t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenAktuelles

Pommes-Preise im Deutschland-Vergleich


Hier gibt's die bundesweit teuersten Fritten


01.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Pommes frites: Bis zu 5 Euro kostet eine Portion.Vergrößern des Bildes
Pommes frites: Bis zu 5 Euro kostet eine Portion. (Quelle: Enes Evren/Getty Images)

Pommes frites schmecken besonders gut, wenn sie heiß und knusprig sind. Und natürlich, wenn sie wenig kosten. In welcher Stadt ist zumindest Letzteres der Fall – und wo sind Pommer teuer?

Wer Lust auf einen salzigen, heißen und knusprigen Snack hat, bestellt gerne Pommes. Aber auch, wenn ein Burger oder eine Currywurst alleine nicht ausreichen, um den Hunger zu stillen, wird gerne noch eine Portion der frittierten Kartoffelstäbchen bestellt. In welcher Landeshauptstadt Pommes frites am teuersten beziehungsweise am günstigsten sind und wie viel mehr Süßkartoffelpommes kosten, zeigt eine aktuelle Preisanalyse.

Pommes frites: 1,31 Euro Preisunterschied pro Portion

Am teuersten ist eine Portion Pommes frites in Leipzig. Fast fünf Euro (4,92 Euro) müssen Fast-Food-Liebhaber hier für die frittierten Kartoffelstäbchen bezahlen. Auf Platz zwei folgt München mit durchschnittlich 4,82 Euro/Portion, gefolgt von Stuttgart mit durchschnittlich 4,51 Euro/Portion.

Dass es auch günstiger geht, beweist Dortmund: Hier zahlen Pommes-Liebhaber durchschnittlich 3,61 Euro für eine Portion. Das ist Platz 1 bei den Günstigsten. Aber auch in Bonn und Berlin muss nicht viel für Pommes gezahlt werden. Hier kostet eine Portion 3,88 Euro beziehungsweise 4,07 Euro

Übrigens: Wo Burger am teuersten sind, erfahren Sie in diesem Artikel hier.

Über 6 Euro für eine Portion Pommes

Im bundesweiten Vergleich ist eine Pommes-Variante besonders teuer: Die Rede ist von den Süßkartoffelpommes. In Leipzig müssen Kunden dafür im Mittel 6,35 Euro pro Portion zahlen. Und auch in Stuttgart sind die süßen Kartoffelstreifen mit 6,21 Euro pro Portion nicht gerade günstig. Anders als in Berlin und Bremen: Hier gibt es die Portion Süßkartoffelpommes für durchschnittlich 5,08 Euro beziehungsweise 5,13 Euro. Nur in Dortmund ist es mit 4,86 Euro für eine Portion Süßkartoffelpommes noch günstiger.

Zur Untersuchung

Für die Analyse wurden die Preise von zwei verschiedenen Pommes-Sorten und Sauce untersucht, die von den Lieferplattformen Lieferando, Wolt und Uber Eats angeboten werden. Dabei handelt es sich je nach Stadt um Preise von 30 bis 54 Restaurants aus 15 deutschen Städten. Die in dem Ranking genannten Pommes-Preise sind die Mittelwerte der Pommes-Preise. Nicht mit in die Berechnung einbezogen wurden eventuell anfallende Lieferkosten.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website