• Home
  • Leben
  • Testberichte
  • Stiftung Warentest: Streichfette schmecken oft gut nach Butter auch günstige Produkte überzeugen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEM: Pudenz schrammt an Sensation vorbeiSymbolbild für einen TextMusk: "Ich kaufe Manchester United"Symbolbild für einen TextSteht Ampel-Entscheidung für Atomkraft?Symbolbild für einen Text"Das Boot"-Regisseur ist totSymbolbild für einen TextSelenskyi warnt Krim-BewohnerSymbolbild für einen TextMann verweigert Rettung und ertrinktSymbolbild für einen TextNach Kopfnuss-Eklat: Profi wird bedrohtSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextVetternwirtschaft auch beim NDR?Symbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen TextRaser-Prozess: Bruder tot – milde StrafeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem Spruch

Stiftung Warentest: Streichfette sind so gut wie Butter

dpa, stw

Aktualisiert am 24.01.2013Lesedauer: 2 Min.
Stiftung Warentest: Streichfett ist so gut wie Butter.
Stiftung Warentest: Streichfett ist so gut wie Butter. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Butter, Margarine oder doch die moderne Streichfett-Variante? Die meisten Kunden entscheiden sich inzwischen für Letztere. Vor allem, weil viele Aufstriche damit werben, genauso streichzart wie Margarine zu sein und so gut wie Butter zu schmecken. Die Stiftung Warentest hat 24 verschiedene Produkte getestet. Wir stellen Auszüge aus dem Testergebnis vor.

Viele Produkte schneiden gut ab

Als Streichfett bezeichnet man Erzeugnisse mit einem Fettgehalt von mindestens zehn und höchstens 90 Prozent. Zudem bleiben sie bei Zimmertemperatur fester als Butter, sind aber trotzdem streichfähig. Die Bezeichnung Margarine darf erst bei einem Fettgehalt von mindestens 80 Prozent verwendet werden.

Die Variationsbreite der im Handel erhältlichen Streichfette reicht von Halbfettbutter bis hin zu Butter mit Joghurt, Rapsöl oder Pflanzenfett. Viele werben auch damit, gesalzen zu sein. Die Stiftung Warentest hat die Fettprodukte auf ihre Streichfähigkeit, den Geschmack und Inhaltsstoffe hin getestet. Von 24 untersuchten Produkten schnitten 13 mit der Note "Gut" ab.

Discounter-Produkte überzeugen

Am besten schnitten die gesalzenen und ungesalzenen Varianten von "milfina Streichfein" von Aldi (Süd) und von "Arla Kægården Balance" sowie das Bioprodukt "Die Gute" von Söbbecke ab. "Gut" bewertete die Stiftung Warentest auch die sogenannten Halbfettbutterprodukte von "Kerrygold", Norma/ "nimm's leicht" und Lidl/ "Linessa".

Bio-Produkte fallen im Test durch

Nicht alle Produkte im Test konnten überzeugen. Drei der getesteten Streichfette erhielten die Note "Mangelhaft". Darunter befinden sich auch zwei Bio-Produkte: Die Mischstreichfette von "Thise Bio Blume" gesalzen und ungesalzen konnten nicht überzeugen. Auch "Die Feine" von Deli Reform fiel im Test durch und bekam ein "Mangelhaft". Auch das Streichfett von "Smanta Frühstücksgarten" erhielt nur die Note "Ausreichend". Die Tester bemängeln bei diesen Produkten vor allem die verwirrende und fehlerhafte Angabe von Zutaten. Sie enthalten weniger Rapsöl als angegeben und es gibt Unstimmigkeiten bei den Fettangaben. Die Verbraucher würden so getäuscht werden, kritisiert die Stiftung Warentest.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Möhren: Kann man Schimmel einfach abschneiden?
Möhren: Manch einer schneidet verschimmelte Stellen einfach weg.


Aufstrich mit Rapsöl ist die gesunde Variante

Halbfettbutter bietet sich Stiftung Warentest zufolge an, wenn Verbraucher ein Produkt mit weniger Fett als klassische Butter oder Margarine wollen. Sie besteht zu 57 Prozent aus Wasser und zu 41 Prozent aus Milchfett. Zudem werden ihr weitere Stoffe zugesetzt. Wem es wichtig ist, gesunde, mehrfach ungesättigte Fettsäuren zu sich zu nehmen, entscheidet sich am besten für einen Aufstrich mit Rapsöl.

Wer mit dem Streichfett braten will, sollte allerdings darauf achten, dass das Produkt nicht weniger als 60 Prozent Fett enthält. Ansonsten ist der Wassergehalt zu hoch und das Fett spritzt bei hohen Temperaturen aus der Pfanne, warnen die Warentester.

Das komplette Testergebnis finden Sie in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift "test".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
ALDIDiscounterStiftung Warentest

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website