Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Konfirmation >

Konfirmation: Der Weg in die christliche Gemeinde

Konfirmation: Der Weg in die christliche Gemeinde

01.03.2012, 11:58 Uhr | jb (CF)

Konfirmation: Der Weg in die christliche Gemeinde. Die Konfirmation als Initiationsritus in die christliche Gemeinde (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Konfirmation als Initiationsritus in die christliche Gemeinde (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Konfirmation bedeutet die offizielle Aufnahme eines jungen Menschen in die christliche Gemeinde. Bevor es soweit ist, besuchen die Mädchen und Jungen zunächst etwa ein Jahr lang den Konfirmandenunterricht.

Konfirmation als Bestätigung der Taufe

Viele Kinder werden noch als Säugling getauft. Das ist natürlich nicht die freie Entscheidung des neuen Erdenbürgers, sondern die Entscheidung seiner Eltern. Bevor ein Mensch zum vollwertigen Mitglied einer christlichen Gemeinde wird, ist deshalb eine Bestätigung der Taufe vorgesehen. Es handelt sich dabei um die Konfirmation. Zum Zeitpunkt der Konfirmation sind die Jugendlichen in der Regel 14 Jahre alt und damit voll religionsmündig. Nach der Zeremonie gelten die Mädchen und Jungen im christlichen Sinne nicht länger als Kinder, sondern als Erwachsene. (Schutzengel: Schönes Geschenk zur Kommunion)

Ein Jahr Konfirmandenunterricht

Die feierliche Konfirmation im Rahmen eines Festgottesdienstes bildet den Höhepunkt einer rund einjährigen Zeit der Vorbereitung. Sie beginnt mit der Anmeldung zur Konfirmation beziehungsweise mit der ersten Unterrichtsstunde. Woche für Woche lernen die jungen Menschen in ihrer Gemeinde die Grundlagen des christlichen Glaubens kennen. Sie müssen eine vorgeschriebene Zahl von Gottesdiensten besuchen und zentrale Gebete auswendig lernen. In der zweiten Hälfte des Konfirmandenunterrichts bekommen die Schüler vom Pfarrer auch kleinere Aufgaben übertragen. Sie sind dann zum Beispiel für Lesungen während des Gottesdienstes oder für die Kollekte zuständig. Am Ende der Unterrichtszeit steht oft eine Konfirmandenprüfung vor den Eltern und dem Presbyterium der Gemeinde. (Konfirmationssprüche aus der Bibel einfach finden)

Festgottesdienst mit Familie und Freunden

Die Konfirmation und damit die offizielle Aufnahme als vollwertiges Mitglied der Gemeinde ist in einen Festgottesdienst eingebunden. Die Konfirmanden betreten, begleitet von Musik, nach den übrigen Mitgliedern der Gemeinde die Kirche. Die Familie und enge Freunde nehmen an der Zeremonie teil. Zu ihr gehören die Anrede, das Glaubensbekenntnis und gegebenenfalls die Taufe. Die Jugendlichen bekommen ihre Konfirmationsurkunde und manchmal auch ein kleines Geschenk. Im Anschluss an den Gottesdienst wird dann im Kreis der Familie gefeiert. (Was Eltern in der Kommunionszeit beachten sollten)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal