Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeLebenFamilieFamilie & Beruf

Homeoffice im Keller: Bundesamt für Strahlenschutz warnt vor Radon


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextPortugal: Stürmer-Legende gestorbenSymbolbild für einen TextTaiwan: China-Freunde gewinnen bei WahlSymbolbild für einen TextNasa-Kapsel stellt Entfernungsrekord aufSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen TextRTL-Show: Paare stehen festSymbolbild für einen TextFoto: Neymar zeigt geschwollenen FußSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextMann stürzt mit 4,9 Promille vom E-RollerSymbolbild für einen Watson TeaserKönig Charles überrascht mit BeschlussSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bundesamt warnt vor Homeoffice im Keller

Von afp
Aktualisiert am 14.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Homeoffice: Das Büro zu Hause sollte am besten nicht im Keller aufgebaut werden. (Symbolbild)
Homeoffice: Das Büro zu Hause sollte am besten nicht im Keller aufgebaut werden. (Symbolbild) (Quelle: Fabian Strauch/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Innenräumen kann das Edelgas Radon zum Problem werden. Deshalb rät das Bundesamt für Strahlenschutz von dauerhaftem Homeoffice im Keller ab. Das Edelgas erhöht das Risiko für eine Krebsart.

Wegen einer möglichen Radonbelastung hat das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) vor dauerhaftem Homeoffice im Keller gewarnt. "In Kellerräumen werden mitunter Radonkonzentrationen erreicht, die auf Dauer gesundheitsgefährdend sind", sagte der BfS-Experte Bernd Hoffmann der "Wirtschaftswoche" laut Bericht vom Sonntag. Die Belastung mit dem natürlich vorkommenden radioaktiven Edelgas sollte daher überprüft werden.

In Innenräumen kann sich Radon anreichern

Radon entsteht vor allem beim Zerfall von Uran im Erdboden. In der Außenluft verdünnt sich Radon schnell und stellt dort normalerweise kein Problem dar. In Innenräumen von Gebäuden kann es sich jedoch anreichern. Wird Radon über einen längeren Zeitraum in höheren Konzentrationen eingeatmet, erhöht sich das Risiko für Lungenkrebs. Radon ist eine der häufigsten Ursachen für Lungenkrebs nach dem Rauchen.

In Deutschland ist Radon abhängig von den regionalen geologischen Beschaffenheiten sehr unterschiedlich verteilt. So sind in der norddeutschen Tiefebene die Radonkonzentrationen meist niedrig, während sie beispielsweise in den meisten Mittelgebirgen höher liegen.

Wie die Radonkonzentration im Keller reduziert werden kann

Gemessen wird die Radonkonzentration meist mit sogenannten Kernspurdetektoren. Die kleinen Döschen, die laut BfS jeder bei einem Labor erhalten kann, werden für drei Monate oder länger aufgestellt und später eingeschickt. Eine solche Messung kostet etwa 30 Euro. "Der Messwert sollte im Jahresdurchschnitt 300 Becquerel pro Kubikmeter Luft nicht überschreiten", sagte Hoffmann.

In einigen besonders belasteten Gebieten würden allerdings 1.000 bis 10.000 Becquerel im Keller gemessen. Auf das Homeoffice im Keller müsse trotzdem nicht unbedingt verzichtet werden. Um die Konzentration zu reduzieren, könnten Rohrzugänge und Risse abgedichtet werden, kleine Lüftungsanlagen könnten das Gas absaugen, empfiehlt der Experte. Lüften sei hingegen keine dauerhafte Lösung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website