t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeKlimaLeben & Umwelt

Narwale in der Arktis: Eistaucherin macht seltene Aufnahmen bedrohter Tiere


Video zeigt "Einhörner der Meere"
Tierfilmerin gelingen seltene Aufnahmen


28.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Außergewöhnlich; Drohnenaufnahmen zeigen einen Pod von Narwalen. (Quelle: Doclights/NDR Naturfilm)

Narwale, durch ihren langen Stoßzahn unverkennbar, sind immer seltener zu sehen. Bei einer gefährlichen Reise sind nun beeindruckende Bilder gelungen.

Sie gelten als die "Einhörner der Meere": Der zwei bis drei Meter lange Stoßzahn ist für Narwale typisch. Die meisten männlichen der mit den Belugas eng verwandten Tiere tragen ihn, Weibchen haben dagegen nur selten einen Stoßzahn.

Narwale leben nördlich des Polarkreises, oft am Rand des Packeises. Die dicke Eisschicht in der Arktis schmilzt durch die Klimaerwärmung immer schneller. Das hat weitreichende Folgen – auch für die Narwale in der unmittelbaren Umgebung. Die Tiere werden zudem bis heute gejagt, obwohl es in den meisten Ländern streng reguliert oder gar verboten ist.

Die Folge: Die Säugetiere sind immer seltener zu sehen. Tierfilmerin Christina Karliczek Skoglund konnte mithilfe der indigenen Inuit einige Narwale aufspüren.

Die Aufnahmen, die ihr dabei gelungen sind, und welche Erfahrung die Taucherin dabei gemacht hat, sehen Sie im Video hier oder oben.

(Quelle: Uli Kunz/Pressematerial)

Christina Karliczek Skoglund ist Extremtaucherin und Filmemacherin, die bereits an mehreren Dokumentationen des NDR, der britischen BBC und von National Geographic mitgewirkt hat. Sie hat sich auf die Unterwasserwelt spezialisiert und dreht dort unter teils extremen Bedingungen.

Das Video ist ein Ausschnitt aus dem ARD-Zweiteiler "Geister der Arktis". Die beiden Filme zu Narwalen und Eishaien können Sie ab dem 4. März 2024 hier in der ARD-Mediathek in voller Länge sehen.

Der Zweiteiler begleitet die ARD-Reihe "Eisige Welten – Grönland und Schweden" von Erlebnis Erde. Der erste Teil "Wildes Grönland – Eiswelt im Wandel" ist am 4. März 2024 um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen. Am 11. März 2024 um 20.15 Uhr folgt Teil 2 "Schweden – Ruf der Wildnis".

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website