Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Wolf, Wolfhund und Mischling: Wo liegt der Unterschied?

Auf Details achten  

Wolf, Wolfhund und Mischling: Wo liegt der Unterschied?

16.05.2021, 17:03 Uhr
Wolf, Wolfhund und Mischling: Wo liegt der Unterschied?. Wolf: Bestimmte Hunderassen, die aus der Kreuzung zwischen Hund und Wolf entstanden sind, sind kaum von echten Wölfen zu unterscheiden. (Quelle: dpa/Jörn Perske)

Wolf: Bestimmte Hunderassen, die aus der Kreuzung zwischen Hund und Wolf entstanden sind, sind kaum von echten Wölfen zu unterscheiden. (Quelle: Jörn Perske/dpa)

Dass sich Wölfe mit Hunden paaren, ist extrem selten – kommt aber vor. Die Unterscheidung zwischen Wolf, Wolfhund und Mischling ist allerdings – auch für Experten – gar nicht so einfach.

Haushunde sind direkte Nachfahren des Wolfs. An manchen Hunderassen lässt sich das deutlich erkennen. Ähnlichkeiten zwischen den Spezies führen häufig zu Diskussionen, wenn bei Nutztierrissen nur Fotobeweise belegen sollen, dass ein Wolf am Werk war. An diesem Nachweis entscheidet sich in vielen Fällen, ob ein Schäfer für gerissene Tiere entschädigt wird.

Tschechoslowakischer Wolfhund und Saarlooswolfhund

Wolfhund: Vor allem bekannt ist die Rasse Tschechoslowakischer Wolfhund. Er sieht dem Wolf sehr ähnlich. (Quelle: imago images/imagebroker)Wolfhund: Vor allem bekannt ist die Rasse Tschechoslowakischer Wolfhund. Er sieht dem Wolf sehr ähnlich. (Quelle: imagebroker/imago images)

Wolfhunde sind in Deutschland eher selten anzutreffen. Zu den bekanntesten Rassen, die aus einer Kreuzung zwischen Hund und Wolf entstanden sind, gehört der Tschechoslowakische Wolfhund und der Saarlooswolfhund.

Wie viele Wolfshunde es in Deutschland gibt, ist unbekannt. Nach Schätzungen kommen bei den Tschechoslowakischen Wolfhunden und den Saarlooswolfhunden pro Jahr jeweils deutlich unter hundert Welpen zur Welt. Zum Vergleich: Beim Schäferhund sind es rund 10.500.

Unterschied Wolf und Wolfhund

Optisch unterscheiden sich erwachsene Wölfe etwa durch helle Schnauzenbereiche und kleine dreieckige Ohren von vielen Hunderassen. Bei den Wildtieren hängt fast immer der Schwanz herab. 

Der Tschechoslowakische Wolfhund und der Saarlooswolfhund sehen Wölfen sehr ähnlich, haben aber zum Beispiel deutlich längere Ohren als das Raubtier. Von vielen anderen Hunden unterscheiden sie sich durch ihr eher scheues Wesen. Das Fluchtverhalten ist mitunter ausgeprägt und auch der Jagdtrieb ist in der Regel stark. Eindeutige Auskunft bringt aber oft nur ein Gentest. Auch Pfotenabdrücke können selbst Experten trügen.

Unterschied Mischling, Wolfhund und Wolfshund

Wenn sich Wölfe und Hunde paaren, spricht man beim Nachwuchs von Mischlingen oder Hybriden, weil die Eltern aus unterschiedlichen Spezies stammen.

Wolfhunde sind dagegen eine Rasse, die aus einer Vermischung von Hunden und Wölfen gezielt gezüchtet wurde, um Hunde mit dem Aussehen eines Wolfes zu erhalten. Das ist allerdings inzwischen verboten.

Mit Wolfshund wiederum bezeichnet man Hunderassen, die ursprünglich für die Wolfsjagd gezüchtet wurden. Darunter fallen zum Beispiel der Irische Wolfshund und der russische Barsoi.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal