Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Hamsterkäfig bauen: So gelingt der Eigenbau

Tipps und Tricks  

Hamsterkäfig bauen: So gelingt der Eigenbau

24.09.2014, 16:42 Uhr | ch (IP)

Hamsterkäfig bauen: So gelingt der Eigenbau. Hamster benötigen einen ausreichend großen Käfig, zusätzlicher Auslauf ist trotzdem wichtig (Quelle: imago images/McPHOTO/Diez)

Hamster benötigen einen ausreichend großen Käfig, zusätzlicher Auslauf ist trotzdem wichtig (Quelle: McPHOTO/Diez/imago images)

Um einen Hamsterkäfig selber zu bauen, müssen Sie kein Schreiner sein. Etwas Geschick, Holz aus dem Baumarkt und praktische Überlegungen reichen aus.

Artgerechter und kreativer Hamsterkäfig

Der Bau eines Hamsterkäfigs dient nicht nur dem Hamster selbst: Aus einem eher schmucklosen Käfig können Sie einen wahren Hingucker machen. So sind die Käfige, die Sie im Handel erstehen können, meist zu klein und aus Plastik. Da Hamster Nager sind, können sie sich an dem Material jedoch gefährliche Verletzungen zuziehen. Es empfiehlt sich deshalb eher, den Hamsterkäfig selber zu bauen.

Mindestmaße für einen Hamsterkäfig

„Die Mindestgröße für einen Hamsterkäfig ist ein halber Quadratmeter“, so der „Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland“ (BUND), dies entspricht einem Käfig mit einer Länge von einem Meter und einer Breite von 50 Zentimetern. Es sei jedoch ratsam, das Doppelte als Grundfläche zu veranschlagen, also mindestens ein Meter mal ein Meter. Schließlich sind Hamster als Nager und Wühler besonders in der Nacht sehr aktiv.

Kleiner sollte ein Hamsterkäfig nicht sein, da die Tiere einen hohen Bewegungsdrang haben. Die Größe handelsüblicher Hamsterkäfige liegt häufig weit unter den empfohlenen Mindestmaßen. Generell gilt für den Bau eines Käfigs natürlich: Je größer desto besser.

Wie Sie einen Hamsterkäfig selber bauen

Das Grundmaterial sollte Holz sein, zum Beispiel dicke OSB-Platten aus dem Baumarkt. Diese lassen Sie auf die gewünschte Größe zuschneiden und verbinden die Seitenteile mit der Grundfläche durch Schrauben und Leim. Anschließend kaufen Sie entweder ein Gitter, das auf die Größe des selbst gebauten Käfigs zugeschnitten ist, oder Sie setzen als Sichtscheiben Sicherheitsglas nach europäischem Standard, sogenanntes ESG, ein.

Wichtig ist zudem, dass Sie alle Holzteile mindestens einmal mit naturverträglicher Bienenwachslasur streichen, damit sie imprägniert werden. Machen Sie sich außerdem vorher Gedanken darüber, ob der Käfig eventuell zu groß für den Transport sein könnte. In diesem Fall ist es sinnvoll, eine Vorrichtung einzubauen, mit deren Hilfe das Heu, Streu und Futter ausgefegt werden kann, wie etwa eine Klappe an der Seite.

Einrichten und gestalten

Der Hamsterkäfig ist nicht nur eine große Holzbox mit etwas Streu und einem Holzhäuschen aus dem Baumarkt, in dem sich der Hamster verstecken kann. Um Ihrem Hamster ein wenig Abwechslung zu bieten, sollten Sie sich bei der Inneneinrichtung des Käfigs ebenfalls Mühe geben.

Mit kleinen Holzplatten und Leitern können Sie verschiedene Ebenen gestalten, auf denen der Hamster sich bewegen kann. Daher empfiehlt sich für den Käfig auch eine Mindesthöhe von 50 Zentimetern. Mit einem Unterbau aus Holz, eventuell mit einem Schränkchen, kann der Käfig selbst im Wohnzimmer als Blickfang dienen. Dies ist auch ratsam, da Hamster nachtaktive Tiere sind und im Schlaf- oder Kinderzimmer stören können. Wenn Sie einen Hamsterkäfig selber bauen, belaufen sich die Kosten auf circa 100 bis 150 Euro.

Der XXL-Hamsterkäfig

Wer sein Haustier so artgerecht wie möglich halten möchte, kann einen besonders großen Hamsterkäfig bauen. Hamster legen in der freien Natur weite Strecken zurück und bauen unterirdische Gänge. Ein XXL-Käfig mit einer Länger von über einem Meter mit viel Einstreu zum Wühlen, einem großen Laufrad und mehreren Etagen, in dem Ihr Hamster seinen Bewegungsdrang wirklich befriedigen kann, ist daher optimal.

Eine Alternative zu den in der Natur gegrabenen Gängen, in denen wildlebende Hamster ihre Nester bauen und Vorräte lagern, bieten Hamsterkäfige mit Röhrensystem. In diese künstlichen Gänge aus Kork, Holz oder Pappe kann Ihr Hamster sich zurückziehen oder beim Laufen durch die Röhren den Käfig erkunden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal