Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung >

So reagieren Sie richtig auf Ihren traurigen Partner

In Krisen-Zeiten  

So reagieren Sie richtig auf Ihren traurigen Partner

06.04.2020, 12:20 Uhr | dpa

So reagieren Sie richtig auf Ihren traurigen Partner. Mitgefühl: Ein Rat bei Problemen ist meistens gut gemeint, aber nicht immer gut gemacht. (Quelle: Getty Images/dragana991)

Mitgefühl: Ein Rat bei Problemen ist meistens gut gemeint, aber nicht immer gut gemacht. (Quelle: dragana991/Getty Images)

"Du verstehst mich einfach nicht", bekommen viele mitunter von ihrem Partner um die Ohren gehauen – obwohl sie mit einem klugen Rat helfen wollten. Doch vielleicht kam der Ratschlag zum falschen Zeitpunkt?

Wenn jemand traurig oder frustriert ist, neigt der Partner manchmal dazu, das Problem kleinzureden. Sicher in bester Absicht, aber gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Nicht zu trösten, sondern gleich nach einer Lösung zu suchen, führt beim Betroffenen oft zu Wut und dem Gefühl, nicht verstanden zu werden. Das erklärt Paartherapeut Holger Kunze in der Zeitschrift "Emotion".

Nicht selten entstehe daraus ein Teufelskreis, weil es den "Retter" wiederum sauer macht, dass sich der Partner nicht helfen lassen will. Deshalb sei es nötig, das bisherige Kommunikationsmuster zu durchbrechen. Kunze empfiehlt für die erste Reaktion Rückmeldungen, die wertschätzend, anerkennend und mitfühlend sind.

Beispiele für mitfühlende Sätze

"Anerkennende" Sätze, die der Verfassung des geliebten Menschen gut tun würden, seien etwa: "Es tut mir sehr leid, dass dir das passiert ist.", "Ich fühle mit dir.", "Es ist total in Ordnung zu fühlen, was du gerade fühlst." oder: "Es ist völlig egal, wie ich damit umgehen würde, jetzt zählt nur, wie es dir damit geht."

Erst in einem zweiten Schritt oder wenn einen der Partner dazu auffordert, würde Kunze dann zu den Herausforderungen inhaltlich, rational oder analytisch Stellung nehmen. Das könne zehn Minuten, einen Tag oder eine Woche später sein.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal