Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Hund entlaufen: Diesen Fehler dürfen Sie nicht machen

Wie Sie das Tier wiederfinden  

Hund entlaufen: Diesen Fehler dürfen Sie nicht machen

22.02.2021, 15:55 Uhr
Hund entlaufen: Diesen Fehler dürfen Sie nicht machen. Hund läuft weg: Für Besitzer ist diese Situation ein Horrorszenario. (Quelle: Getty Images/dageldog)

Hund läuft weg: Für Besitzer ist diese Situation ein Horrorszenario. (Quelle: dageldog/Getty Images)

Ist Ihnen beim Gassigehen der Hund plötzlich ausgerissen und kommt nicht zurück, sollten Sie zunächst eins tun: Ruhe bewahren. Wir verraten, wie Sie sich weiter am besten verhalten.

Es gibt verschiedene Gründe, warum Hunde weglaufen. Bei manchen Tieren reicht es, einen Moment nicht aufzupassen, schon rennen sie davon. Einige folgen ihrem Jagdtrieb oder der Spur einer läufigen Hündin. Bei anderen sorgt ein lautes Geräusch oder ein Unfall dafür, dass die Tiere unter Schock und Angst wegrennen.

Das ist zu tun, wenn der Hund weg ist

Diesen Fehler sollten Sie dann aber nicht begehen: dem Vierbeiner in jede beliebige Richtung hinterherlaufen. In so einer Situation sollten Sie Ruhe bewahren und das Tier auch nicht aufgeregt rufen. Denn Hunde nehmen die Panik in der Stimme ihrer Halter wahr. Scheue, verängstigte Tiere bleiben dann fern.

Ist Ihr Hund verschwunden, warten Sie am besten mehrere Stunden am Ort des Verschwindens. Denn die Chancen stehen gut, dass der Hund dorthin zurückkehrt, wenn die erste Aufregung verflogen ist. Suchen Sie gleichzeitig an einem anderen Ort, und der Hund findet Sie nicht, kann er erst recht in Panik verfallen.

Entlaufender Hund: Rennt ein Tier weg, gibt es Verhaltensregeln, mit denen die Chance steigt, es wiederzufinden. (Quelle: imago images/Frank Sorge)Entlaufender Hund: Rennt ein Tier weg, gibt es Verhaltensregeln, mit denen die Chance steigt, es wiederzufinden. (Quelle: Frank Sorge/imago images)

Idealerweise holen Sie sich Hilfe. Dann kann eine Bezugsperson vor Ort warten, während eine andere Person Schlupfwinkel in der Nähe absucht. Häufig sind die Tiere nicht weit weg. Sind sie verängstigt, kommen sie aber oft nicht aus ihrem Versteck.

Verhalten nach drei Stunden

Vermisster Hund: Tiere, die aus Angst weglaufen, suchen meist Plätze auf, an denen sich kaum Menschen aufhalten. (Quelle: imago images/Frank Sorge)Vermisster Hund: Tiere, die aus Angst weglaufen, suchen meist Plätze auf, an denen sich kaum Menschen aufhalten. (Quelle: Frank Sorge/imago images)

Ist der Hund nach etwa drei Stunden immer noch nicht da, melden Sie Ihr Tier am besten bei der Polizei oder rufen bei Tierheimen, Tierkliniken sowie Tierärzten in der Nähe an. Trägt der Vierbeiner einen Chip und wurde zuvor registriert, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie und Ihr Hund wieder zusammenfinden.

Außerdem hilft es, Anwohner und Passanten anzusprechen. Als nächsten Schritt können Sie Suchplakate mit einem aktuellen Bild und einer Beschreibung des Tieres mit Daten wie Rasse, Alter und Verlustort sowie den eigenen Kontaktdaten aufhängen.

Checkliste: Hund entlaufen – das sollten Sie jetzt tun
- Warten Sie mehrere Stunden am Ort des Verschwindens.
- Holen Sie Hilfe: Bitten Sie Bekannte, bei der Suche zu helfen.
- Nach drei Stunden: Melden Sie das Tier bei Polizei und Tierheim.
- Sprechen Sie Anwohner und Passanten an und hängen Sie Suchplakate auf.
- Melden Sie Ihr Tier auf der Webseite des Deutschen Tierschutzbundes.

Vorkehrungen für den Notfall treffen

Hund mit Mikrochip: Mithilfe eines Lesegeräts können Informationen abgerufen werden, die auf dem Mikrochip des Tieres gespeichert sind. (Quelle: Robert Günther/dpa-tmn)Hund mit Mikrochip: Mithilfe eines Lesegeräts können Informationen abgerufen werden, die auf dem Mikrochip des Tieres gespeichert sind. (Quelle: Robert Günther/dpa-tmn)

Dass ein Haustier entläuft, lässt sich nicht immer verhindern – aber Sie können Vorkehrungen für den Notfall treffen. Zum Beispiel können Sie Ihrem Hund einen Mikrochip implantieren lassen. Denn im internationalen Reiseverkehr muss das Tier auf jeden Fall gechippt sein. Auch einige Bundesländer schreiben die Maßnahme inzwischen vor – nicht zuletzt, um aggressive oder wildernde Hunde ihrem Halter zuordnen zu können.

Meist wird der Chip bei Hundewelpen schon zur Grundimmunisierung implantiert, spätestens aber zur Tollwutschutzimpfung. Der Eingriff ist für die Tiere schmerzfrei. Der Transponder ist reiskorngroß und wird unter die Haut auf der linken Halsseite injiziert. Das ist nur ein kurzer Piks. Wird ein Tier gefunden, können Polizei oder Tiermediziner mit Hilfe eines speziellen Lesegeräts seinen Chip dem Besitzer zuordnen. Allerdings sollten Sie Ihr Tiere nicht nur mit einem Transponder kennzeichnen, sondern anschließend auch registrieren.

Tier gefunden oder entlaufen: Webseite für Halter

Hund entlaufen: Besonders junge Haustiere, die noch nicht an ihr Umfeld gewöhnt oder noch nicht erzogen worden sind, laufen Gefahr, sich von ihrem Zuhause zu entfernen und nicht mehr zurückzufinden. (Quelle: Insa Kohler/dpa)Hund entlaufen: Besonders junge Haustiere, die noch nicht an ihr Umfeld gewöhnt oder noch nicht erzogen worden sind, laufen Gefahr, sich von ihrem Zuhause zu entfernen und nicht mehr zurückzufinden. (Quelle: Insa Kohler/dpa)

Wer ein Haustier sucht oder gefunden hat, kann das auch auf der Webseite des Deutschen Tierschutzbundes melden. Die Seite www.findefix.com ersetzt das bisherige Haustierregister, wie der Verein mitteilt. Tierhalter können dort online nach vermissten Tieren in der eigenen Umgebung suchen, ein Suchplakat erstellen und eine Suchmeldung auf der Homepage veröffentlichen.

Außerdem haben Besitzer die Möglichkeit, ihr gechipptes oder tätowiertes Tier kostenlos auf der Seite zu registrieren. Das erhöht die Chancen, weggelaufene Tiere wieder einem Halter zuzuordnen. Bei der Suche nach vermissten Tieren greift die Seite auf alle Tierschutzvereine und Tierheime zu, die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossen sind.

Neben Findefix steht für den gleichen Zweck auch Tasso zur Verfügung. Auch diese Organisation betreibt ein bundesweites Haustierregister. In der Regel ist es aber ausreichend, die Daten für Hund oder Katze nur bei einem Anbieter zu hinterlegen. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: