Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Wie gut ist das VerhÀltnis unter Nachbarn wirklich?

Von dpa
Aktualisiert am 14.04.2020Lesedauer: 3 Min.
Nachbarn: Jeder dritte Befragte erledigt ab und an auch GefĂ€lligkeitsarbeiten fĂŒr die Personen von Nebenan.
Nachbarn: Jeder dritte Befragte erledigt ab und an auch GefĂ€lligkeitsarbeiten fĂŒr die Personen von Nebenan. (Quelle: querbeet/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

"Die Nachbarn!" – da schwingt hĂ€ufig Genervtheit mit. TatsĂ€chlich landen Streitigkeiten am Gartenzaun öfter Gericht. Eine Umfrage zeigt jedoch: Das VerhĂ€ltnis zu den Nachbarn ist meistens ziemlich gut.

Von wegen, die bösen Nachbarn: 70 Prozent der Deutschen haben nach eigenen Worten ein gutes oder sogar sehr gutes VerhÀltnis zu den Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung.

"Die Situation ist gut, wir unterhalten uns ab und zu" sagten 60 Prozent ĂŒber die nĂ€chsten Nachbarn. Die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov hatte die Deutsche Presse-Agentur in Berlin in Auftrag gegeben.

Etwas Distanz zu den Nachbarn ist den meisten Menschen in Deutschland allerdings wichtig. Gefragt, wie sie die Situation in ihrer Nachbarschaft allgemein beschreiben, sagen lediglich sechs Prozent: "Die Situation ist sehr gut – wir verbringen auch Freizeit miteinander". Und nur vier Prozent antworten mit "sehr gut – wir gehen beieinander ein und aus".

Viele Nachbarn helfen sich gegenseitig

Jeder Zehnte wĂŒrde mit den engsten Nachbarn sogar in den Urlaub fahren oder in die Sauna gehen (elf Prozent). FĂŒr jeweils 60 Prozent der Befragten kommt beides aber absolut nicht infrage. Ein weiteres hĂ€ufig genanntes Tabu: "Mit den engsten Nachbarn ĂŒber meine Probleme sprechen" – fĂŒr 38 Prozent ist das ausgeschlossen. Dass sie die nĂ€chsten Nachbar niemals grĂŒĂŸen, sagt eine kleine Gruppe von vier Prozent der BundesbĂŒrger von sich.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Die Schlinge zieht sich zu
Wladimir Putin: Russlands PrĂ€sident muss im Angriffskrieg gegen die Ukraine immer mehr RĂŒckschlĂ€ge hinnehmen


Rund jeder Dritte sagt, er gieße fĂŒr die nĂ€chsten Nachbarn zumindest gelegentlich die Blumen, versorge ein Tier oder erledige Ă€hnliche GefĂ€lligkeiten (31 Prozent). "Ich packe bei Reparaturen mit an oder helfe im Garten" sagen 27 Prozent, "Ich bringe eine Karte, Blumen oder ein Geschenk zu Geburtstagen oder Feiertagen rĂŒber" sagen 24 Prozent. Gelegentliche EinkĂ€ufe fĂŒr die Nachbarn? Erledigen 17 Prozent. Ab und an etwas Gekochtes oder einen Kuchen rĂŒberbringen? Machen 15 Prozent.

Nicht alle Nachbarn haben ein gutes VerhÀltnis

Gar nicht rosig sehen insgesamt elf Prozent der Befragten ihr NachbarschaftsverhĂ€ltnis: "Die Situation ist schlecht – wir sind distanziert", sagen sieben Prozent. "Sehr schlecht – wir haben ab und zu Streit" oder gar "Wir sind zerstritten" antworten jeweils zwei Prozent der Befragten.

Ein Nicht-VerhĂ€ltnis zu seinen Nachbarn hat nach eigener EinschĂ€tzung rund jeder siebte Erwachsene in Deutschland: "Wir kennen uns ĂŒberhaupt nicht" sagen 15 Prozent ĂŒber sich und die Menschen zur Rechten oder Linken.

Zu laute GerĂ€usche sind das Ärgernis Nummer eins in der Nachbarschaft. Auf die Frage: "Was stört Sie an ihren allerengsten Nachbarn?" antworten 16 Prozent mit "LĂ€rm". Über das Nichteinhalten von Ruhezeiten regen sich zehn Prozent am meisten auf. Über laute Musik aus der Wohnung ihrer engsten Nachbarn Ă€rgern sich acht Prozent.

Die Mehrheit lebt friedlich Haus an Haus

Dass sie sich von den Menschen nebenan beobachtet fĂŒhlen, ist fĂŒr zehn Prozent der Befragten Anlass zum Verdruss. Allerdings lebt die Mehrheit der Umfrage zufolge friedlich Haus an Haus oder TĂŒr an TĂŒr: "Mich stört nichts an meinen allerengsten Nachbarn" sagen 57 Prozent.

Seit Beginn der Corona-Krise bekommt jeder dritte BundesbĂŒrger (34 Prozent) weniger von seinen engsten Nachbarn mit. "Ich habe weniger Kontakt" sagen 24 Prozent der Befragten. Von "viel weniger Kontakt zu den engsten Nachbarn" sprechen weitere zehn Prozent der Menschen.

Ältere Menschen erleben die Folgen der Krise in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft dabei stĂ€rker als JĂŒngere: So berichten 41 Prozent der Menschen ĂŒber 55, dass sie derzeit weniger oder sogar viel weniger Kontakt zu ihren nĂ€chsten Nachbarn haben. Zum Vergleich: Bei den unter 25-JĂ€hrigen sagen dies lediglich 25 Prozent.

Hilfsangebote in Corona-Krise

Trotz Virus-Angst hat die große Mehrheit der Befragten den Kontakt zu den Menschen hinter den NachbartĂŒren nicht heruntergeschraubt: "Ich habe gleich viel Kontakt wie vor der Corona-Krise" sagen 56 Prozent der Befragten. Sogar mehr Kontakt zu den Nachbarn als vor der Corona-Krise haben vier Prozent.

Weitere Artikel

Recht auf Ruhe
LĂ€rm von Nachbarn: Wann und wo Bußgelder drohen
Eine Frau hÀlt sich das Kissen um den Kopf: Zwischen 22.00 und 6.00 beziehungsweise 7.00 Uhr herrscht Nachtruhe.

Nervtötendes KlÀffen
Muss ich den Hund meines Nachbarn dulden?
Junger Hund: So niedlich er auch sein mag – mit andauerndem Bellen und Jaulen in der Nacht, kann er den Nachbarn den Schlaf rauben.

Rauchen, Grillen, WĂ€schetrocknen
Was ist auf dem Balkon erlaubt und was nicht?
Delicious meat on barbecue grill with coal on balcony.


Angesichts der Corona-Krise meldeten sich in Deutschland zuletzt Zigtausende Menschen, die bereit sind, fĂŒr andere einkaufen zu gehen oder den Hund auszufĂŒhren. Die vielen Angebote zur nachbarschaftlichen UnterstĂŒtzung seien "ermutigend und berĂŒhren auch", sagte der Psychologe und Bestsellerautor Stephan GrĂŒnewald ("Wie tickt Deutschland?"). Es gebe eine "Welle der Hilfsbereitschaft".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutsche Presse-AgenturDeutschland

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website