Das Elterngeld ist eine finanzielle Leistung des Staates für Familien mit kleinen Kindern zur Sicherung der Lebensgrundlage. Die Elterngeldzahlung geht über die Zeit des Mutterschutzes hinaus und wird je nach Land verschieden lang gezahlt. Hier erhalten Sie all wichtigen Infos zum Elterngeld. Unter anderem wie und wo Sie das Elterngeld beantragen können, wem es zusteht und wie es sich berechnet. Außerdem werden Sie hier über alle Neuregelungen zum Thema Elterngeld informiert.

Wer hat Anspruch auf Elterngeld?

Zeit für die Kleinen, Geld für die Großen. Die Voraussetzung für den Anspruch auf Elterngeld ist klar festgelegt. Das Elterngeld sichert die Zuwendung für den Nachwuchs und gleicht finanzielle Engpässe aus. Kümmert sich nur die Mutter um das Baby, werden zwölf Monate Elterngeld gezahlt. Geht auch der Vater für mindestens zwei Monate in Elternzeit, sogar zwei Monate länger. Anspruch auf Elterngeld zum Wohl des Kindes Der Informationsplattform elterngeld.net zufolge hat nicht jeder Anspruch auf Elterngeld. ... mehr

Zeit für die Kleinen, Geld für die Großen.

Werdende Eltern müssen Lohnsteuerdaten genau prüfen

Werdende Eltern sollten ihre Besteuerungsdaten vom Vorjahr sorgfältig prüfen. Sonst bekämen sie 2012 möglicherweise weniger Elterngeld, als ihnen zusteht, sagt Uwe Rauhöft vom Neuen Verband der Lohnsteuerhilfevereine. Wegen der verpatzten Umstellung der Lohnsteuerkarte auf ein elektronisches Verfahren könnten einige Daten fehlerhaft sein. Elektronische Lohnsteuerkarte erst ab 2013 Ursprünglich sollte der Datenabgleich zwischen Arbeitgebern und den Finanzbehörden ab Januar 2012 elektronisch erfolgen. ... mehr

Werdende Eltern sollten ihre Besteuerungsdaten vom Vorjahr sorgfältig prüfen.

Elterngeld für Väter: jeder vierte Vater nimmt es in Anspruch

Das Elterngeld wird bei jungen Vätern immer beliebter - erstmals nimmt jeder Vierte von ihnen diese staatliche Leistung in Anspruch. Das geht aus einer in Wiesbaden veröffentlichten Erhebung des Statistischen Bundesamtes hervor. Nachfrage nach Lohnersatz steigt Danach gingen 25,4 Prozent der Väter, deren Kinder im zweiten Quartal 2010 geborenen wurden, in Elternzeit und bezogen dabei Elterngeld. Seit der Einführung des Lohnersatzes im Jahr 2007 stieg diese Zahl kontinuierlich an Alleine oder gemeinsam? ... mehr

Das Elterngeld wird bei jungen Vätern immer beliebter - erstmals nimmt jeder Vierte von ihnen diese staatliche Leistung in Anspruch.

Bundesverfassungsgericht entscheidet: Höheres Elterngeld für Berufstätige zulässig

Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist es mit dem Grundgesetz vereinbar, dass Berufstätige nach Geburt eines Kindes ein höheres Elterngeld erhalten als Nicht-Erwerbstätige. Die Verfassungsbeschwerde einer Hausfrau mit fünf Kindern blieb ohne Erfolg. (Aktenzeichen: Bundesverfassungsgericht 1 BvR 1853/11) Elterngeld soll Verbindung von Beruf und Familie begünstigen Zur Begründung hieß es, das Elterngeld solle die Entscheidung für eine Verbindung von Beruf und Familie begünstigen und dem Verzicht Berufstätiger auf Kinder entgegenwirken. ... mehr

Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist es mit dem Grundgesetz vereinbar, dass Berufstätige nach Geburt eines Kindes ein höheres Elterngeld erhalten als Nicht-Erwerbstätige.

Familienministerin will Auszahldauer für Betreuungsgeld halbieren

Nach ihrer Rückkehr aus der Babypause stößt Familienministerin Schröder die Debatte über das umstrittene Betreuungsgeld neu an. Es soll nach ihrem Willen nicht zwei Jahre, sondern nur ein Jahr lang gezahlt werden. Auch sonst gibt sich Schröder konfliktbereit. "Wir müssen Bescheidenheit an den Tag legen" Bundesfamilienministerin Kristina Schröder will das geplante Betreuungsgeld für Eltern, die ihre Kleinkinder zu Hause betreuen und nicht in eine Kita geben, nur halb solang zahlen wie bisher geplant. Statt für 24 Monate soll es die Leistung nur für die Dauer eines Jahres geben. ... mehr

Nach ihrer Rückkehr aus der Babypause stößt Familienministerin Schröder die Debatte über das umstrittene Betreuungsgeld neu an.

Ministerin Schröder will Vätermonate weiterhin ausweiten

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) will beim Elterngeld noch vor der nächsten Wahl die Zahl der allein Vätern vorbehaltenen Monate erhöhen. "Wir wollen die Vätermonate ausweiten. Das scheitert derzeit am Geld. Aber als Ziel für diese Legislaturperiode bleibt es auf der Agenda", sagt sie der Süddeutschen Zeitung. Bislang macht jeder vierte Vater von der Regelung Gebrauch, dass Familien maximal 14 statt zwölf Monate Elterngeld bekommen, wenn Väter mindestens zwei davon nehmen. ... mehr

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) will beim Elterngeld noch vor der nächsten Wahl die Zahl der allein Vätern vorbehaltenen Monate erhöhen.

Immer mehr Väter wollen Elterngeld

Immer mehr Väter nutzen Elterngeld. Fast jeder vierte Vater (24,4 Prozent) der im ersten Quartal 2010 geborenen Kinder hat Elterngeld bezogen. Im Jahr zuvor waren dies noch 23 Prozent, meldete das Bundesfamilienministerium unter Berufung auf aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Damit ist die Zahl der Väter, die Elternzeit für die Betreuung ihres Kindes nehmen und während dieser Phase Elterngeld als Lohnersatz beziehen seit seiner Einführung 2007 kontinuierlich gestiegen. ... mehr

Immer mehr Väter nutzen Elterngeld.

Richter halten Berechnung von Elterngeld für verfassungsgemäß

Das Elterngeld soll Einkommensausfälle ersetzen, nicht längere Auszeiten aus dem Erwerbsleben fördern. Das Bundesverfassungsgericht weist die Klage eine vierfachen Mutter auf mehr Geld ab. Die Regelungen zur Berechnung des Elterngeldes verstoßen nicht gegen das Grundgesetz - auch wenn Eltern wegen der Betreuung eines vorangegangenen Kindes weniger Geld erhalten. Das entschied das Bundesverfassungsgericht in einem veröffentlichten Beschluss. Die Berechnung verletze weder die Gleichberechtigung von Männern und Frauen noch den Schutz von Ehe und Familie (Az. 1 BvR 2712/09). ... mehr

Das Elterngeld soll Einkommensausfälle ersetzen, nicht längere Auszeiten aus dem Erwerbsleben fördern.

Wo deutsche Väter Elterngeld beziehen

Für Kinder, die im Jahr 2009 geboren wurden, haben insgesamt 153.000 Väter und 631.000 Mütter bis März 2011 Elterngeld bezogen, wie das Statistische Bundesamt in seiner aktuellen Auswertung mitteilt. Bezieht man Mehrlingsgeburten mit ein, ergibt sich eine Gesamtzahl von 157.000 Neugeborenen, bei denen der Vater Elterngeld bezogen hat. Bei 665.000 im Jahr 2009 geborenen Kindern entspricht dies einem Väteranteil von knapp 24 Prozent. Abweichungen zwischen den Bundesländern Bei fast jedem vierten Kind hat der Vater also eine "Babyzeit" mit Elterngeld beansprucht. ... mehr

Für Kinder, die im Jahr 2009 geboren wurden, haben insgesamt 153.

Jeder vierte Vater bezieht Elterngeld

Immer mehr Väter nehmen das Elterngeld in Anspruch. Fast jeder vierte frischgebackene Papa hat es 2009 bezogen, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Eine Quote von 23,6 Prozent ermittelten die Statistiker. Bei Vätern der im Jahr 2008 neugeborenen Kinder war es nur gut jeder Fünfte. Im ersten Jahr des Elterngeldes 2007 hatte sich nur gut jeder sechste junge Vater dafür entschieden. Elterngeld: Väter bekommen ein Drittel mehr als Frauen Nach wie vor beziehen aber drei Viertel der Väter das Elterngeld nur für einen relativ kurzen Zeitraum von maximal zwei Monaten. ... mehr

Immer mehr Väter nehmen das Elterngeld in Anspruch.




shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe