• Home
  • Leben
  • Familie
  • Familienleben
  • Taufe
  • So lĂ€uft die Taufe bei Erwachsenen ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextUSA: NĂ€chstes umstrittenes UrteilSymbolbild fĂŒr einen TextSalmonellen in grĂ¶ĂŸter SchokofabrikSymbolbild fĂŒr einen Text"Hartz und herzlich"-Liebling ist totSymbolbild fĂŒr einen TextUnion Berlin tĂ€tigt KönigstransferSymbolbild fĂŒr einen TextSatellit schießt Weltraum-SelfieSymbolbild fĂŒr einen TextKultserie bekommt NeuauflageSymbolbild fĂŒr ein VideoWimbledon: "Das ist nicht romantisch"Symbolbild fĂŒr einen TextHells-Angels-Legende ist totSymbolbild fĂŒr ein VideoFallschirmjĂ€ger trifft mit SchulterwaffeSymbolbild fĂŒr ein VideoMassenschlĂ€gerei auf KreuzfahrtschiffSymbolbild fĂŒr einen TextBĂŒrgertest-Chaos bricht in Berlin ausSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin wĂŒtet gegen FirmaSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

So lÀuft die Taufe bei Erwachsenen ab

ce (CF)

Aktualisiert am 12.07.2012Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Taufe bei Erwachsenen hat die gleiche Bedeutung wie die Taufe bei Kindern: Sie bedeutet den Eintritt in die Religionsgemeinschaft der Christen und die Manifestation der Zugehörigkeit zu Jesus Christus. Erfahren Sie hier, was bei der Taufe von Erwachsenen geschieht.

Beratung durch Geistliche

Erwachsene, die sich taufen lassen möchten, werden in Seminaren von Geistlichen der jeweiligen Kirche auf die Taufe vorbereitet. Bei den Katholiken sind es Priester, die sich den Erwachsenen annehmen, bei den evangelischen Kirchen die Pfarrerinnen und Pfarrer. In den GesprĂ€chen und Seminaren werden Ihnen als AnwĂ€rter auf die Taufe - und somit auf den Eintritt in die christliche Glaubensgemeinschaft - die Glaubenstraditionen nĂ€hergebracht. Außerdem werden Sie in der Vorbereitungszeit mit Ihrem eigenen Glauben konfrontiert.


Initiationsfeste: Kommunion, Konfirmation und Jugendweihe

Gemeinschaft: Initiationsrituale gibt es auf der ganzen Welt. Sie dienen dazu, Außenstehende in eine Gemeinschaft einzugliedern. Dabei kann es sich um eine Stammesgesellschaft, eine religiöse Gemeinde oder einfach die Aufnahme von Jugendlichen in den Kreis der Erwachsenen handeln. In dieser Fotoshow stellen wir die wichtigsten Initiationsfeste in Deutschland vor.
Taufe: Sowohl in der katholischen als auch in der evangelischen Kirche bedeutet die Taufe den ersten Schritt und Eintritt in das Leben als Christ. In Deutschland ist die Kindertaufe weit verbreitet, allerdings ĂŒberlassen viele Eltern mittlerweile ihrem Kind die Wahl, ob es spĂ€ter eine sogenannte GlĂ€ubigen- oder Erwachsenentaufe möchte.
+5

Der Einstieg in die Religion

Die Taufe bei Erwachsenen verlangt, dass sich die Interessenten mit den Zehn Geboten, dem Vaterunser und dem Glaubensbekenntnis auseinandersetzen. Unabdingbar ist der Blick in die Bibel, dem heiligen Buch der Christen. Bei den GesprĂ€chen mit den Geistlichen werden auch der Taufgottesdienst und dessen Ablauf besprochen und koordiniert. Die Taufe bei Erwachsenen erfordert diesen Weg - im Gegensatz zu der bei Jugendlichen, die im Konfirmandenunterricht zur Taufe gefĂŒhrt werden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Ukraine wirft Belarus "verdeckte Mobilisierung" vor
MilitĂ€rĂŒbung in Belarus (Archivbild): Medien berichteten, dass auch Personen, die zuvor als wehruntauglich eingestuft worden seien, aufgefordert wurden, sich bei der Truppe zu melden.


Pate nicht zwingend notwendig

Aufgrund Ihrer MĂŒndigkeit brauchen Sie bei Ihrer Taufe keinen Paten. Doch wenn es Ihnen wichtig erscheint, jemanden aus der Familie oder aus dem Freundeskreis als Taufpaten auszuwĂ€hlen, sollten Sie diesen Schritt auf jeden Fall in die Wege leiten. Taufpaten sind Begleiter fĂŒrs Leben, deren Aufgabe darin besteht, dass sie stets fĂŒr die getaufte Person da sind, wenn diese mal Hilfe oder Rat benötigt - nicht nur in Glaubensfragen. (Pflichten und Vorraussetzungen eines Taufpaten)

Taufen lassen dĂŒrfen Sie sich nur einmal

Die Taufe ist ein einmaliges Erlebnis und kann nicht wiederholt werden. Deshalb können Sie sich als Erwachsener nicht taufen lassen, wenn Sie bereits als Kind getauft wurden. Die Taufe bei Erwachsenen ist auch nicht möglich, wenn Sie als Christ einst die Konfession gewechselt haben und jetzt wieder in die Kirche eintreten möchten.

Laut der "Evangelischen Kirche in Deutschland" gibt es ĂŒbrigens keinen Unterschied zwischen der Taufe bei Erwachsenen und der bei Kindern. Wichtig sei in beiden FĂ€llen, dass die "Zuwendung Gottes zu dem TĂ€ufling deutlich" werde. (Die Bedeutung der Taufsymbole Wasser und Licht)

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Religion
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website