Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Nachtfalter anlocken: Tipps für Schmetterlingsfreunde

Naturschutz beachten  

Nachtfalter anlocken: Tipps für Schmetterlingsfreunde

21.08.2013, 10:13 Uhr | aw (CF)

Nachtfalter anlocken: Tipps für Schmetterlingsfreunde. Mit Lichtquellen und weißen Laken lassen sich Nachtfalter anlocken (Quelle: imago images/blickwinkel)

Mit Lichtquellen und weißen Laken lassen sich Nachtfalter anlocken (Quelle: blickwinkel/imago images)

Wer weiß, wie sich Nachtfalter anlocken lassen, kann die nachtaktiven Schmetterlinge in aller Ruhe beobachten und bewundern. Für Ihr Vorhaben gibt es verschiedene Arten von Lockfallen. Das Wichtigste hierbei ist, dass Sie die Insekten nicht gefährden. Wenn Sie die folgenden Tipps beachten, steht Ihrem Forschungsdrang nichts mehr im Wege.

Nachtfalter anlocken: Tipps zu Lichtfallen

Es gilt als unbestrittener Fakt, dass Motten immer zum Licht fliegen. Auch wenn die Ursache für dieses Verhalten wissenschaftlich bisher nicht erklärt werden kann, handelt es sich hierbei um eine Tatsache. Wenn Sie also Nachtfalter anlocken wollen, um nachtaktive Schmetterlinge zu beobachten, sind Lichtfallen ideal. Allerdings ist nicht jedes Licht gleich gut geeignet. Tipp: Am besten können die nachtaktiven Schmetterlinge Licht mit hohen Anteilen an blauem oder ultraviolettem Licht sehen. Gelbes Licht nehmen sie hingegen kaum wahr, so die Experten des Naturwissenschaftlichen Vereins Wuppertal auf dessen Internetseite.

Tipp: Breiten Sie in der Dämmerung im Freien ein weißes Laken oder eine Decke aus und platzieren Sie darauf eine entsprechende Lichtquelle. Schon bald werden Sie die ersten Nachtfalter anlocken. Neben den Schmetterlingen werden sich sicher auch andere Insekten um die Lichtfalle tummeln.

Wichtig: Naturschutz beachten

Generell stellen die vielen Lichtquellen vor allem in Städten ein Problem für Insekten dar. Laut dem Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) verenden viele nützliche Insekten an Straßenlaternen oder ähnlichen Beleuchtungseinrichtungen. Der Grund: Sie lassen sich auf den heißen Leuchtkörpern nieder, versengen sich und sterben dann einen qualvollen Tod.

Wenn Sie Nachtfalter anlocken wollen, sollten Sie unbedingt folgende Tipps beachten: Verwenden Sie nur Leuchtkörper, die keine hohen Temperaturen entwickeln. Alternativ sollten Sie heiße Lichtquellen so abschirmen, dass die Insekten sich nicht direkt darauf niederlassen können. So lassen sich die nachtaktiven Schmetterlinge mit gutem Gewissen beobachten.

Schmetterlingsköder auslegen

Sie können auch Nachtfalter anlocken und dabei auf Lichtfallen verzichten. Stellen Sie stattdessen ein spezielles Ködermittel her. Auch hier gilt, dass Sie sich das natürliche Verhalten der Insekten zunutze machen können, weil auf deren Speiseplan beispielsweise vergorene Früchte stehen. Tipp: Setzen Sie eine Köderflüssigkeit aus Wein, Bier und Zucker an und lassen Sie diese mehrere Wochen ziehen, bis ein charakteristischer und intensiver Geruch entsteht.

Weil sich in der Natur vergorene Früchte vor allem ab dem Spätsommer finden lassen, ist diese Zeit auch am besten geeignet, wenn Sie Nachtfalter anlocken wollen. Die Methode funktioniert bis in den späten Winter hinein. Sprühen oder pinseln Sie die Lösung auf Baumstämme oder tränken Sie mehrere Wollfäden darin, die Sie an geeigneten Stellen aufhängen. Sobald die Fluginsekten auftauchen, lassen sie sich dort oft für bis zu zwei Stunden nieder. Tipp: Um die Schmetterlinge beim Betrachten nicht aufzuscheuchen, verwenden Sie am besten eine Taschenlampe mit schwachem Licht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal