• Home
  • Leben
  • Familie
  • Freizeit
  • Haustiere
  • Streunende Hunde: Deshalb sollten Sie Distanz wahren


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBVB: Modeste-Wechsel vor AbschlussSymbolbild für einen Text"Gefährlich" – Effenberg warnt BobicSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextHorrorunfall: Auto explodiert Symbolbild für einen TextElfjährige stirbt nach ReitunfallSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextDänen-Royals: Neustart nach SchulskandalSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextDiese Kniffe machen Ihr WLAN sichererSymbolbild für einen TextMann nach Wiesn-Fest weg – GroßeinsatzSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Deshalb sollten Sie Distanz zu streunenden Hunden wahren

Von dpa
Aktualisiert am 30.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Streunende Hunde: Wer etwas Abstand hält, hat nichts zu befürchten, denn normalerweise sind die Vierbeiner freundlich.
Streunende Hunde: Wer etwas Abstand hält, hat nichts zu befürchten, denn normalerweise sind die Vierbeiner freundlich. (Quelle: Horkins/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hunde, überall Hunde: In einigen Urlaubsregionen treffen Reisende auf viele Streuner. Die sind aber ungefährlich – sofern Urlauber einige Regeln einhalten.

Streunende Hunde können von schlechten Erfahrungen geprägt sein und Parasiten übertragen. Urlauber in Süd- und Osteuropa sollten im Zweifel Distanz wahren, rät die Tierschutzorganisation Vier Pfoten.

Zwar seien viele Tiere sehr freundlich und Menschen gegenüber aufgeschlossen, aber auch misstrauische Tiere kommen vor. Verängstigte Hunde können sich selbst, ihre Welpen, das Revier oder Futter verteidigen.

So sollten Sie sich im Umgang mit Streunern verhalten

Wer Angst vor Hunden hat, muss sich in der Regel aber keine Sorgen machen. Solange Distanz besteht und die Tiere nicht in Bedrängnis geraten, verhalten sie sich freundlich. Missverständliche Signale sendet allerdings, wer panisch wegrennt, schreit oder mit den Armen herumfuchtelt. "Verhalten Sie sich ruhig und ziehen Sie sich langsam aus der Situation zurück", rät Vier Pfoten.

Abstand halten ist auch aus einem anderen Grund sinnvoll: Streunende Tiere leiden häufig unter Flöhen, Zecken, anderen Parasiten oder sogar Tollwut. Wer den Tieren helfen möchte, sollte laut Vier Pfoten am besten eine Tierschutzorganisation vor Ort unterstützen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Diese fünf Dinge können Hunde gar nicht leiden
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website