Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Alkoholische Getränke > Wein >

Weinschorle richtig mixen: Das sind die besten Weine

Weißwein, Rosé, Rotwein  

Das sind die besten Weine für Weinschorlen

30.01.2020, 09:23 Uhr | sah, t-online.de, dpa

Weinschorle richtig mixen: Das sind die besten Weine. Wasser-Wein-Gemisch: Eine Weinschorle schmeckt gekühlt besonders gut. (Quelle: Getty Images/mactrunk)

Wasser-Wein-Gemisch: Eine Weinschorle schmeckt gekühlt besonders gut. (Quelle: mactrunk/Getty Images)

Eine Weinschorle ist eine leichte Alternative zu einem normalen Glas Wein. Doch welcher Wein eignet sich dafür am besten – und wie mixt man die perfekte Schorle?

Gut gekühlt und halb so viel Alkohol wie ein normales Glas Wein: Viele Menschen trinken – nicht nur an heißen Sommertagen – gerne eine Weinschorle. Wer sie zu Hause selber mixen will, sollte einige Tipps beachten.

So mixen Sie eine Weinschorle

Üblicherweise wird für eine Weinschorle ein trockener Weißwein und ein mittelstark bis stark perlendes Mineralwasser zu gleichen Teilen in ein Glas gegossen. Das Getränk hat dann einen Alkoholgehalt von fünf bis sechs Prozent. Das Wasser sollte möglichst wenig Eigengeschmack haben.

Ein Klassiker ist eine Rieslingschorle, die von Natur aus eine frische Fruchtsäure und Aromen hat, die an Äpfel, Pfirsich oder Grapefruit erinnern. Soll es ein Getränk mit weniger Säure sein, empfiehlt sich ein Müller-Thurgau oder Silvaner. Weniger herb wird es mit einem halbtrockenen oder lieblichen Wein.

Ist ein süßer Geschmack gewollt, lässt sich der Wein auch mit klarem Zitronensprudel anstelle von Mineralwasser aufgießen.

Weinschorle mit Roséwein

Weitere Alternativen sind Roséschorlen, die etwas aromatischer schmecken als Weißweinschorlen. Besonders gut eignet sich ein Spätburgunder-Rosé für eine Schorle.

Wer es gerne fruchtig mag, kann dieses Rezept ausprobieren: Geben Sie ein paar zerdrückte Minzblätter und etwas Saft von einer Limette in ein Weinglas. Füllen Sie es danach mit Roséwein und Zitronensprudel auf. 

Weinschorle mit Rotwein

Für eine Rotweinschorle nehmen Sie am besten eine gerbstoffarme Rebsorte wie Portugieser, Spätburgunder oder Schwarzriesling. Gerbstoffe und Kohlensäure harmonieren nicht gut und lassen die Schorle bitter schmecken.

Auch Rotwein können Sie mit Zitronenlimonade probieren. In Spanien ist diese Variante als "Tinto de verano" bekannt. Wer mag, kann Rotwein sogar mit Cola mischen. Das Mixgetränk, das aus gleichen Teilen Cola und Rotwein besteht, ist in Spanien beliebt und wird dort "Calimocho" genannt. In Österreich heißt es "Fetzi", bei uns "Cola Rot".

Weinschorle: Kalorien

Bei einer Weinschorle halbiert sich nicht nur der Alkoholgehalt im Vergleich zu einem Glas Wein, eine Schorle hat auch weniger Kalorien. Ein kleines Glas Wein mit 200 Millilitern hat etwa 150 Kalorien – Weinschorle dagegen nur 75. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Alkoholische Getränke > Wein

shopping-portal