Sie sind hier: Home > Leben > Weihnachten >

Gänsebraten: Die Geschichte der Weihnachtsgans

Weihnachten  

Gänsebraten: Die Geschichte der Weihnachtsgans

25.11.2013, 17:21 Uhr | fs (CF)

Gänsebraten zählt heute zu den beliebtesten Weihnachtsessen am Heiligabend oder auch am ersten oder zweiten Weihnachtstag. Mehrere Geschichten, Legenden und Gerüchte erzählen von der alten Tradition, warum die Weihnachtsgans zum Fest auf den Tisch kommt.

Gänsebraten: Die Legende um Königin Elizabeth I.

Eine Legende zum Ursprung des Gänsebratens als Weihnachtsessen geht zurück ins 16. Jahrhundert. Zur Weihnachtszeit im Jahre 1588 soll die damalige englische Königin Elizabeth I. gerade eine Gans verspeist haben, als sie die Nachricht erhielt, dass die spanische Armada besiegt worden sei. Die Königin deutete dies als freudiges Zeichen und soll den Gänsebraten daraufhin zur Weihnachtsgans erklärt haben. Dieser Brauch habe sich dann von Großbritannien aus auf dem europäischen Kontinent ausgebreitet. Die Gans als Weihnachtsessen wurde in Großbritannien übrigens vom Truthahn abgelöst.

Weihnachtsgans: Ein falscher Fisch als Weihnachtsessen

Etwas skurriler erzählt sich eine andere Geschichte zur Weihnachtsgans. Da die Weihnachtszeit im Mittelalter vielerorts als Fastenzeit galt und deshalb nur Fisch und kein Fleisch verspeist werden durfte, gab es als Weihnachtsessen meistens nur den wenig festlichen Weihnachtskarpfen auf die Teller. Um sich dieser Fastenregel galant zu entziehen, wurde der Begriff "Fisch" im Mittelalter sehr großzügig ausgelegt – so wurde aus der Gans schnell ein Fisch. Gerechtfertigt wurde diese skurrile Einordnung dadurch, dass Gänse sehr wasseraffine Tiere seien und viel Zeit am Wasser verbrächten. Unter ähnliche Neudefinierungen fielen im Übrigen auch andere Tiere wie Enten, Papageientaucher und Biber.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal