t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenAktuelles

DHL-Pilotprojekt: Für neuen Paketversand benötigen Sie nur einen Stift


Paketversand
Frankierung mit Stift: DHL startet Pilotprojekt

Von t-online, lhe

22.02.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0245316668Vergrößern des BildesPakete ganz einfach verschicken: DHL testet derzeit ein neues Konzept. (Quelle: IMAGO/Angel Santana Garcia/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

DHL testet aktuell eine neue Art des Paketversands – für die man nur einen Karton und einen Stift benötigt. Das steckt hinter dem Pilotprojekt.

Das Versenden von Päckchen und Paketen hat sich im Laufe der Jahre stark vereinfacht. Wo früher noch ein Versandaufkleber mit Drucker und Klebeband ausgedruckt und aufgeklebt werden musste, genügt heute in jedem Paketshop das Vorzeigen eines QR-Codes.

Doch nun testet DHL eine ganz neue Möglichkeit des Paketversands, der es Kundinnen und Kunden noch einfacher macht, ihre Sendungen ans Ziel zu bringen. Wie mehrere Medien berichten, hat der Versandriese in bestimmten Regionen einen Testlauf gestartet.

Es handelt sich dabei um die "Mitnahme ohne Drucker". Einige DHL-Kunden haben zum Start des Tests eine E-Mail erhalten, in der erklärt wird, worum genau es sich dabei handelt. Kurz gesagt: Wenn man ein Paket oder ein Päckchen verschicken will, muss man bei dieser Methode nur eine Nummer auf den Karton schreiben – fertig.

Wie funktioniert die "Mitnahme ohne Drucker"?

Allerdings kann man diese Nummer nicht einfach bei DHL beantragen. Denn das Pilotprojekt ist derzeit nur auf die Option der kontaktlosen Paketmitnahme vom Ablageort beschränkt. Das heißt: Um ein Paket abgeben zu können, muss man erst eins bestellt haben.

Bestellt man etwas in einem Onlineshop und wählt die Zustellung per DHL aus, kann man bei der Zustellung der Bestellung ein eigenes Paket aufgeben – sei es eine Sendung an einen Freund oder Verwandten oder die Retoure einer vorherigen Bestellung.

Als Zustelloption muss zudem ein Ablageort ausgewählt sein. Wer also in einem Mehrfamilienhaus wohnt und nicht möchte, dass seine Pakete unbewacht im Hausflur liegen, für den ist diese Option eher weniger geeignet.

Und so funktioniert es:

  • Man gibt eine beliebige Bestellung auf und lässt sie sich per DHL liefern.
  • Ist die Bestellung auf dem Weg, verschickt DHL eine Sendungsankündigung per E-Mail oder über die App.
  • Über die Sendungsankündigung und/oder -verfolgung kann man kostenlos die Paketmitnahme beantragen.
  • Auf dem Paket, das man versenden möchte, muss man eine spezifische Nummer angeben – die PAK-ID (Paket-ID) oder RET-ID (Retoure-ID). Diese erhält man, wenn man online eine Paketmarke kauft oder eine Retoure aufgibt.
  • Diese Nummer schreibt man gut leserlich auf das aufzugebende Paket.
  • Wichtig: Die "Mitnahme ohne Drucker" funktioniert nur, wenn als Zustellungsoption "Ablageort" ausgewählt ist und die Zustellung und die Abholung kontaktlos erfolgen.

Damit das Paket auch wirklich beim Empfänger ankommt, sollte man auf zwei Dinge achten. Wie es auf "paketda.de" heißt, ist diese Art der Frankierung nur auf Kartonverpackungen möglich. DHL weise dem Beitrag zufolge auch darauf hin, dass "Pakete mit unleserlich geschriebenem Code" nicht mitgenommen werden.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website