t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätAutos

Sitzheizung nachrüsten: Diese Möglichkeiten gibt es


DIY im Auto
Sitzheizung nachrüsten: Diese Möglichkeiten gibt es

t-online, Kerstin Helbig

Aktualisiert am 01.03.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 114063697Vergrößern des BildesWenn Sie es warm mögen: Eine Sitzheizung können Sie auch nachträglich in ihr Auto einbauen. (Quelle: Ekaterina Yakunina via www.imago-images.de/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Das eigene Fahrzeug ermöglicht Flexibilität und Komfort. Fehlt im Winter eine angenehme Sitzheizung, rüsten Sie diese einfach nach.

Im Winter ist es im Auto weniger gemütlich. Nachdem Sie die Scheiben von Eis befreit haben, dauert es eine gewisse Zeit, bis die Heizung in Gang kommt. Der Sitz bleibt zunächst kühl. Falls Ihr Auto keine Sitzheizung hat, können Sie eine nachrüsten: Sie haben verschiedene Möglichkeiten, die sich in Aufwand und Budget voneinander unterscheiden.

Beheizbare Sitzauflage: Schnelle Hilfe für Sparfüchse

Beheizbare Sitzauflagen sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Sie wählen aus verschiedenen Größen und Modellen. Eine Montage ist nicht notwendig. Sie legen die beheizbare Sitzauflage einfach auf den Sitz und stellen die Stromversorgung über den mitgelieferten 12-Volt-Stecker her. Achten Sie darauf, dass die Auflage zum Sitz passt und nicht verrutscht. Wichtig ist, dass die Auflage die Seitenairbags nicht verdeckt.

  • Kosten und Zeitaufwand: Sie brauchen nur wenige Minuten. Der Preis liegt bei 20 bis 40 Euro.
  • Vorteile: kostet wenig, Montage geht schnell, heizt zügig auf
  • Nachteile: Kabel bleiben sichtbar, leichtes Verrutschen

Nachträglicher Einbau: Tüftler am Werk

Beim Nachrüsten einer Sitzheizung integrieren Sie die Heizungskomponenten in den Autositz. Überlassen Sie den Job einer Fachwerkstatt, wenn Sie handwerklich wenig begabt sind. Für die Montage sind Bezüge und Polster abzunehmen. Die Heizelemente passen Sie an den Sitz an und verkabeln diese entsprechend. Bei falscher Handhabung sind Kurzschlüsse und das Auslösen der Seitenairbags mögliche Probleme.

  • Kosten und Zeitaufwand: Der Einbau dauert rund vier Stunden. Hobbyhandwerker rechnen mit 200 Euro. In der Werkstatt kostet der Einbau das Doppelte.
  • Vorteile: Verkabelung und Heizelemente sind nicht sichtbar
  • Nachteile: aufwendiger Einbau, Fachwissen notwendig, hohe Kosten

Neuer Sitz: die komfortable Lösung

Sie wünschen sich eine schnelle Methode ohne großen Aufwand? Der Austausch des kompletten Sitzes bringt die Lösung. Passende Autositze kaufen Sie direkt beim Händler oder gebraucht. Achten Sie darauf, dass der Sitz wirklich zu Ihrem Fahrzeug passt. Verfügt der Sitz über einen Seitenairbag, überlassen Sie den Austausch einem Fachmann.

  • Kosten und Zeitaufwand: Abhängig vom Fahrzeugmodell dauert der Ein- und Ausbau zwischen zwei und drei Stunden. Gebrauchte Sitze erhalten Sie ab 100 Euro. Für die Montage in der Werkstatt zahlen Sie zwischen 150 und 200 Euro.
  • Vorteile: komfortabel und wertig, einfacher Einbau
  • Nachteile: hohe Kosten, passende Sitze und fachgerechte Montage notwendig

Um eine Sitzheizung nachzurüsten, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Wahl. Wichtig ist bei allen, dass die gewählte Sitzheizung zum Fahrzeug passt und fachgerecht eingebaut wird.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website