Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Quiz >

Was ist künstliche Intelligenz? Was kann KI schon heute? | Wissenschaftsquiz

Künstliche Intelligenz: Wissen Sie so viel wie ein echter Experte?

23.09.2021, 11:56 Uhr | Dr. Thomas Bocklitz

Was kann künstliche Intelligenz wirklich? Wo hilft sie uns schon heute? Wo gerät sie an ihre Grenzen? Dr. Thomas Bocklitz vom Leibniz-Institut für Photonische Technologien stellt Ihnen hierzu zehn Fragen. Testen Sie Ihr Wissen – und lernen Sie spannende neue Fakten. 

"Zehn Fragen, ein Experte – das Wissenschaftsquiz" ist ein neues Quiz-Format von der Leibniz-Gemeinschaft und t-online. Die Leibniz-Gemeinschaft ist ein Zusammenschluss von 96 Forschungseinrichtungen mit etwa 10.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Erfahren Sie mehr zum Thema künstliche Intelligenz von Prof. Dr. Gerhard Kahmen, dem wissenschaftlichen Direktor des Leibniz-Instituts für innovative Mikroelektronik im t-online-Podcast "Tonspur Wissen".

Der Experte stellt sich vor:

  Dr. Thomas Bocklitz, forscht am Leibniz-Institut für Photonische Technologien (Quelle: Leibniz-IPHT // Sven Döring)Dr. Thomas Bocklitz, forscht am Leibniz-Institut für Photonische Technologien (Quelle: Leibniz-IPHT // Sven Döring)

Herr Dr. Thomas Bocklitz forscht am Leibniz-Institut für Photonische Technologien und widmet sich der perfekten Symbiose von KI und photonischen Daten. Aus dieser Kombination ermittelt er Lösungen für Probleme, wie der biomedizinischen Diagnostik und der Testung von bakteriellen Resistenzen. Dafür wird der gesamte Datenlebenszyklus von photonischen Daten analysiert, der sich von der Datenerzeugung bis zur KI-basierten Auswertung und Archivierung erstreckt.

Für t-online stellt sich Herr Dr. Bocklitz drei spannenden Fragen:

Was ist für Sie die größte wissenschaftliche Erfindung?

Es gibt sehr viele tolle Erfindungen, aber eine der einflussreichsten ist sicher die von Leibniz und Newton entwickelte Notation der Differentialrechnung, welche genutzt wird, um Prozesse zu beschreiben und KI zu trainieren.

Was ist für Sie momentan die größte wissenschaftliche Herausforderung?

Für mich besteht die größte Herausforderung darin, KI mit Licht-basierten Messmethoden optimal zu koppeln. Diese Kombination ermöglicht Lösungen für biomedizinische Problemstellungen, wie einen Test für bakterielle Resistenzen.

Was bedeutet Forschung für Sie persönlich?

Für mich bedeutet Forschung die Erweiterung des existenten Wissens und alle Forschende dehnen den Wissensbereich der Menschheit etwas aus. Besonders das Finden und Erforschen von etwas Neuem finde ich persönlich sehr spannend.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: