HomeLebenMode & Beauty

Black Tie: Das bedeutet der Dresscode


Dresscode: Black Tie

Thomas Becht

Aktualisiert am 16.03.2016Lesedauer: 4 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGrüne Jugend will Verstaatlichungen Symbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextF1: Verstappen enttäuscht in der QualiSymbolbild für einen TextWichtige Gas-Pipeline geht in BetriebSymbolbild für einen TextFrau in Hotel von Schrank erschlagenSymbolbild für einen TextCarmen Geiss hat die Haare kurzSymbolbild für einen TextHaus mit 650.000 Lichtern trotzt GaskriseSymbolbild für einen TextSchlagerstar legt sich neuen Namen zuSymbolbild für einen TextHandball-Profi outet sichSymbolbild für einen TextMegan Fox: extravagantes JeansoutfitSymbolbild für einen TextKostenexplosion bei größtem StraßenfestSymbolbild für einen Watson TeaserSarah Engels offen über BeziehungszoffSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Enorm förmlich, aber eindeutig: Der Dresscode "Black Tie" ist zusammen mit "White Tie“ die edelste und am klarsten geregelte Kategorie auf dem glatten gesellschaftlichen Parkett. Dieses feine Outfit tragen Sie nur zu ganz besonderen Anlässen. Wir verraten Ihnen, was Sie brauchen und welche Varianten erlaubt sind. Eine Übersicht zu allen Dresscodes finden Sie hier.


Klicken Sie auf die Produkte und stellen Sie sich Ihr Black Tie-Outfit im wanted.de-Shop zusammen.

Black Tie

Wenn auf Ihrer Einladung "Black Tie" steht, dann kündigen sich große Ereignisse an: Diesen Stil tragen Sie zu Staatsbesuchen oder falls Sie das Bundesverdienstkreuz in Schloss Bellevue überreicht bekommen. Aber auch zu einem feinen Hochzeitsdinner oder einem Besuch in einer prestigeträchtigen Oper mit hohen Gästen. Obwohl die Kleiderordnung in dieser Kategorie ganz klar geregelt ist, gilt das für den Begriff selbst interessanterweise nicht: Der Begriff "Black Tie" heißt wörtlich übersetzt "schwarzer Binder“. Verlangt ist aber ein "Bow Tie" – eine schwarze Fliege. Die Krawatte ist also verpönt, selbst wenn die französische Übersetzung dieses Stils "Cravate Noir" lautet. Bei Einladungen werden Sie auch "Smoking" oder "Gesellschaftsanzug" lesen, gemeint ist das Gleiche.

Wird gar um "White Tie" gebeten, "cravate blanche" oder "großer Gesellschaftsanzug", dann muss es für die Herren sogar Frack sein. Und dazu bitteschön eine weiße Fliege – denn nur das Personal trägt schwarz. >>

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Florian Silbereisen: Seit 2004 moderiert er die "Feste"-Shows der ARD.
Florian Silbereisen äußert sich zum Show-Wirrwaar

Die Grundaustattung

Der elegante Smoking gehört zur Grundausstattung des "Black Tie". Anzug und Hose müssen schwarz oder nachtblau sein. Die Smokingjacke hat keinen Rückenschlitz, die Taschen haben keine Paspeln und die Knöpfe sind stets stoffbesetzt. Unter dem Anzug tragen Sie ein weißes oder cremefarbenes Smoking-Hemd. Dieses ist immer ein Manschettenhemd mit verdeckter Knopfleiste und klassischerweise einem Kläppchenkragen, auch Vatermörder genannt.

Die Smoking-Hose zeichnet sich durch einen breiten "Galonstreifen" aus Seidensatin auf den Nähten der Hosenbeine aus. Eine solche Hose hat keinen Aufschlag, weil dieser als zu sportlich gilt. Die Hose hat auch keine Schlaufen für den Gürtel, sondern wird von weißen, breiten Hosenträgern gehalten.

Äußerst wichtig sind beim "Black Tie" dunkle Kniestrümpfe. Darüber tragen Sie schwarze Lacklederschuhe. Alternativ sind auch Glattlederschuhe möglich, sie sollten aber auf Hochglanz poliert sein. Die edlen Schuhe müssen außerdem eine dünne Ledersohle haben.

Die Details

Kommen wir zu den Accessoires: Gentlemen schätzen die selbstgebundene Fliege, auch Schleife oder Querbinder genannt. Außerdem gehört zum Smoking ein schwarzer Kummerbund, der den Hosenbund verdeckt - am besten im selben Material wie das Jackett. Auch das Einstecktuch sollte nicht fehlen und der Farbe des Hemdes entsprechen. Wenn Sie es klassisch möchten, dann falten Sie das Einstecktuch so, dass es mit einem Zentimeter Abstand parallel zum Taschenrand herauslugt. Moderner ist dagegen die Dreiecks- oder Kronenfaltung.

Keine Experimente gibt es bei den Manschettenknöpfen - Gold, Silber, Edelstahl oder schlichtes Schwarz, so lauten hier Ihre Optionen. Ihre Armbanduhr sollte auf das Material der Manschettenknöpfe abgestimmt und außerdem elegant, aber nicht zu auffällig sein. Natürlich sollten Sie eine extrem flache Uhr tragen.

Wir empfehlen außerdem, den Geldbeutel durch eine feine Geldklammer zu ersetzen. Denn sonst beulen sich Ihre Taschen aus – und das wird für hochgezogene Augenbrauen sorgen. >>

Damit Sie auch "unten drunter" für jede Gelegenheit gewappnet sind, wählen Sie am besten weiße, feingewobene Unterwäsche. Grob- oder Doppelripp sind eher nicht angebracht, zudem sollte das Unterhemd nicht durch Ihr Hemd durchscheinen.

Die Varianten

Der traditionelle Dresscode "Black Tie" lässt wenig Raum für persönlichen Audruck, einige feine Varianten gibt es aber doch. Das Smoking-Jackett können Sie zum Beispiel etwas moderner interpretieren, wenn Sie anstatt des klassischen Schalkragens einen Spitzfacon wählen. Dazu passt die moderne Ausführung des Hemdes, der Kentkragen kann den Kläppchenkragen ersetzen. Eine klassische Variante bietet wiederum der Zweireiher-Smoking, bei welchem Sie den Kummerbund optional auch weglassen können. Noch klassischer erscheint das Outfit, wenn Sie einen Smokingschal tragen, der genau wie das Einstecktuch, aus feiner, häufig weißer Seide besteht.

Wer eine Alternative zum Kummerbund sucht, greift außerdem zu einer Weste unter dem Jackett. Sie sollte aus dem gleichen Material gefertigt sein, wie der Smoking. Weitere Möglichkeiten ergeben sich für Sie nur, wenn es der Gastgeber nicht ganz so formell meint und auf der Einladung "Black Tie Optional" als Dresscode angibt. Dann ist neben dem Smoking auch der klassische schwarze Anzug mit schwarzer Krawatte eine Option für Sie.

Das trägt die Dame

Ihre weibliche Begleitung trägt ein bodenlanges Abendkleid. Es darf schulterfrei sein, sollte dann aber bei Ihrer Ankunft auf der Veranstaltung von einem Bolero oder einer Stola bedeckt sein. Außerdem darf sie ihre Clutch ausführen, das ist eine kleine, elegante Handtasche. Große Taschen sind verpönt. Wenn "Black Tie Optional" gilt, ist auch ein Cocktailkleid erlaubt, vor allem wenn Sie selbst die lockerere Anzug-Variante wählen. Sie sollten aber in jedem Fall ihre Outfits vom Grad der Eleganz aufeinander abgestimmt haben und nicht "unterschiedlich formell" erscheinen. Wenn Sie auch farblich perfekt aufeinander abgestimmt sind, wird die Gala zum vollen Erfolg!

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen
Ann-Kathrin Landzettel
Ratgeber
AcrylnägelDirndl SchleifeFettwegspritzegeschwollene AugenGlycerin VerwendungHornhautPixie CutSchuhe Waschmaschine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website