Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit >

Eichhörnchen-Futterhaus: Tipps zu Futterstationen

Eichhörnchen  

Eichhörnchen-Futterstation: Tipps zu Futterhäusern

27.11.2013, 12:17 Uhr | CM/fs (CF)

Eichhörnchen-Futterhaus: Tipps zu Futterstationen. Achten Sie beim Kauf oder selber Bauen darauf, dass die Futterstation artgerecht ist (Quelle: imago images/Blickwinkel)

Achten Sie beim Kauf oder selber Bauen darauf, dass die Futterstation artgerecht ist (Quelle: Blickwinkel/imago images)

Sie wollen eine Futterstation für Eichhörchen bauen? Ein gutes Vorhaben, denn Eichhörnchen sind in strengen Wintern vom Hungertod bedroht, weil sie ihre Futterdepots wegen Vergesslichkeit nicht wieder finden. Mit einem Eichhörnchen-Futterhaus können Sie die kleinen Nagetiere unterstützen. Ein Futterhaus können Sie fertig kaufen oder auch selbst bauen. Wir geben Tipps dazu.

Eichhörnchen-Futterstation selbst bauen

Für den Bau einer Eichhörnchen-Futterstation benötigen Sie nur wenige Utensilien:

  • 2 Bretter unbehandeltes Fichtenholz 20x35 Zentimeter für Hinterwand und Boden

  • 2 Bretter unbehandeltes Fichtenholz 20x20 Zentimeter für die Seitenwände

  • 1 Brett unbehandeltes Fichtenholz, 25x20 Zentimeter als Deckel

  • Nägel

  • 1 Plexiglasscheibe 15x20 Zentimeter

  • Ggf. kräftiges Klebeband oder Heißkleber

Schrägen Sie zunächst die beiden Seitenwände jeweils auf einer Seite um etwa fünf Zentimeter ab, so dass ein Gefälle entsteht.

Nageln Sie nun die Seitenwände mit der 20 Zentimeter-Seite an die Rückwand (20x35) fest, so dass die Rückwand nach oben hin übersteht. Bohren Sie ein Loch in den Vorsprung – daran können Sie später das Futterhaus an einem Baum befestigen.

Führen Sie nun die Plexiglasscheibe in die Nut der Seitenteile ein. Nageln Sie jetzt das Bodenbrett an den Seiten fest, so dass nach vorne hin erneut ein Vorsprung entsteht. Diesen Vorsprung benötigt das Eichhörnchen, um von dort an die Nüsse zu kommen.

Bringen Sie an der Rückwand und an dem 25x20 Zentimeter Brett das Scharnier an. Dieses Brett dient als Deckel des Häuschens, es muss sich leicht anheben lassen. Achten Sie unbedingt darauf, dass keine Nägel überstehen. Ansonsten kann sich das Tier daran verletzen.

Nun fehlt nur noch die Plexiglasscheibe. Kleben Sie diese jetzt mit dem Klebeband oder dem Heißkleber an der Vorderseite fest – und fertig ist das Futterhaus.

Tipps und Hilfestellung zum Selbstbau des Futterhauses

Achten Sie darauf, dass das Eichhörnchen den Deckel leicht anheben kann, sonst kommt es nicht an das Futter. Zwischen dem Deckel und dem Plexiglas müssen Sie einige Zentimeter Abstand lassen, damit keins der Tiere zwischen Deckel und Box eingeklemmt wird.

Benutzen Sie kein chemisch behandeltes Holz, damit keine Giftstoffe an das Futter freigesetzt werden. Wenn Sie wollen, können Sie in die Seitenwände noch einige Löcher bohren, so sorgen Sie für ausreichend Belüftung, damit das Futter nicht feucht wird und schimmelt.

Der richtige Platz das Futterhaus anzubringen

Optimal ist es, wenn Sie das Futterhaus relativ hoch an einem Baum anbringen. So können die Eichhörnchen  in Ruhe fressen und sind nicht unbedingt  in Reichweite von Feinden wie Mardern, oder streunenden Katzen. Im Idealfall ist der Platz gut vor Regen und Schnee geschützt.

Tipps zum Kauf von fertigen Futterhäusern

Achten Sie beim Kauf von einem Eichhörnchen-Futterhaus ebenfalls darauf, dass es kein chemisch behandeltes Holz ist, das Futter für die Eichhörnchen leicht zugänglich und nicht luftdicht abgeschlossen ist wegen der Schimmelbildung.

Sie können ein sicheres Eichhörnchen-Futterhhausauch direkt bei einem Eichhörnchen-Schutzvereinen bestellen, damit Sie nicht versehentlich doch an ein ungeeignetes Futterhaus gelangen.

Welche Nahrung kommt ins Futterhaus

Für die Ausstattung des Futterhauses sollten Sie die Ernährungsgewohnheiten der Eichhörnchen berücksichtigen. Geeignet sind Nüsse (besonders Baumnüsse), Hagebutten, Tannen- und Kiefernzapfen.

Keinesfalls sollten Sie das Futterhaus mit Mandeln füllen, denn die enthaltene Blausäure ist  tödlich für die kleinen Nagetiere. Auch Obst und Gemüse gehören nicht in das Futterhaus, da sonst durch die Feuchtigkeit Schimmelbildung entsteht. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit

shopping-portal