Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind >

Ab welchem Alter empfinden Kinder Schadenfreude?

...

Neue Studie  

Ab welchem Alter empfinden Kinder Schadenfreude?

04.01.2018, 09:45 Uhr | dpa

Ab welchem Alter empfinden Kinder Schadenfreude?. Ein Kind zeigt lachend auf ein anderes: Schadenfreude können einer Studie zufolge schon Sechsjährige empfinden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/mandygodbehear)

Ein Kind zeigt lachend auf ein anderes: Schadenfreude können einer Studie zufolge schon Sechsjährige empfinden. (Quelle: mandygodbehear/Thinkstock by Getty-Images)

Sie wollen die Bestrafung von Übeltätern sehen und empfinden dabei auch Schadenfreude: Ab dem Alter von sechs Jahren entwickeln Kinder ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden.

Kinder entwickeln einer Studie zufolge ab dem Alter von sechs Jahren ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden. Dann wollen sie sogar zusehen, wie unsoziales Verhalten bestraft wird und empfinden dabei eine Art Schadenfreude. Bei Schimpansen beobachteten die deutschen Forscher ein ähnliches Verhalten, wie sie im Fachmagazin "Nature Human Behaviour" berichten.

Experiment zu Sozialverhalten mit 72 Kindern

Das Team um Natacha Mendes vom Leipziger Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften unternahm zwei Experimente: Im ersten Versuch sahen 72 Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren jeweils alleine eine Szene im Puppentheater. Dabei bot eine Handpuppe dem Kind dessen Lieblingsspielzeug an. Manchmal übergab sie es tatsächlich, handelte also sozial. In anderen Fällen zog sie es aber gerade dann weg, wenn das Kind zugreifen wollte. In beiden Fällen sah das Kind anschließend, wie die Puppe von einer anderen verhauen wurde. Dann schloss sich der Vorhang.

Die Kinder hatten zu Beginn Marken bekommen, die sie nach der Aufführung in Aufkleber umtauschen durften. Nun konnten sie eine Marke investieren, um die Prügel-Szene weiter zu sehen. Nur Sechsjährige unterschieden klar zwischen der sozialen und der unsozialen Puppe: Sie gaben eher Marken ab, um zu sehen, wie die unsoziale Puppe bestraft wird. Ihre Mimik wies darauf hin, dass sie dabei sogar eine Art Freude erlebten. Bei Vier- und Fünfjährigen war dies nicht der Fall.

Grundsätzlich zeigten Kinder aller Altersstufen nach dem Theater eine klare Vorliebe für die soziale Puppe. Sie wollten mehrheitlich lieber mit dieser Puppe spielen und fanden sie auch netter.

Auch Schimpansen wollen ungerechtes Verhalten bestrafen

Im zweiten Versuch beobachteten 17 Schimpansen – ebenfalls alleine – eine von Menschen gespielte, ähnliche Situation. Zunächst bot ein Pfleger dem Tier Futter an. Entweder gab er das Futter tatsächlich ab, oder aber er zog es weg. Kurz darauf beobachtete der Affe durch eine Glasscheibe, wie der Mensch von einem anderen geschlagen wurde. Danach verschwanden beide Gestalten hinter einer schweren Tür. Die Schimpansen konnten die Tür öffnen, um weiter zuzusehen, was passiert. Wurde der unsoziale Mensch bestraft, tat dies die Hälfte der Affen. Bei der sozialen Person waren dagegen nur 19 Prozent am weiteren Geschehen interessiert.

Es könne zwar nicht eindeutig gesagt werden, ob die Kinder und die Affen in den Experimenten wirklich Schadenfreude empfinden. Aber: "Unsere Ergebnisse zeigen, dass bereits sechsjährige Kinder und sogar Schimpansen ungerechtes Verhalten bestrafen wollen und einen Drang verspüren, zu beobachten, wie andere für ihr unsoziales Verhalten bestraft werden", sagt Erstautorin Mendes. "Hier liegen also die evolutionären Wurzeln für diese Verhaltensweise, die ganz wesentlich ist, um das Leben in Gemeinschaften zu organisieren."


Quellen und weiterführende Informationen:
- dpa, Nadja Wolf
- Studie "Preschool children and chimpanzees incur costs to watch punishment of antisocial others"
- Pressemeldung Max-Planck-Institut

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018