Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Haustiere: Achtung vor giftigen Pflanzen

Haustiere  

Haustiere: Achtung vor giftigen Pflanzen

13.07.2012, 16:04 Uhr | bp (CF)

Haustiere: Achtung vor giftigen Pflanzen. Einige Pflanzen können Ihrem Haustier gefährlich werden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Einige Pflanzen können Ihrem Haustier gefährlich werden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Giftige Pflanzen finden sich in Haus und Garten gleichermaßen. Gefährlich sind sie unter anderem dann, wenn Ihr Haustier davon frisst. Das kann unterschiedlich schwere Folgen haben. Welche Pflanzen gefährlich sind, wie Sie Hund, Katze und Co. schützen können, und was Sie tun müssen, wenn Ihr Haustier sich vergiftet hat, erfahren Sie in den folgenden Tipps.

Giftige Pflanzen in Haus und Garten erkennen

Leider erkennt man giftige Pflanzen nicht an ihrem Aussehen. Doch gerade Zimmerpflanzen, die eigentlich das Heim verschönern sollen, sind für Haustiere häufig gefährlich. Viele von ihnen lösen durch den Verzehr Erbrechen oder Durchfall aus. Auch vermehrter Speichelfluss zählt zu den Folgen. Problematisch sind laut "Bild der Frau" demnach unter anderem Efeu, Gummibaum, Alpenveilchen, Kaladie, Christusdorn, Clivie, Philodendron, Weihnachtsstern und Palmfarn.

Vergiftung mit tödlichen Folgen

Bei Amaryllis und Prachtlilie können zudem auch Kreislaufprobleme sowie Organschäden auftreten. Zu den ganz besonders giftigen Pflanzen zählen Kolbenfaden oder Dieffenbachie, deren Verzehr für Ihr Haustier sogar tödlich enden kann. Hunde und Katzen, die gerne im Garten toben, sollten Sie laut Bayerischem Rundfunk (BR) vor allem vor Efeu, Clematis, Buchsbaum, Oleander und Hortensien schützen.

Wie Sie Ihr Haustier schützen können

Zwar sind meist nicht alle Pflanzenteile giftig, doch sollten Sie den Tipp beachten und die Pflanzen in Haus und Wohnung grundsätzlich außer Reichweite für Ihr Haustier platzieren. Falls Sie Nagetiere wie Meerschweinchen oder Kaninchen frei herumlaufen lassen, tragen Sie dafür Sorge, dass keine Teile von giftigen Pflanzen auf dem Boden liegen. Tipp: Mit einer vitaminreichen Ernährung sorgen Sie dafür, dass die Nager weniger Interesse an Pflanzen haben, so der BR. Falls Sie eine Hauskatze besitzen, "dann bieten Sie ihr auf jeden Fall Katzengras als Futterergänzung an, da sie ja nicht die Möglichkeit hat, freiwachsendes Grün zu fressen", rät Tierärztin Astrid Behr gegenüber der "Bild der Frau". Im Garten haben Sie hingegen nur wenig Chancen, Ihr Haustier ständig im Blick zu haben.

Hat sich Ihr Haustier vergiftet?

Natürlich können Sie Ihr Haustier nicht jederzeit beaufsichtigen. Darum ist es umso wichtiger, dass Sie sofort erkennen, wenn sich Ihr tierischer Begleiter an einer giftigen Pflanze vergangen hat. Neben den genannten Symptomen wie Erbrechen oder Durchfall zählen zu den Vergiftungserscheinungen auch Zittern oder ein taumelnder Gang. Laut BR können auch geweitete Pupillen ein Hinweis sein.

Was Sie bei einer Vergiftung tun sollten: Tipps

Haben Sie bemerkt, dass Ihr Haustier an einer giftigen Pflanze gefressen hat, gibt Astrid Behr den Tipp, den Topf umgehend außer Reichweite zu stellen und das Tier zu beobachten. Falls Sie keine Symptome feststellen, haben Sie Glück gehabt. Andernfalls sollten Sie das Haustier auf keinen Fall selbst behandeln und ihm vor allem weder Öl noch Milch reichen. Suchen Sie am besten sofort einen Tierarzt auf. Hilfreich für die Diagnose kann es sein, einen Teil der giftigen Pflanze und das Erbrochene mitzunehmen, so Behr weiter.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal