Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenLiebeHeiraten

Ehering rechts oder links: An welcher Hand trägt man ihn? Ursprung & Bedeutung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextSchweden liefert PKK-Mitglied ausSymbolbild für einen TextFranzosen bekommen Uran aus RusslandSymbolbild für ein VideoSatellitenfotos zeigen zerstörte UkraineSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextNovum in WM-HistorieSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen Watson TeaserDFB plant wohl personelle KonsequenzenSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ehering rechts oder links: An welcher Hand trägt man ihn?

t-online, uc

Aktualisiert am 24.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Ehering wird angesteckt: Nicht immer wird er an der rechten Hand getragen.
Ehering wird angesteckt: Nicht immer wird er an der rechten Hand getragen. (Quelle: Olga Efimova/EyeEm/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es ist einer der Höhepunkte bei jeder Hochzeitszeremonie: das gegenseitige Anstecken der Eheringe. Aber an welcher Hand wird der Ring getragen und warum ist das so?

Das Wichtigste im Überblick


  • Ehering rechts oder links tragen?
  • Ehering an linker Hand – die Bedeutung
  • Die religiöse Bedeutung: Ehering rechts oder links
  • Verlobungsring: rechts oder links tragen?

Noch bevor sich das frisch vermählte Paar küssen darf, werden bei einer Hochzeit zum Zeichen der Verbundenheit Eheringe angesteckt. Doch wer nicht selbst verheiratet ist, weiß vielleicht gar nicht sicher, an welche Hand der Ring gesteckt wird. Woher kommt die Tradition?


Traditionen und Bräuche rund ums Heiraten

Das Glück einer Partnerschaft liegt darin, sich jeden Tag aufs Neue zu entdecken. Die meisten Menschen möchten ihr Leben miteinander verbringen und besiegeln ihre Partnerschaft mit einer Hochzeit. Rund ums Heiraten gibt es zahlreiche Traditionen, von denen wir Ihnen einige in dieser Fotoshow vorstellen möchten.
Der Polterabend findet am Abend vor der Hochzeit statt. Die Gäste bringen Steingut und Porzellan mit und wünschen dem Brautpaar durch das Zerbrechen dieser Gegenstände Glück für die Ehe. Wichtig ist, dass das Paar die Scherben gemeinsam zusammenkehrt. Auf keinen Fall darf Glas zerbrochen werden, da dies Unglück bringen soll.
+7

Traditionell wird der Ehering in Deutschland an der rechten Hand getragen, aber die Deutschen rücken nach links – zumindest bei der Eheringfrage. Immer mehr verheiratete Paare tragen ihren Trauring an der linken Hand, auch wenn sich die Mehrheit in Deutschland noch für die rechte entscheidet.

Tipp: Für Rechtshänder kann es praktisch sein, den Ehering an der linken Hand zu tragen. Denn dort ist das wertvolle Material besser vor Kratzern geschützt.

Das war vor einigen Jahrzehnten anders: Da trugen Ehepaare aus dem deutschsprachigen Raum das Symbol von Liebe und ewiger Treue fast ausnahmslos am Ringfinger der rechten Hand. Und auch einige Länder Osteuropas folgten dieser Tradition, darunter Polen, Bulgarien und Russland. Genau umgekehrt ist es in westlichen Ländern: Hier wird der Ehering zumeist links getragen.

Ehering an linker Hand – die Bedeutung

Weshalb die einen ihren Ehering über den Ringfinger der linken und die anderen über den der rechten Hand streifen, ist unklar. Hier gibt es viele Theorien. Dass es eine Tradition des Eheringtragens gibt, lässt sich allerdings bis in die Zeit der alten Griechen, Römer und Ägypter zurückverfolgen.

In früheren Jahrhunderten trugen die Menschen den Ehering meist am linken Ringfinger, da sie von der Existenz einer besonderen "Liebesader" im Körper überzeugt waren – der sogenannten Vena amoris. Diese soll direkt vom menschlichen Gefühlszentrum, dem Herzen, zum Ringfinger der linken Hand führen. Aber: Die Germanen glaubten anscheinend, dass diese spezielle Ader zur rechten Hand führte – und sollen den Ehering rechts getragen haben.

ANZEIGE
Produktbild
Dieses Produkt ist derzeit leider bei allen Partner-Shops ausverkauft.

Die Frage "Ehering rechts oder links" kann auch religiös beantwortet werden. Die Meinungen der Theologen gehen hier aber auseinander. Demnach sollen in der Theorie die Protestanten den Ring eher links tragen, die bibelkundigen Katholiken dagegen rechts. Als eine Erklärung werden die fünf Mosebücher genannt. Darin steht im zweiten Buch: "Herr, deine rechte Hand tut große Wunder (2. Mose 15,6)".

Ein Ehepaar bei der Trauung: Mann überreicht seiner Frau einen Ehering.
Ein Ehepaar bei der Trauung: Die Frage "Ehering rechts oder links" kann auch religiös beantwortet werden. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)

Da in den romanischen, katholisch geprägten Ländern der Ehering heute allerdings eher an der linken Hand getragen wird, scheint diese Hypothese ins Leere zu führen. Gesichert ist nur, dass diese und andere Erklärungsversuche auf die Reformation zurückgehen – und den damit einhergehenden Konkurrenzkampf zwischen den Konfessionen im 16. Jahrhundert.

Ehepaare in Deutschland haben heute die freie Wahl: Sie können den Ehering entweder links oder rechts tragen. Die Symbolträchtigkeit des kleinen Schmuckstücks bleibt hiervon unberührt. Aber wie verhält es sich mit dem Verlobungsring? Im deutschsprachigen Raum tragen Braut und Bräutigam ihren Verlobungsring zumeist am Ringfinger der linken Hand.

Möchten Ehepaare ihren Verlobungsring auch nach der Trauung tragen, wird dieser entweder weiterhin über den linken Ringfinger gestreift, oder er wechselt als Vorsteckring vor den Ehering an die rechte Hand.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherchen
  • NDR 1 Niedersachsen: "Noch eine Frage ... (Das Kirchenlexikon)" vom 30.1.2016
  • Arte-Kulturmagazin "Karambolage"
  • Brauns, Andreas/Lingen, Jan von: Noch eine Frage, Herr Pfarrer ... 111 himmlische Antworten. Lutherisches Verlagshaus, 2010
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutschland
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website