Sie sind hier: Home > Leben >

Fahrradhelm: Das sind die besten Alternativen

Außergewöhnliche Modelle  

Das sind die besten Alternativen zum klassischen Fahrradhelm

13.04.2017, 11:49 Uhr | dpa/tmn

Fahrradhelm: Das sind die besten Alternativen. Airbag als Alternativ zum klassischen Fahrradhelm (Quelle: www.hovding.de/pd-f.de/dpa-tmn)

Bei einem Unfall wird diese um den Hals getragene Manschette zum Radfahrerairbag (Quelle: www.hovding.de/pd-f.de/dpa-tmn)

Die Vielfalt bei klassischen Fahrradhelmen ist groß. Es gibt aber Alternativen, die nicht an eine Schale auf dem Kopf erinnern. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Wer beim Radfahren einen Helm trägt, ist sicherer unterwegs. Allerdings setzt erst knapp ein Fünftel aller Radler in Deutschland einen Kopfschutz auf, wie eine Statistik der Bundesanstalt für Straßenwesen zeigt. Wer optisch und funktional weg möchte von der starren Schale auf dem Kopf, für den gibt es Alternativen, wie den Airbag für Radfahrer und den faltbaren Helm.

Der tragbare Airbag

Der tragbare Airbag ist eine Erfindung der schwedischen Firma Hövding und kann von Radfahrern ab einem Alter von 15 Jahren getragen werden. Im Normalzustand trägt man ihn wie eine Manschette um den Hals.

Misst ein Sensor daran eine ungewöhnliche Bewegung wie bei einem Sturz, legt sich der Airbag wie eine Haube um Kopf und Hals und kann durch eine Art Schild an der Stirn auch Verletzungen im Gesicht verhindern. "Der Hövding ist eine etablierte Alternative zum Fahrradhelm", urteilt Gunnar Fehlau vom Pressedienst Fahrrad. Mit knapp 300 Euro ist er aber nicht gerade günstig.

Der faltbare Helm

Faltbarer Fahrradhelm (Quelle: Gregor Bresser/pd-f.de/dpa-tmn)Diesen Helm kann man bei Bedarf zusammenklappen und in einem Rucksack verstauen (Quelle: Gregor Bresser/pd-f.de/dpa-tmn)

Der faltbare Helm ist praktisch für alle, die nicht nur in ihrer Freizeit mit dem Fahrrad unterwegs sind. Das Produkt mit der Bezeichnung Fuga der spanischen Firma Closca besteht aus drei Ringen. Mit einem Handgriff kann man diese auf sechs Zentimeter Dicke zusammenschieben und in Rucksack oder Tasche verstauen. Form und Funktionalität des Helms wurden mit dem "Red Dot Design Award" ausgezeichnet, mit circa 120 Euro liegt er preislich im Mittelfeld.

Nicht auf einen Fahrradhelm verzichten

Aus Eitelkeit keinen Fahrradhelm zu tragen, ist nach Ansicht von Fehlau nicht mehr zeitgemäß: "Mittlerweile gibt es keinen Lifestyle und keinen Fahrstil mehr, für den es keinen passenden Helm geben würde", sagt der Experte.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe