Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps >

Warum Sie nach dem Urlaub den Wasserhahn aufdrehen sollten

Wasser nicht sofort nutzen  

Nach dem Urlaub: Darum sollten Sie den Wasserhahn öffnen

30.06.2020, 10:51 Uhr | dpa-tmn

Warum Sie nach dem Urlaub den Wasserhahn aufdrehen sollten. Wasserhahn: Freunde und Bekannte können während der eigenen Abwesenheit im Haus die Hähne ab und zu laufen lassen. (Quelle: Getty Images/ognianm)

Wasserhahn: Freunde und Bekannte können während der eigenen Abwesenheit im Haus die Hähne ab und zu laufen lassen. (Quelle: ognianm/Getty Images)

Der langersehnte Urlaub steht an – das bedeutet mehrere Tage ist keiner Zuhause. Bei der Rückkehr sollten Reisende den Wasserhahn erst einmal laufen lassen, denn die stehenden Leitungen bergen gesundheitliche Gefahren.

Wenn Häuser über die Ferien länger unbewohnt sind, können sich Legionellen in den Wasserleitungen vermehren. Das ist eine Gefahr für die Gesundheit. Daher sollten Nachbarn, Verwandte und Freunde, die das Haus in der Zeit betreuen und die Pflanzen gießen, am besten das Wasser an einer Zapfstelle abfüllen, die weit von der Hauptwasserversorgung entfernt liegt. Dazu rät das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer (IFS).

Bei einem Einfamilienhaus wäre das zum Beispiel meist das Badezimmer im obersten Stockwerk. Dadurch wird das Wasser in einem großen Bereich der Versorgungsleitungen immer wieder bewegt – was das Wachstum unterbinden kann.

Nach der Rückkehr zehn Liter ablaufen lassen

Außerdem sollten die Urlaubsrückkehrer erst einmal das Wasser an allen Zapfstellen etwas laufen lassen, bevor man das Wasser nutzt. In einem durchschnittlichen Einfamilienhaus genügt es, etwa zehn Liter ablaufen zu lassen, um das Wasser auszutauschen, das während der Abwesenheit in den Rohren gestanden und dabei Qualität eingebüßt hat.

Legionellen vermehren sich bei Temperaturen zwischen 25 und 55 Grad Celsius. Gerade in stehendem Wasser kann es zu einer erhöhten Konzentration der Bakterien kommen. In belasteten Anlagen können sich Menschen zum Beispiel beim Duschen durch Einatmen feinster Wassertröpfchen infizieren.

Eine Folge kann eine schwere Lungenerkrankung mit grippeartigen Symptomen sein, die tödlich verlaufen kann.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps

shopping-portal