• Home
  • Leben
  • Familie
  • Kleinkind
  • Erzieher-Job in der Schweiz nur für Dialektsprecher


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für ein VideoAnwalt: Rushdie wird beatmetSymbolbild für einen TextErfolg für Joe Biden in US-KongressSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Kanton Aargau will nur noch Mundart im Kindergarten hören

mmh

29.05.2015Lesedauer: 1 Min.
Schweiz: Kinder im schweizerischen Kanton Aargau sollen mit der örtlichen Mundart aufwachsen. Auch für Erzieher in der Kita gilt Mundartpflicht.
Heimatverbunden: Kinder im schweizerischen Kanton Aargau sollen mit der örtlichen Mundart aufwachsen. Auch für Erzieher in der Kita gilt Mundartpflicht. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

"Grüezi" und "Schoki" reichen da nicht. Die Schweizer im Kanton Aargau setzen auf Mundart von Kindesbeinen an. Als Konsequenz der erfolgreichen Initiative "Ja zur Mundart" könnte der Kanton in der Schweiz allen Erziehern kündigen, die nicht die lokale Mundart beherrschen - und das muss ein offizielles Zertifikat belegen.

Bis zum Schuljahr 2018/2019 läuft die Schonfrist. Wer von den 59 ausländischen Erziehern im Kanton bis dahin keine Mundart beherrscht, muss gehen, so will es die Vorlage zum neuen Schulgesetz. Die neue Vorschrift besagt, dass der Unterricht im Kindergarten im örtlichen Dialekt erfolgen muss. Diese Vorgabe könne für Erzieher aus Deutschland, die der Mundartsprache nicht mächtig sind, Konsequenzen auf die Anstellung haben, zitiert "blick.ch" aus der Mitteilung der Regierung an den Aargauer Großen Rat.

Dialekt lernen oder Jon wechseln

Auch für die 36 deutschen Erzieher wird es also keine Ausnahme geben. Es sei denn, sie beherrschen einen anderen alemannischen Dialekt, beispielsweise aus dem Elsass, aus Baden-Württemberg, Liechtenstein oder dem Vorarlberg. Die letzte Entscheidung über die Sprachkompetenz liege allerdings bei den Schulbehörden, heißt es.

Es heißt also, Mundart lernen oder einen Stufenwechsel vornehmen. Laut "blick.ch" ist es nämlich möglich, dass "Kindergartenlehrpersonen" auch erste oder zweite Klassen von Primarschulen unterrichten.

Die Mundart-Initiative wurde am 18. Mai 2014 angenommen. Bis November konnten Bürger Vorschläge zur Umsetzung eingereichen, die großen Anklang fanden. Hochsprache gibt es im Kindergarten nur in klar abgegrenzten Ausnahmefällen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So erkennen Sie einen sicheren Spielplatz
DeutschlandSchweiz
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website