• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Europa
  • Italien
  • Gardasee: Fahrrad fahren über den Abgrund


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextTrump wettert: "Eine Bananenrepublik"Symbolbild für einen TextFaeser bereut Sektglas-SzeneSymbolbild für einen TextBassist von Kultband ist totSymbolbild für einen TextMillionen-Deal für Johnny DeppSymbolbild für einen TextVermisster Festivalbesucher ist totSymbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextDrosselt Norwegen die Stromexporte?Symbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall auf Tagebau-AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserWhatsApp: Drastische Neuerung mit UpdateSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Gardasee: Fahrrad fahren über den Abgrund

dpa-tmn, Michael Zehender

Aktualisiert am 23.07.2018Lesedauer: 1 Min.
Neuer Radweg am Gardasee: Teile der Strecke für Spaziergänger und Radfahrer um den Gardasee in Italien schweben über dem Wasser.
Neuer Radweg am Gardasee: Teile der Strecke für Spaziergänger und Radfahrer um den Gardasee in Italien schweben über dem Wasser. (Quelle: Gemeinde Limone/dpa-tmn)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Gardasee gibt es einen neuen Radweg. Fahrradfahrer sollten aber schwindelfrei sein, denn der Weg schwebt über dem Wasser.

Wenn Mensch und Wasser nur noch ein schmales Band aus Eisen trennt: In Limone am Gardasee gibt es eine neue Strecke für Radfahrer und Fußgänger, wie eine Sprecherin der Gemeinde erklärt. Der Weg ist Teil des Projektes "Garda by Bike", das am Ende eine 140 Kilometer lange Rad- und Fußgängerstrecke entlang des beliebten Badesees in Norditalien vorsieht.

Bauwerk für sieben Millionen Euro

Wegen der schmalen Küste musste die Eisenkonstruktion am Berghang befestigt werden. Somit schwebt sie rund 50 Meter über dem Wasser, sagt die Gemeindesprecherin. Das sieben Millionen Euro teure Bauwerk sei zweieinhalb Kilometer lang und verlaufe von Limone bis Riva del Garda. Damit schließt es an einer bereits existierenden Rad- und Fußgängerpiste an, die nun insgesamt zwölf Kilometer umfasst.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
GardaseeItalien
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website