Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Konfirmation >

Konfirmationsfoto: Tipps für schöne Bilder

Gelungene Aufnahme  

Konfirmationsfoto: Tipps für schöne Bilder

01.03.2012, 11:58 Uhr | sp (CF)

Konfirmationsfoto: Tipps für schöne Bilder. Digitalkameras haben gegenüber analogen Modellen viele Vorteile (Quelle: imago images/ITAR-TASS)

Digitalkameras haben gegenüber analogen Modellen viele Vorteile (Quelle: ITAR-TASS/imago images)

Ein Konfirmationsfoto ist eine bleibende Erinnerung an einen wichtigen Tag. Mit ein paar Tipps gelingen schöne Aufnahmen, die man sich auch nach Jahrzehnten noch immer wieder gerne anschaut.

Die Kamera vorbereiten

Damit gute Konfirmationsfotos gelingen, darf an dem betreffenden Tag nichts schiefgehen. Vater oder Mutter sollte sich deshalb frühzeitig um ihre Kamera kümmern. Es ist generell empfehlenswert, mit einer digitalen statt mit einer analogen Kamera zu fotografieren. Eine Digitalkamera speichert die Aufnahmen in Bits und Bytes. Das ermöglicht die Speicherung und Reproduktion auf beliebigen Medien für einen langen Zeitraum. Negative und Abzüge hingegen können irgendwann ihren Glanz verlieren. Die Auflösung der Kamera sollte der Fotograf so hoch wie möglich einstellen. Tipp: Prüfen Sie, ob Ihre Speicherkarte ausreichend groß ist. Bei hoher Auflösung kommen nämlich schnell enorme Datenmengen zusammen. Die Datumsanzeige sollten Sie am besten so einstellen, dass sie auf den Bildern nicht sichtbar ist. Die Angaben würden später nur stören.

eltern.t-online.de: Kein peinliches Auffallen – Dress-Code bei Konfirmation & Co.

Probeaufnahmen machen

Neben dem richtig gewählten Motiv sind auch gute Lichtverhältnisse für das Gelingen eines Fotos von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie bei Ihrem Konfirmationsfoto nichts dem Zufall überlassen wollen, machen Sie ein paar Probeaufnahmen, bevor der große Tag kommt. So können Sie ein wenig experimentieren und den perfekten Ort für das Konfirmationsfoto finden. Ein Tipp: Draußen sind die Lichtverhältnisse fast immer besser. Wenn das Wetter es zulässt, nehmen Sie das Konfirmationsfoto also auf jeden Fall im Freien auf. Fotografieren Sie nicht nur den Konfirmanden allein, sondern machen Sie auch Aufnahmen mit Taufpaten und Verwandten. Diese Bilder sind später begehrte Erinnerungsstücke. (Was bedeutet die Konfirmation für die Taufpaten?)

Nur Kopien bearbeiten

Wenn Sie digital fotografieren, können Sie das Konfirmationsfoto später am Rechner bearbeiten. Kleine Unschärfen lassen sich ebenso korrigieren wie rote Augen durch den Blitz. Achten Sie aber darauf, niemals das Original zu bearbeiten, sondern immer nur Kopien. (Konfirmationsgottesdienst: Feierliche Zeremonie)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal