t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGartenTiereSchädlinge

Ameisen im Winter im Haus: Das können Sie tun


Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ameisen im Winter im Haus: Das können Sie tun

t-online, stw

Aktualisiert am 01.07.2023Lesedauer: 2 Min.
Ameisen: Im Frühling werden Ameisen wieder aktiv und gehen auf Nahrungssuche.Vergrößern des BildesIm Frühling werden Ameisen wieder aktiv und gehen auf Nahrungssuche. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoX LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nicht nur im Garten machen sie uns das Leben schwer, sondern auch in der Wohnung: Ameisen. Und das sogar im Winter.

Ameisen lieben süßen Geruch

Den Winter verbringen Ameisen in ihrem Nest in einer Art Winterstarre. Sobald aber die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind, kommen sie heraus, um auf Nahrungssuche zu gehen. Bevorzugt befallen sie daher Räume, in denen Lebensmittel lagern. Zudem lieben die Krabbeltiere den Geruch von süßen und klebrigen Speisen. Auf ihrem Weg dorthin hinterlassen sie eine Pheromon-Spur, der nun auch andere Ameisen folgen. Somit entsteht in kürzester Zeit eine regelrechte Ameisenplage im Haus.

Ameisen mögen keinen Essig

Ein wirksamer Trick ist Essig, diesen Geruch mögen Ameisen nämlich gar nicht. Füllen Sie in eine Sprühflasche zu gleichen Teilen mit Wasser und Essigessenz und besprühen Sie mit dieser Lösung alle Stellen, auf denen Ameisen zu sehen sind. Auch alte Hausmittel wie Zimt oder ein Gemisch aus Backpulver und Zucker können helfen die Plagegeister zu vertreiben. Die Ameisen fressen das Gemisch und sterben. Jedoch reicht eine einmalige Behandlung nicht aus. Die Ameisenstraßen sollten in regelmäßigen Abständen mit den Mitteln bestreut werden. Die toten Tiere können mit einem Staubsauger beseitigt werden.

Wenn Sie die Ameisen nicht töten möchten, empfiehlt es sich, diese mit Duftstoffen wie Lavendel oder Teebaumöl in eine bestimmt Ecke zu locken. So können Sie die einzelnen Ameisen aufkehren und ins Freie befördern.

Ameisenköder sind sehr wirkungsvoll

Wenn alle Hausmittel versagen, können Sie notfalls auch auf Köderfallen zurückgreifen. Diese sind äußerst wirkungsvoll, jedoch nicht sehr umweltfreundlich und zudem auch giftig. Sie sorgen im Endeffekt dafür, dass der gesamte Ameisenstaat zerfällt und keine Nachkommen mehr entstehen.

Treffen Sie Vorkehrungen

Wenn Sie bereits Probleme mit Ungeziefer in der Wohnung hatten, sollten Sie Vorkehrungen treffen, damit dieses erst gar nicht angelockt wird. Achten Sie besonders darauf, dass die Mülltonne verschlossen ist, denn dort fühlen sich Ameisen besonders wohl. Zudem sollten Sie Essen nicht offen liegen lassen und Reste sofort wegwischen. Auch Brotkrümel oder andere Lebensmittelrückstände, die auf den Boden gefallen sind, sollten direkt beseitigt werden.

Zudem sollten Sie sämtliche Einschlupfmöglichkeiten wie undichte Fenster und Türen sowie Ritzen im Mauerwerk und in den Fugen verschließen.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website