t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenEssen & TrinkenEssen

Buttercreme für Torten und Cupcakes: So gelingt sie mit und ohne Butter


Einfach und schnell gemacht
Buttercreme in nur drei Schritten selbst herstellen


Aktualisiert am 01.03.2023Lesedauer: 5 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Rezept im Video: So machen Sie eine leckere Vanille-Buttercreme. (Quelle: t-online)

Mit Buttercreme lassen sich nicht nur Torten verzieren – sie eignet sich auch als Frosting für Cupcakes. Tipps, wie Sie die leckere Creme selbst herstellen können.

Butter schaumig schlagen, dann Zucker nach und nach einrieseln lassen und schließlich Vanille unterrühren – fertig ist die Buttercreme. Klingt einfach und ist es theoretisch auch. Praktisch können indes einige Pannen auftreten. Wir zeigen Ihnen, wie es am besten geht.

Rezept: Buttercreme

Rechnen Sie etwa zehn Minuten Zubereitungszeit ein. Sie stellen mit diesem Rezept eine Buttercreme-Menge her, die ausreicht, um eine Torte mit 25 Zentimeter Durchmesser zu verzieren.

Zutaten:

  • 250 g warme Butter, gewürfelt
  • 600 g Puderzucker
  • 90 ml Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • ¼ TL Salz

Zubereitung:

  1. Geben Sie den Puderzucker und die Butter in eine Schüssel und vermengen Sie alles bei niedriger Rührgeschwindigkeit miteinander. Wenn die Creme so aussieht wie im Video, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.
  2. Fügen Sie dann die Milch, das Salz und den Vanilleextrakt hinzu und schlagen Sie das Ganze für weitere ein bis zwei Minuten auf.
  3. Nun können Sie die Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen und zum Dekorieren von Kuchen oder anderen Backwaren verwenden.

Dieses Rezept für Buttercreme stammt von der Koch-App "Kitchen Stories". Die Köche stellen ihre Videos exklusiv für t-online zur Verfügung – und machen Kochen und Backen damit kinderleicht.

Tipp: Die Torte oder Cupcakes sollen bunt werden? Mit wenigen Tropfen Lebensmittelfarbe können Sie Buttercreme in Ihre gewünschte Farbe umwandeln.

Misslungene Buttercreme retten

Ist die Buttercreme nicht so locker geworden wie erhofft oder viel zu locker, können Sie die Creme ganz einfach retten.

  • Wenn die Buttercreme zu steif geworden ist, fügen Sie einfach noch etwas Milch hinzu.
  • Ist sie dagegen zu flüssig geworden, geben Sie noch etwas mehr Puderzucker dazu.

Vegane Buttercreme

Sie können auch eine vegane Variante der Buttercreme ohne Butter und Milch herstellen. Verwenden Sie statt Butter einfach rein pflanzliche Margarine und ersetzen Sie die Milch durch eine Pflanzenmilch wie etwa Soja- oder Hafermilch.

Rezept: Buttercreme mit Vanillepuddingpulver

Damit die Buttercreme nicht gerinnt, sollten Butter und Pudding die gleiche Temperatur haben. Beide Zutaten sind besser weder zu kalt noch zu warm. Am besten sollten sie bei etwa 20 Grad zimmerwarm sein.

Zutaten:

  • ein Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 400 ml Milch
  • 100 g Puderzucker
  • 250 g Butter

Zubereitung:

  1. Kochen Sie ein Päckchen Vanille-Puddingpulver mit 400 Milliliter Milch – nicht mit 500 Milliliter – sowie 50 Gramm Puderzucker zu einem Pudding.
  2. Decken Sie den Pudding mit einer Klarsichtfolie ab und lassen Sie ihn für mindestens eine Stunde auf dem Tisch stehen. Legen Sie die Butter am besten gleich daneben. So kommen Butter wie Pudding auf die gleiche Temperatur.
  3. Während beides ruht, können Sie mit dem Zubereiten des Teigs loslegen – ob nun Rührteig, etwa für einen Frankfurter Kranz oder Donauwellen, oder ein Biskuitteig für die traditionelle Buttercremetorte.
  4. Ist der Teig fertig, dann Rühren Sie die Buttercreme. Schlagen Sie die weiche Butter so lange schaumig, bis sie schon fast weiß geworden ist. Das dauert mindestens fünf, besser zehn Minuten.
  5. Arbeiten Sie dann langsam 50 Gramm Puderzucker ein. Geben Sie schließlich einen Esslöffel Pudding in die Masse und verrühren Sie das Ganze sorgfältig.
  6. Geben Sie den restlichen Pudding löffelweise dazu und rühren Sie weiter. Dadurch wird die Creme luftig.

Misslungene Buttercreme mit Vanillepuddingpulver retten

Manchmal passiert es aber doch: Die Buttercreme gerinnt und sieht grieselig aus. Was aber kein Grund zur Panik ist. Um sie wieder geschmeidig zu machen, erwärmen Sie zwei bis drei Esslöffel Buttercreme im Wasserbad und rühren Sie sie glatt. Geben Sie die angewärmte Creme nach und nach unter Rühren zu der übrigen Crememasse und schlagen Sie sie cremig auf.

Eine andere Option: Zerlassen Sie 20 Gramm Kokosfett, rühren Sie es noch warm langsam unter die Buttercreme und schlagen Sie das Ganze cremig auf. Wird die Creme erst gar nicht fest, dann nehmen Sie 150 Gramm Sahne und schlagen Sie sie mit einem Teelöffel Sahnesteif steif. Rühren Sie die Buttercreme löffelweise unter und schlagen Sie alles zu einer luftigen Creme auf.

Braune oder fruchtige Buttercreme herstellen

Klassische deutsche Buttercreme ist cremeweiß. So muss sie aber nicht immer aussehen. Einen braunen Farbton bekommt sie bei einer Espresso-Buttercreme. Dafür werden zwei Päckchen Puddingpulver mit Schokoladengeschmack mit zwei Esslöffeln Espresso-Pulver gemischt, daraus dann zunächst der Pudding gekocht, der dann später in Verbindung mit Butter und Zucker zur Espresso-Buttercreme wird.

Wer der Buttercreme nicht nur eine farbige, sondern auch eine fruchtige Note geben möchte, kann den Pudding statt mit Milch zum Beispiel mit Heidelbeer- oder mit Kirschsaft oder einem anderen Saft nach Wahl anrühren.

Rezept: Buttercreme mit Himbeerpüree

Buttercreme schmeckt auch als Himbeercreme. Die Himbeercreme-Menge reicht für eine Torte mit zwei Böden im Durchmesser von 26 Zentimeter.

Zutaten:

  • 500 g Himbeeren
  • 150 g Gelierzucker
  • 2 EL Himbeersirup
  • 200 g weiche Butter
  • 30 g Puderzucker

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die Himbeeren und tupfen Sie sie trocken. Pürieren Sie sie mit dem Gelierzucker im Mixer.
  2. Geben Sie die Masse mit dem Himbeersirup in einen Topf und lassen Sie das Ganze etwa zehn Minuten kochen.
  3. Streichen Sie die Mischung durch ein Sieb, decken Sie sie mit Frischhaltefolie ab und lassen Sie sie bei Raumtemperatur etwa eine Stunde abkühlen.
  4. Rühren Sie bis dahin schon mal die Butter mit dem Puderzucker mithilfe des Mixers cremig. Rühren Sie weiter und geben Sie dabei das Himbeerpüree löffelweise hinzu.
  5. Schlagen Sie die Creme anschließend auf hoher Stufe etwa eine Minute kräftig durch und auf.

Rezept: Schokoladencreme

Auch zu einer Schokoladencreme können Sie eine Buttercreme abwandeln. Die Menge reicht für eine Torte mit zwei Böden im Durchmesser von 26 Zentimeter.

Zutaten:

  • 300 g Zartbitterschokolade (mindestens 70 % Kakaogehalt)
  • 100 g Butter
  • 400 g Sahne
  • Nach Belieben: 2 cl Orangenlikör, Rum oder Cognac

Zubereitung:

  1. Brechen Sie die Schokolade in Stücke.
  2. Geben Sie die Schokostücke mit der Butter in einen Topf und lassen Sie das Ganze bei schwacher Hitze schmelzen.
  3. Gießen Sie die Sahne dazu und lassen Sie alles etwa zehn Minuten köcheln.
  4. Füllen Sie die Schokocreme in eine Rührschüssel um, decken Sie sie mit Frischhaltefolie ab und kühlen Sie sie über Nacht.
  5. Fügen Sie nach Belieben noch Orangenlikör, Rum oder Cognac zu und schlagen Sie die Creme mit dem Mixer auf hoher Stufe zwei Minuten auf.

Buttercreme einfrieren

Buttercreme lässt sich gut einfrieren. Wickeln Sie die Creme dafür in Frischhaltefolie ein und packen Sie sie zusätzlich in einen Gefrierbeutel. So ist die Creme etwa drei Monate haltbar.

Legen Sie sie zum Auftauen einfach über Nacht in den Kühlschrank. Dann Nehmen Sie sie vor der Weiterverwendung für etwa zwei Stunden aus dem Kühlen, damit sie Zimmertemperatur annehmen kann. Rühren Sie sie dann gut um, schlagen Sie sie auf und geben Sie eventuell noch etwas Milch oder Zucker hinzu.

Und auch Reste einer fertigen Buttercremetorte lassen sich ohne Weiteres einfrieren oder ein bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Die Tortenstücke können Sie dann je nach Bedarf bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website