisch über Nacht stehen.
  • Leeren Sie die Flasche aus und spülen Sie diese mit klarem kalten Wasser gründlich aus.

Übrigens, Backpulver ist ein wahres Universalhausmittel, das gegen Fettflecken ebenso hilft wie gegen Grauschleier in der Gardine. Lesen Sie, bei welchen Gelegenheiten Backpulver noch wahre Wunder bewirkt.

Essig gilt ebenfalls als effektives Hausmittel, um den Wassersprudler zu entkalken. Er kann aber mitunter einen unangenehmen Geruch in der gereinigten Kunststoffflasche hinterlassen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Putzen

shopping-portal